Frauen

 TSV Langquaid

 

   2014/15

Offizieller Sponsor

der Frauenmannschaft des TSV Langquaid 

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung!

Spielberichte aus der Saison 2013/14 Spielberichte aus der Saison 2010/11 Spielberichte aus der Saison 2009/10 Spielberichte aus den Jahren 2006 - 2009
 

TSV Langquaid - TSV Abensberg 2:1 (1:1)                                                                                                                                                       Samstag, 16. Mai 2015 

Gegen den Tabellenletzten aus Abensberg trat die Langquaider Damenmannschaft stark ersatzgeschwächt an. Es reichte zu einem verdienten 2:1-Sieg, der bei etwas besserer Chancenauswertung hätte höher ausfallen müssen. Bereits in der 7. Minute ging Langquaid nach einer schönen Kombination durch Dilara Yenil mit 1:0 in Führung. Weitere Chancen wurden leichtfertig vergeben und man glich sich immer mehr dem schwachen Gegner an. So kam Abensberg völlig überraschend zum 1:1-Ausgleich. Nach einer Ecke brachte man den Ball nicht weg und zu allem Unglück unterlief Katja Ballatre ein Eigentor. In der 2. Halbzeit traf sie dann aber ins gegnerische Tor und erzielte mit einem beherzten Schuss aus 15 Metern in der 40. Minute den Siegtreffer. Weitere Chancen wurden nicht mehr genutzt, so dass es beim knappen, aber verdienten 2:1-Heimsieg blieb.. 

 

TSV Langquaid - FSV Sandharlanden 0:0                                                                                                                                                       Mittwoch, 13. Mai 2015

Langquaid hätte das Spiel gewinnen müssen, um noch an Sandharlanden vorbei zu ziehen und den 3. Tabellenplatz zu erreichen. Es entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Torchancen. Der Gegner beschränkte sich auf Defensivarbeit und wollte den Punkt mitnehmen. Die Langquaider Spielmacherin Christina König wurde das ganze Spiel in Manndeckung genommen und teils auch mit überharten Mitteln ausgeschaltet. Die TSV-Damen kamen so nur zu wenig gefährlichen Aktionen. Die beste Möglichkeit hatten Dilara Yenil in der 1. Spielhälfte, den strammen Schuss aus zehn Metern konnte die gegnerische Torfrau glänzend parieren. So endete das Spiel torlos und die TSV Damen werden wohl die Saison auf dem 5. Tabellenplatz beenden.

 

 

 

 

TSV Langquaid - SC Regensburg 4:2 (3:1)                                                                                                                                                       Samstag, 9. Mai 2015

 

Die TSV-Damen besiegten in einem guten, kampfbetonten Spiel den Tabellenführer aus Regensburg mit 4:2 (3:1). Der SC Regensburg kam als Spitzenreiter nach Langquaid und stellte eine spielerisch starke Mannschaft aus routinierten Spielerinnen, die durch einige junge Damen ergänzt wurden. Bereits in der 3. Minute konnte Dilara Yenil nach einer Ecke von Stefanie Sixt per Kopfball (!!!) das 1:0 erzielen. Es war das erste Kopfballtor überhaupt für die Freizeitliga-Mannschaft. Regensburg übernahm danach das Kommando und war überlegen, doch die Langquaider Damen waren an diesem Tag läuferisch und kämpferisch das bessere Team. In der 11. Minute konnte die erfolgreichste Regensburger Torschützin Diana Papp den Ausgleich erzielen. Vier Minuten später brachte Christina König ihre Farben wieder in Führung. Und in der 19. Minute krönte Yen Nhi Wasl ihre Top-Leistungen der letzten Wochen mit ihrem ersten Tor. Die Gastgeberinnen führten somit verdient mit 3:1 zur Halbzeit. Die SClerinnen konnten in der 35. Miute den Anschlusstreffer erzielen. Doch bereits zwei Minuten später erhöhte Christina König nach einem herrlichen Alleingang auf 4:2. Im weiteren Verlauf der Partie stand die Langquaider Abwehr sicher, Regensburg hatte mehr Ballbesitz, konnte aber keine Ergebnisveränderung

mehr erreichen. Aufgrund einer starken läuferischen und kämpferischen Leistung hatten sich die Langquaiderinnen verdientermaßen durchgesetzt.

 

Bereits am Mittwoch tritt das Team um 19.00 Uhr im Nachholspiel gegen den FSV Sandharlanden im Waldstadion erneut an. Mit einem weiteren Erfolg könnte noch der dritte Tabellenplatz erreicht werden. 

 

 

 

 

SG Schwaig / Münchsmünster - TSV Langquaid 0:2 (0:1)                                                                                                                                   Samstag, 25. April 2015

 

Zu einem mühsamen, aber verdienten 2:0-Erfolg kam das Damen-Team bei der SG Schwaig-Münchsmünster. Bereits in der 4. Spielminute brachte Maria Jackermeier mit einem strammen Schuss aus zehn Metern ihre Farben in Führung. Weitere Chancen in der 1. Halbzeit wurden leichtfertig vergeben, so blieb es fast bis zum Schluss spannend. Die SG Schwaig kämpfte aufopferungsvoll, war aber zum Glück vor dem Langquaider Tor einfach zu harmlos. Die TSV-Damen waren das spielerisch bessere Team, aber der entscheidende Treffer gelang erst in der 52. Minute. Nach schönem Zuspiel von Maria Jackermeier erzielte Romina Dötter das 2:0 zum verdienten Sieg. 

 

 

 

SV Mühlhausen - TSV Langquaid 1:1 (1:0)                                                                                                                                                            Samstag, 18. April 2015

 

Zu einem mehr als verdienten Punktgewinn kam das Damen-Team beim Auswärtsspiel in Mühlhausen, Endstand 1:1. Mit Katja Ballatre, Christina König und Patricia Wallner fehlten drei wichtige Stammkräfte. Das junge Team zeigte eine läuferisch und kämpferisch sehr ansprechende Leistung. Die komplette Abwehr wurde hervorragend organisiert von der sehr souveränen Anna Koffler und auch Torfrau Adelina Krapi zeigte eine sichere Leistung. Mitte der ersten Halbzeit ging Mühlhausen mit 1:0 in Führung, doch von da an kämpfte die Langqauider Truppe um so intensiver und war die bessere Mannschaft. In der 43. Minute wurde Dilara Yenil im Strafraum gefoult, den Strafstoß verwandelte Anna Koffler sicher zum verdienten Ausgleich. In der letzten Viertelstunde legte Langquaid noch einmal zu. Angeführt vom kampf- und laufstarken Mittelfelduo Dilara Yenil und Maria Jackermeier erarbeitete sich das Team noch ein paar sehr gute Möglichkeiten, aber es gelang kein zweiter Treffer mehr. Trotzdem war das junge Team und auch das Trainerduo in Anbetracht der vielen Ausfälle mehr als zufrieden mit dem Punktgewinn.

 

 

 

 

FC Thalmassing II - TSV Langquaid 2:1 (1:1)                                                                                                                                                            Samstag, 11. April 2015

 

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause mussten die TSV Damen beim Tabellenführer Thalmassing eine unnötige 1:2 Niederlage einstecken. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Den glücklichen Führungstreffer für den Tabellenführer besorgte die Thalmassinger Torfrau mit einem direkt verwandelten Abschlag in der 18. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Christina König nach einem herrlichen, weiten Pass von Katja Ballatre den 1:1-Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften spielten in der zweiten Halbzeit aus einer sicheren Defensive und lauerten auf Fehler beim Gegner. Den machten die Langqauider, Torfrau Adelina Krapi ließ sich durch einen eher harmlosen Flachschuss zehn Minuten vor Spielende überraschen. Die TSV-Damen bemühten sich zwar noch um den Ausgleich, kamen aber zu keinen zwingenden Chancen mehr. Somit blieb es beim 2:1 für Thalmassing. Eine unnötige Niederlage, weil die Mannschaft dem Tabellenführer auf Augenhöhe begegnete. 

 

In einem Trainingsspiel am Dienstagabend gegen die C-Juniorinnen des SC Regensburg musste man eine 1:5 (0:4) Schlappe hinnehmen. Das Spiel war auf Wunsch des Regensburger Trainers Siegi Meister zustande gekommen. Regensburg stellte wie erwartet eine spielerisch starke Mannschaft, die über die komplette Spielzeit das Geschehen beherrschte und verdient in dieser Höhe gewann. Den Langqauider Treffer kurz vor Spielende erzielte Maria Jackermeier. 

 

 

 

 

SV Adlhausen - TSV Langquaid 1:0 (0:0)                                                                                                                                                            Samstag, 8. November 2014

 

Im Derby beim SV Adlhausen musste sich das Damen-Team des TSV Langquaid mit 0:1 geschlagen geben. Der SVA bleibt ein "Angstgegner" für die Langquaider Damen, man kommt mit dem kleinen Platz und der Spielweise der Adlhausener Damen einfach nicht zurecht. Die reaktivierte Abwehrchefin Steffi Steger räumt alles kompromislos ab und es ist schwer gegen die abwehrstarke Mannschaft Tore zu schießen. Es war von beiden Teams ein intensives Spiel mit viel Kampf und Einsatz. Adlhausen kämpfte einfach den Tick aufopferungsvoller als die Langquaider Damen, die vor allem in der ersten Halbzeit nicht bereit waren an ihre Grenzen zu gehen. Die erste Viertelstunde war Adlhausen spielbestimmend, dann kamen die TSV-Damen besser ins Spiel. In der 17. Minute dann auch die erste gefährliche Möglichkeit für Langquaid: Christina König traf nach einer Ecke aber nur die Latte. Kurz vor der Pause dann nochmals eine Großchance durch Christina König. Gleich nach dem Wiederanpfiff in der 34. Minute fiel dann der einzige Treffer des Spiels. Adlhausens Strürmerin Sonja Roithmeier tanzte zuerst Anna Koffler aus und der Flachschuss rutsche Torfrau Adelina Krapi unten durch zum 0:1. Nun begann Langquaid zu kämpfen und setzte die Gegnerinnen enorm unter Druck. Es boten sich für Dilara Yenil, Maria Jackermeier & Co. einige gute Möglichkeiten, doch die SVA-Torfrau Christina Altmann konnte immer irgendwie retten. Die Niederlage ist umso ärgerlicher, da alle drei verlorenen Spiele mit 0:1 endeten und man immer die besseren Torchancen hatte. Trotzdem kann die junge Mannschaft mit der Vorrunde zufrieden sein und sich auf einem vorderen Tabellenplatz in die Winterpause verabschieden.

 

 

 

TSV Neustadt/Donau - TSV Langquaid 0:7 (0:4)                                                                                                                                               Sonntag, 2. November 2014

 

Zu einem souveränen 7:0-Sieg kamen die TSV-Damen beim TSV Neustadt. Die Langquaider Damen zeigten auch in Neustadt, dass sie zur Zeit in sehr guter Verfassung sind und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Bereits zur Halbzeit lag das Team um Spielführerin Patricia Wallner mit 4:0 in Führung. Den Torreigen eröffnete Dilara Yenil in der 4. Minute, Katja Ballatre erhöhte in der 8. Minute auf 2:0. Die weiteren Treffer vor der Pause erzielten Christina König und Helen Schneider. Neustadt konnte den TSV-Damen kein Paroli bieten und so ließen es die Langquaiderinnen in der zweiten Halbzeit noch dreimal klingeln. Zweimal durch Christina König und den Schlusspunkt setzte nochmals Dilara Yenil. Ein klarer und auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Am Samstag tritt die Mannschaft im letzten Spiel vor der Winterpause zum Derby in Adlhausen an. Mit einem weiteren Sieg könnte sich das junge TSV-Team in der Spitzengruppe festsetzen und eine erfolgreiche Vorrunde abschließen.    

 

 

SC Regensburg IV - TSV Langquaid 1:1 (0:1)                                                                                                                                                 Sonntag, 19. Oktober 2014

 

Mit einer guten Leistung holten sich die Langquaider Damen einen verdienten Punkt beim Tabellenführer SC Regensburg. Der Sportclub stellte ein Team gemischt aus  „alten erfahrenen Spielerinnen“ und einigen „jungen Newcomerinnen“.  Ziel der Langquaider war es,  einen Punkt  beim  Tabellenführer auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz zu entführen, fast wäre mehr möglich gewesen. Das Spiel begann super für Langquaid. Bereits in der zweiten Minute erzielte Christina König das 1:0 für ihre Mannschaft. Mitte der ersten Halbzeit boten sich der überragenden Spielerin  auf dem Platz, Christina König,  zwei hundertprozentige Torchancen, beide Male konnte jedoch die starke Regensburger Torfrau den 2:0-Rückstand verhindern. Sofort nach Wiederbeginn erneut Pech für Langquaid. Nach einer Ecke zog Christina König aus 10 m ab, der Ball sprang  vom Posten zurück in die Arme der Torfrau, aus dem weiten Abschlag heraus  entstand der 1:1-Ausgleich für Regensburg. Durch den Treffer waren die TSV-Damen etwas verunsichert und die routinierten Regensburgerinnen waren nun feldüberlegen. Der Gast aus dem Laabertal kämpfte sich aber wieder zurück und gestaltete die Schlussphase ausgeglichen. Beiden Teams boten sich noch Möglichkeiten,  aber starke Torfrauen hielten den Punktgewinn für ihr Team jeweils fest. Unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden, aufgrund der klaren Chancen vor  dem Ausgleich wäre durchaus mehr möglich gewesen für das junge Langquaider Team.  

 

 

 

FSV Sandharlanden - TSV Langquaid 0:4 (0:2)                                                                                                                                          Samstag, 11. Oktober 2014

 

Mit einer wirklich grandiosen Leistung besiegten die Damen den bisherigen Tabellenzweiten FSV Sandharlanden klar mit 4:0. Die ersten Minuten waren die Gastgeberinnen die spielbestimmende Mannschaft, doch Torfrau Adelina Krapi zeigte sich an diesem Tag von ihrer besten Seite und bewahrte ihre Mannschaft vor einem Rückstand. Nach 20 Minuten fiel etwas überraschend der 1:0-Führungstreffer für Langquaid. Nach herrlichem Zuspiel von Christina König konnte Dilara Yenil mit einem platzierten Flachschuss aus zehn Metern den Führungstreffer erzielen. Von da an war Langquaid super im Spiel und alle Spielerinnen kämpften aufopferungsvoll gegen ein starkes Sandharlandener Team. Kurz vor dem Pausenpfiff eroberte Christina König den Ball an der Mittellinie und lief alleine auf die gegnerische Torfrau zu, eiskalt vollstreckte sie zum 2:0. Nach der Pause hatte Langquaid das Spiel gut im Griff und mit einigen guten Kontern hätte bereits die Entscheidung fallen können. Es dauerte aber bis zur 48. Minute. Nach einem katastrophalen Abspielfehler der gegnerischen Torfrau kam Selina Wallner frei zum Abschluss und erzielte das vorentscheidende 3:0. Den Schlusspunkt setzte wiederum die agile Dilara Yenil, die nach einer tollen Kombination mit Christina König zwei Minuten vor Schluss zum 4:0-Endstand einnetzte. Nach den Schwächen in der Anfangsphase sahen die Zuschauer eine wirklich starke Vorstellung des Langquaider Damen-Teams. Die Abwehr um die souveräne Libera Anna Koffler hat in sechs Spielen erst zwei Gegentore zugelassen, das Fundament für die bisher erfolgreiche Saison. Langquaid hat sich somit in der Spitzengruppe festgesetzt und steht auf einem ausgzeichneten 3. Tabellenplatz. Am Sonntag kommt es beim Tabellenführer SC Regensburg zum Spitzenspiel. Man darf gespannt sein wie die Mannschaft auf Kunstrasen in Regensburg zurecht kommt. Was meinte Co-Trainer Gerd Ballatre, dem wir für seine bevorstehende Knieoperation alles Gute wünschen, zu diesem Spiel: "Eines der besten Spiele der Langquaider Damen, die ich gesehen habe."

 

 

TSV Langquaid - SG SV Schwaig 1:0 (0:0)                                                                                                                                                  Samstag, 4. Oktober 2014

Bereits am Samstag kamen kam es zum zweiten Auftritt. Gegen die SG SV Schwaig gab es in einem umkämpften Spiel einen 1:0-Sieg. Die erste Halbzeit waren die Gastgeber zwar spielbestimmend, aber es fehlte der letzte Einsatzwille, einige gute Ansätze wurden leichtfertig vergeben. Nach der Pause agierte die Mannschaft mit der unermüdlichen Antreiberin Christina König wesentlich einsatzfreudiger. In der 41.Minute gelang Romina Dötter der umjubelte 1:0-Siegtreffer. Die Schwaiger Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, doch die Abwehr um Anna Koffler ließ keine gefährlichen Aktionen zu. Das Tor wurde von Ersatztorfrau Sabrina Blüml sicher und souverän gehütet. So kamen die Damen zu einen verdient erkämpften zweiten Sieg an diesem Wochenende.

 

TSV Abensberg - TSV Langquaid  0:5 (0:4)                                                                                                                                                Freitag, 3. Oktober 2014                                                                      

Ein erfolgreiches Wochenende für die Damenmannschaft, denn am Doppelspieltag ging sie zweimal als Sieger vom Platz. Am Freitag gewann Langquaid mit 5:0 in Abensberg. Gegen die überforderten Abensberger war die Mannschaft haushoch überlegen und hätte bei etwas besserer Chancenauswertung viel höher gewinnen müssen. Bereits in der ersten Spielminute konnte Christina König den ersten Treffer für Ihr Team erzielen, drei weitere sollten noch folgen. Den fünften Treffer besorgteDilara Yenil. Schon nach 20 Minuten lag das Damenteam mit 4:0 in Führung und das Spiel war gelaufen. In der zweiten Halbzeit ließen die Langquaiderinnen viele Chancen aus, Abensberg war ohne Ersatzspielerin angetreten und hatte gegendie spielfreudigen Langquaider Damen an diesem Tag nichts entgegen zu setzen.

 

TSV Langquaid - SV Mühlhausen 0:1 (0:1)                                                                                                                                               Sonntag, 28. September 2014                                                              

Im Heimspiel gegen den SV Mühlhausen mussten sich die Langquaider Damen mit 0:1 geschlagen geben. Es entwickelte sich ein sehr gutes Frauen-Freizeitliga-Spiel. Beide Mannschaften erspielten sich Torchancen, doch beide Torhüterinnen zeigten eine tadellose Leistung. Besonders die Mühlhausener Torfrau brachte die Langquaider Damen zur Verzweiflung, weil sie einige hochkarätige Torschüsse klasse parierte. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Vanessa Forster für Mühlhausen durch einen berechtigten Handelfmeter das 0:1. Mit dem Pausenpfiff zog Christina König aus 10 m Entfernung ab, doch die Mühlhausener Keeperin fischte mit einer unglaublichen Glanzparade den Ball noch aus dem Winkel. Nach der Pause war Langquaid die spielnbestimmende Mannschaft, doch der verdiente Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. Kurz vor Spielende zog wiederum Christina König aus der Drehung ab, aber auch diesen tollen Schuss wehrte die SV-Torfrau ab. So blieb es beim glücklichen Sieg für Mühlhausen. Aufgrund der tollen Leistung und der Spielanteile wäre ein Unentschieden für die Langquaider Damen verdient gewesen.

 

TSV Langquaid - FC Thalmassing 0:1 (0:1)                                                                                                                                            Donnerstag, 11. September 2014

 

In einem spannenden und hektischen Spiel gegen die II. Mannschaft des FC Thalmassing musste sich das Damen-Team mit 0:1 geschlagen geben. Nur acht Spielerinnen standen diesmal zur Verfügung und schon nach kurzer Spielzeit war Sabrina Blümel angeschlagen, kämpfte sich aber tapfer durchs Spiel. Gegen einen Gegner, der mit einigen BOL-erfahrenen Spielerinnen antrat, entwickelte sich ein gutes Freizeitliga-Spiel. Langquaid begann sehr engagiert und hatte in der Anfangsphase zwei, drei gute Möglichkeiten, die aber die BOL-Stammfrau der Thalmassinger zunichte machte. Christina König wurde bereits in der 1. Halbzeit zweimal gefoult, als sie alleine aufs gegnerische Tor zulief - in der Freizeitliga gibt es aber keine Platzverweise.

Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Thalmassing das einzige Tor nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr. Mit zunehmender Spieldauer wurde es hektischer und Schiedsrichter Steffen Schreiber hatte einige kniffelige Entscheidungen zu treffen. Es gab auf beiden Seiten einige grobe Fouls. Wiederum wurde Christina König zweimal gelegt, als sie durch gewesen wäre. Kurz vor Schluss verletzte sie sich dabei an der Schulter und konnte nicht mehr weiter spielen. So konnte Langquaid trotz

aufopferungsvollem Kampf sich nicht für die gute Leistung belohnen und verlor unglücklich mit 0:1.

 

TSV Langquaid - SV Adlhausen 2:0 (1:0)                                                                                                                                             Dienstag, 9. September 2014

 

Im ersten Saisonspiel gegen den Nachbarn SV Adlhausen konnte das Frauenteam einen verdienten 2:0-Heimsieg verbuchen. Im vierten Anlauf konnte endlich der erste Sieg gegen den Nachbarn SV Adlhausen eingefahren werden. Da sich trotz der Spielverlegung vier Spielerinnen im Urlaub befinden, war die Personaldecke sehr dünn. Mit Anna-Lena Babl und Yen Nhi Wasl stellten sich dankenswerter Weise zwei "ehemalige" Mitspielerinnen zur Verfügung. Langquaid übernahm von Beginn an das Kommando. Bereits in der 4. Spielminute erzielte die torgefährliche Christina König das 1:0 für Ihr Team. Adlhausen kam mit Sturmführerin Corinna Roithmeier immer wieder gefährlich nach vorne, die Adlhausener Goalgetterin konnte aber immer wieder erfolgreich geblockt werden. Kurz vor dem Pausenpfiff dann bereits die Entscheidung für Langquaid: Romina Dötter erkämpfte sich an der Außenseite den Ball, setzte sich gegen die komplette Abwehr durch und erzielte im Alleingang das umjubelte 2:0. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen die Partie souverän im Griff. Die Abwehr um Libero Anna Koffler ließ nichts mehr "anbrennen" und die wenigen gefährlichen Aktionen waren eine sichere Beute von Ersatztorfrau Dilara Yenil. Unterm Strich ein verdienter und ungefährdeter Sieg.

Bereits am Donnerstag kommt es zum zweiten Heimauftritt für die Damen. Gegner ist diesmal die zweite Mannschaft des FC Thalmassing. Die Oberpfälzerinnen sind sehr schwer einzuschätzen, zumal die 1.Mannschaft in der Bezirksoberliga spielt und vom Niveau sicherlich wesentlich stärker ist als die Frauen-Freizeiliga. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr

am Langquaider Schulsportplatz.