Frauen

SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer 

2010/11

Offizieller Sponsor der Frauenmannschaft des TSV Langquaid 

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung!

Spielberichte aus der Saison 2009/10

Spielberichte aus den Jahren 2006 - 2009

FC Ergolding II - SG Langquaid/Kelheimwinzer  6:0 (

Sonntag, 15. Mai 2011
SG in Ergolding chancenlos

Mit zuletzt 7 Punkten aus drei Spielen gingen die Damen aus Langquaid und Kelheimwinzer zwar sehr ersatzgeschwächt, jedoch nicht ganz ohne Optimismus in diese letzte Auswärtspartie. Zunächst standen nur 10 Ergoldingerinnen auf dem Feld, die dennoch von Anfang an das Heft in die Hand nahmen. Mit sicherem Kombinationsspiel und schönen Spielzügen erspielten sich die "Hausdamen" viele Torchancen, die jedoch durch den großen Kampfgeist der SG-Damen zu keinem Erfolg führten. Dann allerdings setzte ging der Torreigen zugunsten der Ergoldingerinnen ein.

In der 20. Minute war es ein hoher Schuss, der die SG-Torfrau überlistete und zum verdienten 1:0 im Netz landete. Bei dieser Aktion verletzte sich die  Torfrau Miriam Bachschmid so sehr, dass sie ausgewechselt werden musste.. Mit nun elf Spielerinnen - eine Auswechselspielerin stand nicht mehr zur Verfügung -  warf man sich den ständig anrennenden Ergoldingerinnen entgegen, ehe den Gastgeberinnen in der 25. und 30. Minute zwei Treffer zum 3:0-Halbzeitstand glückten.  In der 2. Halbzeit verteidigten die SG-Damen engagiert, jedoch ohne den absolut verdienten Sieg der Ergoldingerinnen verhindern zu können. In der 78., 85. und 88. Minute schraubte sich das Ergebnis zum Endstand von 6:0 für den FC Ergolding II. Trotz der klaren Niederlage ließen es die Gäste nicht an Kampfgeist und Einsatzwillen fehlen. Als schließlich in der 75. Minute eine SG-Spielerin total erschöpft den Platz verlassen musste, versuchten die verbliebenen zehn Akteurinnen noch Widerstand zu leisten. Zum Saisonausklang erscheint am nächsten Samstag in Kelheimwinzer um 18:00 ide SpVgg Loiching.

 

SG Langquaid/Kelheimwinzer  - SV Kläham 1:1 (1:0)

Samstag, 7. Mai 2011
SG überrascht gegen Tabellenführer

Mit Spannung und großem Respekt gingen die Damen in das mit Spannung erwartete Spiel gegen den Tabellenführer SV Kläham. Von Beginn an stellten die Gäste klar, wer der Chef auf dem Platz sein wollte. Mit sehr starkem Einsatz und Kampfeswillen gingen die ersatzgeschwächten Langquaider imd Klheimwinzerer Damen zu Werke und konnten dem Angriffsdruck der Klähamerinnen standhalten. Einige Entlastungsangriffe der SG-Damen forderten die Abwehr der Gäste, zu einem Torerfolg reichte es allerdings nicht. Als dann eine Rückgabe einer Klähamer Verteidigerin zur Torfrau unglücklich versprang und unter dem Schuh der Torfrau durchrutschte, stand es  überraschend 1:0 für die Gastgeberinnen, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.

Durch das Gegentor zusätzlich motiviert gingen die Klähamerinnen noch energischer und körperbetonter vor und konnten in der 57. Minute den Erfolg ernten, als nach einer Ecke ein Abstauber unhaltbar im gegnerischen Netz  landete. Den Kopf nicht hängen lassend verteidigten die SG-Damen mit Frau und Maus und  brachten so das 1:1 über die Spielzeit, was dann  wie ein Sieg gefeiert wurde. Als Fazit kann festgehalten werden, dass die SG-Damen unbeirrt  diesen erfolgreichen Weg weitergehen sollten. Im nächsten Spiel beim FC Ergolding II kann das Team beweisen, dass dieser Erfolg gegen nun gestürzten Tabellenführer keine Eintagsfliege war.

SV Eggmühl - SG Langquaid/Kelheimwinzer  1:4 (0:1)

Samstag, 30. April 2011
Klarer Erfolg im Lokalderby

Mit einer Portion Selbstvertrauen und gut aufgestellt fuhr die Spielgemeinschaft  zum" Nachbarderby" nach Eggmühl. Bereits von Anfang an nahmen die SG-Damen das Heft in die Hand und konnten  nach zwei Minuten durch einem Abstauber von Anna Gruber mit 0:1 in Führung gehen. Trotz einiger schnell vorgetragener Konter der Eggmühler Damen kam nie eine brenzlige Situation auf und so war es die spielstarke Susanne Peter, die in der 14. Minute auf  0:2  erhöhen konnte. Mit diesem Ergebnis wurden eine halbe Stunde später die Seiten gewechselt.

Jederzeit spielbestimmend fingen die Gäste alle Konter ab und erspielten sich sehr gute  Torchancen, wovon ein in der 55. Minute durch Maria Brunner Maria zum 0:3 genutzt wurde. Es war ein sehr ansehnliches Spiel, welches von den SG Damen bestimmt wurde und so war es dann auch keine Überraschung, als Maria Köglmeier in der 80. Minute auf 0:4 erhöhte. Mit etwas mehr Konzentration und Übersicht hätte es durchaus auch noch deutlicher für die Langquaider-Winzerer Kombination enden können. In der 85. Minute kamen die Gastgeberinnen zum 1:4-Anschlusstreffer. Eine sehr gute kämpferische und spielerische Leistung der SG-Damen war schließlich der Garant für diesen Erfolg, der auch in der Höhe gerechtfertigt war.

 

SG Langquaid/Kelheimwinzer - TSV Offenstetten 4:3 (1:2)

Samstag, 16. April 2011
Mühsamer "Dreier" gegen Schlusslicht

Das erste Heimspiel 2011 sollte mit Elan angegangen werden, doch zunächst kam es anders als man dachte. Die Offenstettener Damen gingen nämlich in der 8. Minute mit 0:1 in Führung und bauten diese in der 32. Minute auf 0:2 aus, auch bedingt dadruch, dass auf SG-Seite das Kombinationsspiel noch nicht so fruchtete, wie von den Trainern gefordert. Einen Lichtblick gab es in der 41. Minute, als Sabrina Berghammer nach einer Ecke zum 1:2- Anschlusstreffer und zugleich Halbzeitstand abstauben konnte.

Sichtlich gestärkt durch den Torerfolg kamen die SG-Damen in der 2. Halbzeit besser ins Spiel und konnten jetzt mehr und mehr Spielanteile und auch Torchancen herausspielen. In der 65. Minute war es dann Susanne Peter, die den 2:2-Ausgleich und zwei Minuten später sogar den 3:2-Führungstreffer markieren konnte. Nun - den Sieg vor Augen -  erspielten sich die Gastgeberinnen viele Chancen und in der 75. Min war es schließlich Theresa Gruber, die mit einem sehenswerten Fernschuss das 4:2 herstellte. Jetzt konnten auch die bis dahin immer wieder schnell vorgetragenen Sturmläufe der Offenstettener Damen von der gut gestaffelten Abwehr gebremst werden. Die Schlussphase wurde nochmals spannend, denn in der 86. Minute fiel der Anschlusstreffer des TSV Offenstetten. Es blieb jedoch beim verdienten 4:3-Erfolg der Spielgemeinschaft, womit der erste Erfolg im Jahr 2011 in trockenen Tüchern war.

 

TSV Vilslern - SG Langquaid/Kelheimwinzer 2:0 (1:0)

Samstag, 9. April 2011
SG muss Stärke der Vilslerner Damen anerkennen

Mit guten Vorsätzen gingen die Damen der SG Langquaid / Kelheimwinzer in das 2. Auswärtspunktspiel  beim TSV Vilslern. Bereits nach einigen Minuten mussten sie erkennen, dass die Heimmannschaft das Sagen auf dem Spielfeld hatte. Durch sicheres und gekonntes Passspiel und eine breite Spielanlage wurden die SG-Damen stark unter Druck gesetzt. Die Abschlussschwäche der Damen aus Vilslern sorgte dafür, dass bis zur 30. Min das schmeichelhafte 0:0 Bestand hatte. Dann aber war es soweit und durch einen schönen Weitschuss gingen die Vilslernerinnen verdient mit 1:0 in Führung. Fleißig verteidigend und mit einigen Offensivaktionen wurde versucht, den Gegner etwas zurückzudrängen, und selbst einige Chancen, welche jedoch leichtfertig vertan wurden, herauszuspielen. Am 1:0-Halbzeitstand änderte sich jedoch nichts mehr. Auch in der 2. Halbzeit setzte sich das sichere und schön anzuschauende Kombinationsspiel der Hausherrinnen fort, ohne jedoch zu Toren zu führen. In der 68. Minute kam dann ein Freistoß aus ca. 25 m auf das SG-Tor, der zum durchaus zu verhindernden 2:0 einschlug. Aber auch die SG-Damen hatten danach einige gute Möglichkeiten, bei denen die einzige Sturmspitze Susanne Peter oftmals schön frei gespielt wurde, jedoch in der starken Torfrau des TSV Vilslern ihre Meisterin fand. Letztlich ging der Erfolg der Gastgeberinnen sehr wohl in Ordnung, auch wenn die Langquaider und Kelheimwinzerer Damen aufopferungsvolle Abwehrarbeit verrichteten, in der Offensive jedoch gegen die einheimische Defensive nicht allzuviel ausrichten konnten.

 

SSV Weng - SG Langquaid/Kelheimwinzer 3:1 (1:1)

Samstag, 2. April 2011
SG zieht beim Tabellenzweiten knapp den Kürzeren

Gut aufgestellt und voller Respekt dem SSV Weng gegenüber, jedoch keinesegs ängstlich,  ging die SG Langquaid / Kelheimwinzer in das erste Punktspiel im Jahre 2011. Bereits von Anfang an waren zwar die Wenger Damen spielbestimmend, jedoch dauerte es bis zur 23. Minute, ehe der Heimmannschaft das 1:0 gelang. Immer gut dagegenhaltend und geschickt verteidigend erspielten sich die SG-Damen auch einige gute Chancen, was jedoch bis zur Halbzeit nichts am Spielstand von 1:0 änderte. Nach dem Wechsel hatten die SG-Damen etwas mehr Spielanteile und konnten durch gutes Kombinationsspiel und unermüdlichen Einsatz durch einen sehenswerten Weitschuss von Theresa Gruber in der 50. Min. zum 1:1 ausgleichen. Es war eine insgesamt gute Partie, in der sich das Team aus Weng nicht leicht tat und des Öfteren vor dem Tor scheiterte. In der 65. Minute war es dann aber doch soweit, dass die Gastgeberinnen zum 2:1 trafen und zwei Minuten vor dem Ende schließlich auf 3:1 erhöhten. Als Fazit kann festgestellt werden, dass die SG-Damen sehr guten Einsatz zeigten, spielerisch teilweise sehr guten Fußball boten und mit etwas Glück durchaus einen Punkt aus Weng entführen hätten können. Jedenfalls wurde das Siegen dem SSV Weng so schwer wie möglich gemacht und die SG-Trainer blicken hoffnungsvoll in die nahe Zukunft.

 

Hallenfußballturnier beim TSV Rottenburg

Donnerstag, 6. Januar 2011
Relativ kurzfristig eingeladen waren die Damen der Spielgemeinschaft TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer vom TSV Rottenburg zu einem Hallenfußballturnier. Gegen sechs Teams aus der näheren Umgebung konnten sich die Bachschmid-/Blümel-Schützlinge souverän durchsetzen, gewannen alle Begegnungen bei einem Gesamttorverhältnis von 15:1 und druften sich am Ende als Turniersieger feiern lassen. Das Trainergespann sparte nicht mit Anerkennung für eine geschlossene Mannschaftsleistung und die große taktische Disziplin.

Vorrunde der Bezirksmeisterschaften im Hallenfußball in Ergolding erfolgreich absolviert!

Sonntag, 12. Dezember 2010, 15.00 Uhr
Am dritten Adventsonntag gingen die Fußballdamen der SG Langquaid / Kelheimwinzer gut vorbereitet in die Vorrunde der Hallenbezirksmeisterschaften in Ergolding. Vor dem Turnier wäre man mit einem guten Mittelplatz zufrieden gewesen. Und mit diesem Ziel vor Augen absolvierte man die insgesamt sechs Spiele über jeweils zwölf Minuten und konnte schließlich mit zwei Unentschieden und vier Siegen einen beachtlichen zweiten Platz unter insgesamt sieben Mannschaften erringen. Damit qualifizierte sich die Spielgemeinschaft für die Zwischenrunde am nächsten Sonntag, 19.12. um 14:00 Uhr in Arnstorf. Mit sehr gutem Einsatz setzten die Spielerinnen die Traineranweisungen in die Tat um und hätten zum Schluss sogar noch den Turniersieg erringen können, was aber durch das Remis im letzten Spiel gegen den SC Gollerbach misslang. Doch auch der zweite Rang war ein toller Erfolg, über den sich Spielerinnen und Trainer mächtig freuten. Jetzt ist die Vorfreude auf den nächsten Sonntag groß, aber hier wird es ungleich schwerer, da die Langquaider/Winzerer Fußballerinnen wohl ausnahmslos auf höherklassige Teams treffen werden.

SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer  - SSV Weng 2:4 (0:0)

Samstag, 6. November 2010, 16.30 Uhr
Mit Hoffnungen auf einen Teilerfolg trat die Spielgemeinschaft gegen den etwas favorisierten SSV Weng an. Das Gastgeber-Team war von Anfang an sehr engagiert und mit Eifer bei der Sache. In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich  beide Seiten gute Chancen, die jedoch zu keinem Erfolg führten, so dass es beim gerechten 0:0-Halbzeitstand blieb. Dann aber folgte mit Beginn der zweiten Hälfte der erste Paukenschlag, als nach einem herrlichen Zuspiel Wengs Torjägerin Iris Huber in der 48. Minute zum 0:1einschießen konnte. Aber die unverdrossen dagegen haltenden SG-Damen ließen sich nicht beeindrucken und kamen in der 51. Minute durch die agile Theres Gruber zum verdienten Ausgleich. Beflügelt durch diesen Treffer nahmen die SG-Damen weiter Fahrt auf und drängten auf den Führungstreffer. In der 59. Minute konnte die starke Susanne Peter nur durch ein Foul gebremst werden, was eine gelbe Karte gegen eine Wenger Abwehrspielerin und einen Freistoß nach sich zog. Diesen verwandelte die laufstarke Anna Gruber aus 18 m unhaltbar zum 2:1. Nun ging es hin und  her und auf beiden Seiten waren gelungene Kombinationen zu sehen. In der 79. Minute überraschte Nina Kerscher mit einem fulminanten Weitschuss SG-Torfrau Mirjam Bachschmid, so dass der 2:2-Ausgleich hergestellt war. Nun wollten die Gäste einen Dreier aus dem Waldstadion entführen und warfen alles nach vorne. Bereits in der 83. Minute hatten sie damit Erfolg, denn Nina Kerscher brachte ihre Farben mit einem abgefälschten Schuss mit 3:2 in Front. Den Schlusspunkt setzte schließlich Manuela Mischke kurz vor dem Abpfiff zum doch etwas glücklichen 4:2. Beide Trainer waren der Meinung, dass eine Punkteteilung dem Spielverlauf eher entsprochen hätte.

 

 

TSV Kirchberg - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer  3:3 (2:2)

Samstag, 30. Oktober 2010, 16.00 Uhr
Die wieder einmal personell stark reduzierte und mit zwei erkälteten Spielerinnen angetretene Spielgemeinschaft gastierte am Samstag beim TSV Kirchberg und begann recht ambitioniert. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft führte jedoch bereits nach sieben Minuten zur 1:0-Führung der Gastgeberinnen. Erneut eine Unachtsamkeit im Defensivverhalten sorgte dafür, dass die Kirchbergerinnen nach 18 Minuten auf 2:0 erhöhen konnten. Nun besannen sich aber die Damen aus Langquaid und Kelheimwinzer ihrer Stärken und kamen durch die laufstarke Theresa Gruber in der 31. Minute zum Hoffnung machenden Anschlusstreffer. Ein herrliches Solo durch Theresa Gruber fünf Minuten später bedeutete den 2:2-Halbzeitstand, der aufgrund zahlreicher nicht genutzter Chancen der Gäste recht schmeichelhaft für den TSV Kirchberg war. Auch im zweiten Durchgang brauchte die Spielgemeinschaft sehr viele Möglichkeiten, um wenigstens in der 77. Minute durch die quirlige Susanne Peter zum Torerfolg und zur erstmaligen und verdienten Führung zu kommen. Der Druck der Blümel-/Bachschmid-Schützlinge hielt weiter an, doch ein entscheidender vierter Treffer wollte nicht gelingen. Im Gegenteil, in der 83. Minute glichen die Kirchbergerinnen durch einen geschickten Konter zum 3:3 aus. Es blieb bis zum Schluss beim Remis, das als glücklich für die Hausherrinnen zu bezeichnen ist. 

Das nächste und zugleich letzte Freiluftspiel vor der Winterpause findet am Samstag, 6. November, um 16.30 im Langquaider Waldstadion statt. Als Gegner erscheint das Team des SSV Weng, dem die Spielgemeinschaft nur zu gerne Paroli bieten und zumindest einen Punkt abknöpfen möchte.

 

SpVgg Landshut II - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer  1:2 (1:0)

Sonntag, 24. Oktober 2010, 17.00 Uhr
Nach einer kurzen Anlaufphase, in der die SG bereits mehr Spielanteile und auch gute Chancen hatte, gingen die Landshuterinnen - dank einer Unkonzentriertheit der Gäste - in der 7. Minute doch überraschend mit 1:0 in Führung. Die Langquaiderinnen und Kelheimwinzerinnen waren etwas konsterniert und so dauerte es einige Zeit, bis ab Mitte der 1. Halbzeit wieder mehr Chancen von den eifrig kämpfenden und gut kombinierenden SG-Damen herausgespielt, jedoch nicht verwertet werden konnten. Und so ging man mit dem 1:0 für die Gastgeberinnen in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanstoß zeigten die mit einem sehr starken Siegeswillen ausgestatteten Gäste, die in der Abwehr sicher standen und durch die wieder erstarkte Offensive den Gegner ständig unter Druck setzten, dass dies noch nicht der Endstand sein sollte. Die Bachschmid-/Blümel-Schützlinge gingen nun noch beherzter zu Werke und nach einem sehr schönen Pass konnte durch Anna Gruber in der 48. Minute der 1:1-Ausgleich erzielt werden. Von nun an waren die Gastgeberinnen noch mehr in die Defensive gedrängt und konnten sich nur selten durch Entlastungsangriffe etwas Luft verschaffen. Es folgten weiterhin sehenswerte Angriffzüge der Spielgemeinschaft, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sich ein weiteres Tor für die SG einstellte. Die Landshuter Torfrau zeigte sich jedoch von ihrer besten Seite und ließ zunächst keinen Gegentreffer zu. In der 75. Minute wurde jedoch der Bann gebrochen und Anna Gruber sorgte für das befreiende 2:1. Trotz weiterer Möglichkeiten blieb es beim verdienten 2:1-Auswärtssieg des Teams aus dem Landkreis Kelheim.

 

SpVgg Loiching - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer  2:0 (0:0)

Samstag, 16. Oktober 2010, 16.00 Uhr

Stark ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspielerinnen fuhren die Damen der SG Langquaid / Kelheimwinzer zum Tabellennachbarn aus Loiching ins Isartal. In der Anfangsphase dominierten die Gastgeberinnen und erarbeiteten sich mehr Spielanteile und Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Mit einem etwas glücklichen 0:0 für die Gäste gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kamen dann die SG-Damen etwas besser ins Spiel, aber echte Torchancen wurden kaum herausgespielt. Anders verhielt es sich auf der Seite der Gastgeberinnen, die immer wieder gefährlich in Strafraumnähe und zu einigen guten Möglichkeiten kamen. In der 75. Minute war es dann so weit, dass die fleißig verteidigenden SG-Damen den Ball nicht aus dem Strafraum brachten und schließlich das 1:0 einfingen. Fünf Minuten später gelang den Loichingerinnen gar noch das 2:0, womit der Endstand feststand. Die Trainer der Spielgemeinschaft hatten für die tolle Kampfmoral der elf Spielerinnen großes Lob parat, doch mit einer gut bestückten Ersatzbank wäre in der Dingolfinger Vorstadt vielleicht sogar ein Punkt zu holen gewesen.

SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer - FC Ergolding 0:3 (0:3)

Samstag, 9. Oktober 2010, 16.30 Uhr
Voller Optimismus gingen die Langquaider/Kelheimwinzerer Damen in das Heimspiel gegen den unbekannten Gegner aus Ergolding. Die hektische Anfangszeit wurde in der 25. Minute nach einer Unkonzentriertheit der SG-Damen mit dem ersten Treffer für die Gäste beendet. Die Gastgeberinnen fanden in der 1. Halbzeit kein Mittel, die kombinationssicheren und immer einen Schritt schnelleren Damen aus Ergolding in Zaum zu halten.  Infolge von unsicherem Passspiel und Leichsinnsfehlern erhöhten die Landshuter Vorstädterinnen nach 30 Minuten auf 0:2 und weitere fünf Minuten später gar auf 0:3, was zugleich der Halbzeitstand war. Nach der Pause kamen die SG-Damen mit neuem Selbstvertrauen ausgestattet auf den Platz und wollten der Partie noch eine Wende geben. Und tatsächlich die Hausherrinnen übernahmen die Oberhand und drängten mit Macht auf den Anschlusstreffer. Die Gäste beschränkten sich auf Ergebnisverwaltung und brachten ihne Auswechselspielerinnen das 0:3 sicher über die Zeit. Als Fazit ist anzumerken, dass in der 2. Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung zu verzeichnen war und das hier gezeigte Niveau als Basis für die nächsten Begegnungen dienen kann.

 

SV Kläham - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer 10:2 (5:0)

Samstag, 2. Oktober 2010, 16.00 Uhr
Die "Platzherrinnen" ließen in dieser Begegnung von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer das Sagen auf dem Rasen hatte. Die Klähamerinnen führten trotz energischer Gegenwehr der SG-Damen bis zur Halbzeit bereits mit 5:0 und bauten ihren Vorsprung dann  bis zur 70. Minute auf 8:0 aus. Die Treffer wurden alle vom überragenden Stürmerduo Dobmeier / Lukic erzielt. In der 71. Minute war es dann ein Foul im Klähamer Strafraum, welches zu einem Elfmeter führte, den die bis dahin vergeblich anrennende Susanne Peter zum 1:8 einschießen konnte. Doch schon zwei Minuten später fiel durch eine unglückliche Abwehraktion ein Eigentor zum 9:1 und schließlich wieder zwei Minuten danach das 10:1. Den Schlusspunkt setzte allerdings wieder die unermüdliche Susanne Peter, die nach einer herrlichen Kombination zum 10:2 in der 79. Minute einnetzen konnte. Als Fazit könnte man aus Langquaider/Kelheimwinzerer Sicht sagen: Vergessen und nach vorne schauen!

 

 SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer - SV Eggmühl 5:1 (1:1) Mittwoch, 29. September 2010, 19.30 Uhr
In der verlegten Partie hatten die Damen des SV Eggmühl einen Start nach Maß, denn sie nutzten nach 20 Sekunden eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft der SG und gingen mit 0:1 in Führung. Die Antwort der Gastgeberinnen ließ jedoch nicht lange auf sich warten und Theresa Gruber markierte nach drei Minuten bereits den Ausgleichstreffer. In der Folge sicherten sich die Eggmühlerinnen ein Plus an Spielanteilen, doch die SG-Abwehr ließ sich kein weiteres Mal mehr überraschen. In der Offensive kombinierten die Langquaider / Winzerer Damen durchaus geschickt, erarbeiteten sich einige Torchancen, erreichten aber bis zur Pause nichts Zählbares mehr. Nach der Pause kamen dann die Bachschmid-/Blümel-Schützlinge wie ausgewechselt aus den Kabinen und übernahmen das Kommando auf dem Rasen. Trotz vieler Möglichkeiten dauerte es bis zur 60. Minute, ehe sich Torjägerin Susanne Peter durchsetzte und zum 2:1 einnetzte. Von da an rollte Angriff auf Angriff auf das Gästegehäuse und in der 69. Minute hatten die Bemühungen Erfolg, Anna Gruber erhöhte mit einem herrlichen 25m-Schuss auf 3:1. Zehn Minuten vor Schluss sorgte Anna Gruber nach einer feinen Kombination für das 4:0 und schließlich schlug auch Susanne Peter noch einmal zu, indem sie ein Solo in der 85. Minute gekonnt abschloss. Fazit: Nach einer schwächeren ersten Hälfte hat sich die SG im zweiten Durchgang gegen nachlassende Gäste erheblich gesteigert und den ca. 50 Zuschauern einen unterhaltsamen Fußballabend beschert.

 

TSV Offenstetten - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer 0:7 (0:2)

Samstag, 18. September 2010, 17.00 Uhr

Von Anfang an hatten die sicher stehenden SG-Damen die Offenstettenerinnen voll im Griff und konnten nach einem herrlichen Spielzug bereits in der 3. Minute durch die agile Irina Strieder mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf zeigten die Gäste weiterhin gekonntes Kombinationsspiel und in der 18. Min erhöhte die spielfreudige Susanne Peter auf 2:0. Damit war der Torhunger der quirligen SG-Stürmerin Susanne Peter noch nicht erschöpft, denn in der 27., 58. und 70.Minute gelangen ihr drei weitere Treffer. Das 6:0 besorgte dann "Mittelfeldmotor" Theresa Gruber und zum Schluss fälschte die Abwehr des TSV Offenstetten noch einen Schuss ab, so das die Partie mit 0:7 endete. Wie die Trainer Heinz Bachschmid und Hubertus Blümel feststellen konnten, lief der Ball zeitweise sehr gekonnt und abwechslungsreich durch die SG-Reihen, doch zeigten sich auch noch einige kleinere Mängel, die es abzustellen gilt. AnEinstzwillen und Leistungsbereitschaft waren die Damen der Spielgemeinschaft an diesem Tag nicht zu übertreffen.

 

SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer - TSV Vilslern 0:4 (0:2)

Samstag, 11. September 2010, 17.00 Uhr

Nach dem erfolgreichen Auftakt der neu gegründeten Spielgemeinschaft erwies sich das Heimspiel gegen den TSV Vilslern als Ernüchterung. Stark ersatzgeschwächt durch viele Verletzungen konnten die SG-Damen trotz einiger guter Angriffe die Damen aus dem Vilstal nicht wirklich in Bedrängnis bringen und so kam es, wie es sich schon nach den ersten Minuten abzeichnete. In der 9. Minuten erzielten die Damen aus Vilslern das 0:1 und in der 23. Minute folgte bereits das 0:2, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete. Immer einen Schritt schneller am Ball und auch besser im Kombinationsspiel und Spielaufbau kamen die Gäste in der 58. und 85. Minute zu weiteren zwei Toren, was den Endstand auf 0:4 schraubte.

 

SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer - TSV Kirchberg 5:0 (1:0)

Samstag, 28. August, 17.00 Uhr

Mit Spannung erwartet wurde der erste Auftritt der neu gegründeten Spielgemeinschaft der beiden Damenmannschaften des TSV Langquaid und des SV Kelheimwinzer am gestrigen Samstag beim 1. Punktspiel gegen den TSV Kirchberg. Die relativ zahlreichen Zuschauer (ca. 50 ) wurden von Seiten der  SG nicht enttäuscht, sondern mit ansprechendem und trickreichem Kombinationsspiel verwöhnt. Und als spielten die Akteurinnen der neu zusammengestellten SG schon immer zusammen, kamen sie auch schon nach einigen Minuten zu sehr gefährlichen Torszenen, welche aber aufgrund der anfänglichen Nervosität etwas leichtfertig vergeben wurden. Da der Gegner völlig unbekannt war, konnte man sich zunächst auch nicht auf Experimente einlassen, sondern es wurde mit solider Abwehrarbeit, abwechslungsreichem Mittelfeldspiel und gekonnten Angriffen die Gegner fast unentwegt unter Druck gesetzt. Im Abschluss fehlte zum Teil jedoch noch de notwendige Konzentration, um die teilweise sehr gut herausgespielten Torchancen zu verwerten, zum Teil lage es auch an der guten Leistung der Torfrau des TSV Kirchberg. Doch in der 40. Minute war es dann doch soweit, als eine Hereingabe des SG-Sturmes von einer Abwehrspielerin des TSV Kirchberg unbeabsichtigt ins eigen Tor zum bis dahin sehr schmeichelhaften 1:0 für die SG-Damen abgefälscht wurde. So ging man in die Halbzeitpause. 

In der 2. Halbzeit nahmen die SG-Damen gleich von Anfang an das Heft in die Hand und überraschten die Zuschauer in der 46. Minute mit dem zweiten Treffer, der das Ergebnis eines herrlichen Spielzuges war und schließlich im Alleingang von Anna Gruber vollendet wurde. Nun rollte die SG-Torfabrik unaufhaltsam auf das gegnerische Tor zu und in der 48. Minute schloss Irina Strieder wieder eine tolle Kombination mit dem völlig verdienten 3:0 ab. Gleich nach dem Anstoß erkämpften sich die SGlerinnen wieder die runde Kugel und schickten Susanne Peter auf die Reise, die  das 4:0 n der 49. Minute markierte. Die Kircgberger Spielerinnen (ab der ca. 70.Min. nur noch zu Zehnt wegen Verletzung) kamen nur sehr selten durch weite Abschläge zu einigen Entlastungsangriffen, welche aber durch die sehr gute Abwehrleistung mit der sicheren Torfrau Mirjam Bachschmid nichts einbrachten, so dass die SG-Damen bis zum Spielende eine weiße Weste behalten sollten. In der 75. Minute stellte Susanne Peter mit ihrem zweiten Tor den Endstand zum 5:0 her.

Als Fazit kann man der neugegründeten Spielgemeinschaft zu einem sehr gelungenen ersten Auftritt nur gratulieren, was ganz wesentlich an dem absolut einwandfreien Einsatz und der Spielfreude aller  SG-Spielerinnen lag. Und dies lässt die Bachschmid- / Blümel-Schützlinge selbstbewusst und zuversichtlich in die neue Saison blicken und das Trainerteam vom Erfolg schwärmen.

 

SV Saal - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer 6:1 (3:0)

Samstag, 14. August, 17.00 Uhr

Nach einem anfänglichem Abtasten der beiden Mannschaften, das fast eine Viertelstunde dauerte, merkte man fast keinen Klassenunterschied, vor allem wenn man bedenkt, dass die SG Langquaid / Kelheimwinzer stark ersatzgeschwächt angetreten ist. Aber in der 14. Minute war es dann doch soweit, dass die eine Klasse höher spielenden Saalerinnen das 1:0 erzielten. Zwei weitere Treffer in der ersten Hälfte (17. und 39. Minute) bedeuteten dann den 3:0-Pausenstand.

Nach dem Wechsel kämpften die SG-Damen verbissen und energisch und konnten die Saaler Abwehr einige Male in Bedrängnis bringen, jedoch fehlte die entscheidende Durchschlagskraft. In der 52., 58. und 64. Minute erhöhten die Saalerinnen zwischendurch auf 6:0, was durch die fehlenden Wechselmöglichkeiten der Langquaiderinnen/Kelheimwinzerinnen begünstigt wurde. In der 68. Minute. wurde der unermüdliche Einsatz der Spielvereinigung schließlich mit dem 6:1-Anschlusstreffer belohnt.

 

TV Meilenhofen - SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer 6:1 (6:1) Sonntag, 1. August, 17.00 Uhr

In der Premierenvorstellung der neu gegründeten Spielgemeinschaft SG TSV Langquaid / SV Kelheimwinzer waren die Damen beim Bezirksoberligisten TV Meilenhofen zu einem Vorbereitungsspiel zu Gast. Da das SG-Team vorher noch nie zusammengespielt hatte, war dieses erste Spiel von ganz besonderer Bedeutung. Als es bereits in der 2. Minute durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr mit 1:0 in Rückstand geriet, befürchtete man schon ein erstes Desaster, das sich in der 12. Min. mit dem 2:0 der Gastgeberinnen weiter abzeichnete. Doch die Kombination hielt sehr tapfer dagegen und erspielte sich immer wieder gute Gelegenheiten, wovon eine in der 14. Minite mit dem 2:1-Anschlusstreffer nach einem sehenwerten Spielzug genutzt wurde. Dann spielten die Meilenhofener Damen doch ihre Routine aus und kamen schließlich in der 19., 35., 42. und 44. Minute zum Halbzeitstand von 6:1, was zugleich auch der Endstand war. Die Langquaiderinnen / Kelheimwinzerinnen waren nämlich im zweiten Durchgang immer mehr aufgekommen und hielten immer besser mit den zwei Klassen höher spielenden Meilenhofenerinnen mit und beschäftigten nun auch die gegnerische Abwehr. Der lohn war, dass sie kein weiteres Gegentor einstecken mussten, auch wenn sie selbst keines mehr erzielen konnten. Zusammenfassend darf man der neu zusammengewürfelten Mannschaft Ehrgeiz, Kampfgeist, gutes Stellungsspiel und große Spielfreude bescheinigen. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison scheinen bei der Spielgemeinschaft gegeben.  

 

Regelmäßige Trainingstermine:

Montag, 19:00 Uhr: Getrenntes Training in Kelheimwinzer bzw. Langquaid (Waldstadion)

Mittwoch, 19.00 Uhr: Gemeinsames Training in Kelheimwinzer

 

Termine der Vorbereitungsspiele:

Samstag, 14.08., 17:00 Uhr: Vorbereitungsspiel gegen SV Saal (Spielort noch fraglich)

Samstag, 21.08., 15:00 Uhr: Vorbereitungsspiel gegen SV Bernried (Kelheimwinzer)