Frauen-Mannschaft 

2008/09

Offizieller Sponsor der Frauenmannschaft des TSV Langquaid 

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung

 

TSV Langquaid - SV Kelheimwinzer  6 : 2 (1 : 2)

Samstag, 30. Mai 2009, 17.00 Uhr 

Klarer Erfolg zum Saisonabschluss für die Langquaider Damen

Starke zweite Hälfte brachte 6:2-Sieg - Vizemeisterschaft, ein toller Erfolg!

Die Damen des TSV Langquaid beendeten die Saison mit einem 6:2-Sieg gegen den SV Kelheimwinzer. Obwohl die Gäste auf dem vorletzten Tabellenplatz standen, war es der Truppe um Spielführerin Elke Schneider bewusst, dass diese nicht zu unterschätzen sind. Dies bestätigte sich auch in den ersten Minuten, als die SVlerinnen ohne Respekt vor dem Tabellenzweiten frei aufspielten. Anders bei den Langquaider Damen, auch wenn sie einige angeschlagene Spielerinnen hatten, mussten sie dieses Spiel gewinnen, um noch eine theoretische Chance auf den Titel zu haben.

Zu Spielbeginn war kein Unterschied in der Klasse der beiden Teams zu erkennen, die Kelheimwinzerer Damen spielten gut mit und die Gastgeber hatten einige Probleme bei ihrer Zuordnung. Einige Vorstöße von Anna Gruber sowie von den Steger-Schwestern blieben zunächst ohne Erfolg, bis in der 20. Minute Stefanie Steger im Strafraum der Gäste am schnellsten schaltete und den Ball über die Linie zum 1:0 bugsierte. Davon unbeeindruckt spielten die Gegnerinnen weiter nach vorne. In der 35. Minute war es schließlich soweit, als sich die Langquaider Mädels im Vorwärtsgang befanden, überbrückten die Gäste mit einem hohen Ball das Mittelfeld und standen plötzlich vor dem heimischen Tor. Diese Chance ließen sie sich nicht nehmen und glichen zum 1:1 aus. Kurz darauf mussten die Zuschauer sogar noch mit ansehen, wie Katharina Berger einen Fernschuss nur abprallen lassen konnte und die nachsetzenden Gäste mit 1:2 vorne lagen.

Nachdem es in der Halbzeitpause durch Coach Stefan Grebler einige aufrüttelnde Worte gab, besannen sich die Mädels um Irina Strieder in der zweiten Halbzeit eines Besseren und versuchten sich nicht den Gepflogenheiten des Gegners anzupassen. In der Hintermannschaft wurden weniger Fehler gemacht, da die agile Jenny Gaaß sehr viele Bälle abfangen konnte und zusammen mit Andrea Scheuerer und Susanne Klingl fortan alle Chancen der Gäste zunichte machte. Dadurch stabilisierte sich auch das Mittelfeld und die Offensive wurde angekurbelt, so dass sich die Torraumszenen häuften. Bis zur 57. Minute mussten sich die Zuschauer noch gedulden, ehe Anna Gruber nach einem schönen Solo den 2:2-Ausgleich erzielen konnte. Kurz darauf konnte sie mit einer sehenswerten Flanke Bettina Vogl bedienen, die mit einem herrlichen Volleyschuß den 3:2-Führungstreffer markierte. Die für Anna Gruber ins Spiel gekommene Lisa Gaaß konnte mit zwei energisch erkämpften Bällen die Treffer 4 und 5 für den TSV erzielen. Den Schlusspunkt setzte Christiane Steger, die mit einem 16m-Schuss den 6:2-Endstand herstellte.

Auch diesen Sieg mussten sich die Damen des TSV wieder erwarten hart erkämpfen. Durch diesen Erfolg konnten sie die Saison mit einem sehr beachtlichen 2. Platz in der Kreisliga West beenden. Es standen zwölf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto. Das Torverhältnis kann sich ebenfalls sehen lassen, denn mit 75 erzielten Treffern bei nur 13 Gegentoren reihte sich der TSV in der Tabelle mit dem drittbesten Sturm und der zweitbesten Abwehr ein. Dies sollte der Mannschaft um Dominike Wagner Mut machen, in der nächsten Saison den Spitzenplatz anzustreben.  

Torfolge: 1:0 Stefanie Steger (20. Min.) / 1:1 Kelheimwinzer (35. Min.) / 1:2 Kelheimwinzer (44. Min.) / 2:2 Anna Gruber (57. Min.) / 3:2 Bettina Vogl (62. Min.) / 4:2 Lisa Gaaß (65 Min.) / 5:2 Lisa Gaaß (75. Min.) /  6:2 Christiane Steger (84. Min.)  

Für den TSV spielten: Katharina Berger – Andrea Scheuerer (Theresa Müller) – Elke Schneider – Daniela Listl – Jenny Gaaß - Susanne Klingl - Irina Strieder – Stefanie Steger (Tiffany Wolf) – Bettina Vogl – Christiane Steger – Anna Gruber (Lisa Gaaß)  

 

TSVlerinnen beenden erfolgreiche Saison

Mit dem Heimspiel gegen den Nachbarn SV Kelheimwinzer endet eine äußerst erfolgreiche Saison der Damen des TSV Langquaid. Zwar wird auch bei einem Sieg der Titel an den FC Ergolding II gehen, doch auch die bereits fest stehende Vizemeisterschaft ist ein Anlass zur Freude. Mehr ist nur möglich, wenn die Landshuter Vorstädterinnen beim bisher sieg- und punktlosen Tabellenletzten FC Laimerstadt eine Niederlage kassieren, denn dann käme es im Falle eines Unentschiedens zu einem Entscheidungsspiel, im Falle einer Niederlage - ein eigener Sieg vorausgesetzt - würden die Grebler-Damen wieder den ersten Platz einnehmen. Gegen die Winzerer Damen soll unbedingt ein "Dreier" herausspringen, so dass das Team um die Vogl- und Steger-Schwestern ihre fast makellose Heimbilanz (nur ein Unentschieden gegen den SV Kläham) bewahren kann und die Mini-Chance auf die Meisterschaft aufrecht erhält. 

 

TSV Langquaid - FC Laimerstadt  10 : 0 (0 : 0)

Samstag, 23. Mai 2009, 15.00 Uhr 

Damen des TSV Langquaid in Torlaune

Die mit nur acht Spielerinnen angereiste Mannschaft des FC Laimerstadt wehrte sich eine Halbzeit bewundernswert gegen die Laabertalerinnen, die aus ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit zunächst kein Kapital schlagen konnten. Unmittelbar nach dem Wechsel brach Anna Gruber den Bann und dann ging es Schlag auf Schlag. Für die weiteren Treffer sorgten Lisa Gaaß (3), Anna Gruber (2), Christiane Steger, Stefanie Steger (2) und Bettina Vogl. Damit bleiben die Langquaiderinnen dem FC Ergolding II auf den Fersen und wollen auch im letzten Saisonspiel gegen den SV Kelheimwinzer noch einen Dreier einfahren.

 

Langquaider Damen wollen nicht locker lassen

Das vorletzte Saisonspiel bestreitet die Damenmannschaft des TSV Langquaid vor eigenem Publikum gegen den FC Laimerstadt. Bei den Gästen leuchtet derzeit zwar das Schlusslicht, doch zu unterschätzen sind die Oberbayern mit Sicherheit nicht. Im noch nicht verlorenen Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga West braucht das Team um Jenny Dallmeier einen „Dreier“, um den Anschluss zum neuen Tabellenführer FC Ergolding II nicht zu verlieren. Wenn die Spielerinnen um Daniela Listl die Köpfe nach der ersten Saisonniederlage nicht zu tief hängen lassen, sollte das Vorhaben auch in die Tat umgesetzt werden können.. Der Anstoß zu dieser Partie erfolgt am Samstag, 23. Mai, um 15.00 Uhr, im Langquaider Waldstadion.

 

FC Ergolding II - TSV Langquaid  3 : 0 (0 : 0)

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17.30 Uhr 

Meisterschaftstraum geplatzt? TSV-Damen unterliegen dem FC Ergolding II

Die Damen des TSV mussten an Christi Himmelfahrt zum Spitzenspiel der Kreisliga West in Ergolding antreten. Die Zeichen standen für den TSV vor dem Spiel gar nicht schlecht, zumal nahezu auf den kompletten Kader zurückgegriffen werden konnte und das letzte Spiel mit einer kämpferischen Glanzleistung in Kläham 3:0 gewonnen werden konnte. Es gab also keinen Anlass die siegreiche Mannschaft personell zu verändern, einzig Bettina Vogl stieß neu zum Team hinzu. Die Mannschaft um die Steger-Schwestern wusste, dass es sich um kein leichtes Spiel handeln würde, zumal der FC Ergolding mit drei Bezirksoberligaspielerinnen auflaufen konnte. Dies sollte sich zu Beginn bereits bewahrheiten, als die TSV-Mädels weit in die eigene Hälfte gedrängt wurden, denn die stark agierenden Landshuter Vorstädterinnen hatten weite Teile des Mittelfelds völlig im Griff und die entsprechenden Chancen ließen nicht lange auf sich warten. Die Abwehrreihe um Susanne Klingl und Monika Vogl konnten jedoch zunächst den Angriffen standhalten und machte die Bemühungen der Gegnerinnen zunichte. Im weiteren Spielverlauf starteten die Ergoldinger Damen erneut Angriffe, die für zusätzliche Verwirrung bei den Langquaiderinnen führten. Einige Gelegenheiten den Führungstreffer zu erzielen ließen die Gegnerinnen ungenutzt und wenn dann doch einmal ein Schuss auf das Langquaider Tor kam, konnte Dominike Wagner das Schlimmste verhindern. Bei einem der Angriffe konnte sie reflexartig noch einen harten Schuss aus 4 Metern abwehren, was aber zur Folge hatte, dass sie sich schwer am Handgelenk verletzte. Dennoch spielte sie aufopferungsvoll weiter und bewahrte den TSV im Anschluss durch einige Glanzparaden vor einem Rückstand. Durch das gute Stellungsspiel der Ergoldingerinnen war die Offensivabteilung des TSV weitgehend abgemeldet, einzelne Vorstöße führten zu keinen nennenswerten Ergebnissen, so dass die vielen mitgereisten Zuschauer sich mit einem 0:0 zur Halbzeit begnügen mussten.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gewohnte Bild, die Heimmannschaft war in Vorwärtsgang und die Hintermannschaft des TSV hatte alle Hände voll zu tun. In der 50. Minute mussten die Zuschauer mit ansehen, wie eine FC-Angreiferin die Abwehrbarriere des TSV durchbrach und mit einem strammen Schuss aus 16 Metern zum 1:0 traf. Nun nutzten die Ergoldinger Damen die Gunst der Stunde und erhöhten kurz darauf auf 2:0. Damit machte sich eine gewisse Resignation im Team des TSV bereit, auch die Einwechslungen im Sturm – Lisa Gaaß war für Anna Gruber gekommen -  und dem offensiven Mittelfeld – Irina Strieder wurde für Stefanie Steger eingewechselt - konnten keine Impulse setzen. Einige wenige Entlastungsangriffe  waren dennoch zu sehen, als Lisa Gaaß vor dem gegnerischen Tor auftauchte, aber den Ball gegen die gut stehende Abwehr des FC Ergolding vertändelte. Kurz vor dem Ende konnten die Ergoldingerinnen noch mit einem glücklich getretenen Fernschuss den 3:0-Endstand perfekt machen. In einem schwachen Spiel des TSV, bei dem sich viele Unkonzentriertheiten einschlichen und wenig Einsatzbereitschaft zu erkennen war, zeigten nur wenige Akteure ihre Normalform. So hatten die Gegnerinnen aus Ergolding spielerisch sowie auch läuferisch die Nase vorn und stehen jetzt verdient an der Spitze der Kreisliga West.

 

TSV-Damen greifen nach dem Titel

Die bisher so erfolgreiche Damenmannschaft  des TSV Langquaid – 10 Siege und ein einziges Remis – absolviert an Donnerstag, 21. Mai, (Christi Himmelfahrt) das vermutlich das Titelrennen entscheidende Spiel beim FC Ergolding II. Die Gastgeberinnen, die zuletzt durch hohe Siege aufhorchen ließen und lediglich in der Vorrunde eine Partie – beim TSV Langquaid mit 6:1 – verloren, liegen mit einem Punkt auf Rang zwei und könnten mit einem „Dreier“ die Meisterschaftsträume der Weiß-Blauen zerstören. Die von Stefan Grebler gecoachten Damen sind jedoch in ausgezeichneter Verfassung, wie der 3:0-Erfolg beim Tabellendritten SV Kläham beweist, und wollen auch in der Landshuter Vorstadt nicht leer ausgehen. Sie verlassen sich dabei vor allem auf eine sehr stabile Abwehr um Torfrau Dominike Wagner und Libera Elke Schneider und eine torgefährliche Offensive um die Steger-Schwestern und Anna Gruber. Außerdem hoffen sie bei dieser Begegnung auf zahlreiche Fans, die sie nach Ergolding begleiten und dort lautstark unterstützen. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Die Abfahrt der Damen erfolgt bereits um 15.45 Uhr ab dem Schulsportplatz. Die Freunde des Damenfußballs treffen sich um 16.30 Uhr beim „Hotel „Zur Post“ zur gemeinsamen Abfahrt.

 

SV Kläham - TSV Langquaid  0 : 3 (0 : 2)

Samstag, 16. Mai 2009, 17.30 Uhr 

TSV-Damen stoßen Tor zur Meisterschaft weit auf

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Damen des TSV dem SV Kläham stellen. Wie erwartet wurde im Spitzenspiel der Kreisliga West um jeden Ball hart gefightet. Besonders von Interesse war, wie sich die beste Abwehr der Liga gegen den zweitbesten Sturm schlagen würde. Entgegen sonstiger Spiele der beiden Mannschaften war in diesem Derby kein Abtasten zu sehen, es ging sofort zur Sache. Am Anfang wurde ein sehr hohes Tempo gespielt, so dass bereits in den ersten Minuten sehenswerte Chancen auf beiden Seiten herausgespielt wurden. Nach 20 Minuten verloren die Klähamer Damen zum ersten Mal entscheidend im Mittelfeld den Ball – Anna Gruber war energisch zur Sache gegangen, flankte den Ball zu Christiane Steger, die wiederum zum Sprint ansetzte und den Ball  aus 20 Metern unhaltbar ins Klähamer Tor hämmerte. Nach diesem Schock setzten die Gastgeberinnen zu weiteren wütenden Angriffen an. Doch die glänzend agierende Hintermannschaft ließ dem Gegner keine Einschussmöglichkeiten. In der 35. Minute war es wiederum Christiane Steger, die in ihrer unnachahmlichen Art  mit einem kurzen, trockenen Schuss auf  2:0 erhöhte. Dies beeindruckte die Klähamer Mädels wider Erwarten allerdings gar nicht, so dass sie weiter forsch nach vorne spielten. 

Nach dem Seitenwechsel war klar zu erkennen, dass die Klähamer Damen das Spiel noch drehen wollten. Doch einmal mehr konnte die Abwehrreihe um Elke Schneider den Angriffen standhalten. Besonders Susanne Klingl, die ihr Spiel des Jahres machte, konnte jeden Zweikampf gewinnen, so dass ihre Gegenspielerin komplett abgemeldet war. Ihr zur Seite stand Jenny Dallmeier, die ebenfalls ein sehr gutes Spiel machte und schon im Mittelfeld die SV-Angreiferinnen entscheidend störte. Die linke Abwehrseite mit Monika Vogl stand dem in Nichts nach und konnte ebenfalls durch ihre kompromisslose Art überzeugen. Auch Daniela Listl – sie hatte die schwere Aufgabe gegen die Klähamer Spielmacherin Rosi Dobmeier zu bewältigen - machte ihre Sache sehr gut, so dass im weiteren Spielverlauf keinerlei Möglichkeiten der Klähamerinnen zu sehen waren. Bis zur 60. Minute dauerte es, bis sich die Langquaiderinnen etwas befreien konnten. Besonders erfreulich war, dass Lisa Gaaß - sie war für Anna Gruber gekommen – ihre Torflaute beenden konnte. Sie schnappte sich im Mittelfeld den Ball, umspielte gekonnt zwei Abwehrspielerinnen und schoss mit Vehemenz auf das Klähamer Tor. Die Torfrau der Klähamer konnte diesen Hammer nicht festhalten und so war es für Lisa Gaaß leicht,  aus 7 Metern den Ball zum 3:0 einzuschieben. Das Spiel war somit gelaufen, doch die einheimischen Damen wollten unbedingt noch den Ehrentreffer erzielen und ließen nicht locker. Doch sie hatten kein Mittel gegen die hoch motivierte und gut aufgelegte Torfrau Dominike Wagner, die mit glänzenden Paraden ein ums andere Mal ihren Kasten sauber hielt und so den gegnerischen Sturm zur Verzweiflung trieb. Als nach 90 Minuten der gut leitende Referee Rainer Scholz abpfiff, war die Freude über diesen hart erkämpften Sieg überschwänglich.

Mit diesem Einsatz und der kämpferischen Leistung haben die Damen des TSV das Tor zur Meisterschaft weit aufgestoßen, so dass die Laabertalerinnen selbstbewusst zum nächsten Spiel am kommenden Donnerstag zum FC Ergolding fahren können.

 

TSV-Damen vor hoher Klähamer Hürde

Die Damen des TSV Langquaid werden am Wochenende zum Spitzenspiel der Kreisliga West in Kläham empfangen. Die Truppe rund um Daniela Listl muss sich auf einen harten Fight mit den Gastgeberinnen einstellen, die zuletzt eindrucksvoll ihr Können unter Beweis stellten und das Spiel gegen den SSV Weng 10:1 gewannen. Die Abwehrreihe ist also gewarnt und wird versuchen dem zweitbesten Sturm der Liga seine Grenzen aufzuzeigen und nach Möglichkeit die Partie ohne Gegentor zu beenden. Zudem wird es für die Offensivabteilung um Anna Gruber sicherlich schwer werden gegen die gut gestaffelte Klähamer Abwehr einen Treffer zu erzielen. Die Laabertalerinnen präsentierten sich in den letzten Spielen allerdings auch sehr torfreudig, so dass die Zuschauer auf ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel hoffen dürfen. Die Partie wird geleitet von Rainer Scholz, der das Spiel um 17.30 Uhr in Kläham anpfeift.

 

TSV Langquaid  - SpVgg Loiching 5 : 1 (2 : 1)

Samstag, 9. Mai 2009, 15.00 Uhr 

TSV-Damen wiederholen 5:1-Vorrundensieg gegen die SpVgg Loiching

Steger-Sisters treffen viermal und Irina Strieder einmal - Tabellenführung untermauert

Die Damen des TSV Langquaid empfingen am Wochenende die SpVgg aus Loiching zum zweiten Heimspiel der Rückrunde. Die Gäste präsentierten sich äußerst selbstbewusst und hatten keinen Respekt vor dem Tabellenführer der Kreisliga West. Bereits in den ersten Minuten mussten die Laabertalerinnen erkennen, dass es heute nicht einfach werden würde einen Sieg einzufahren. Erste zögerliche Vorstöße konnte die gut gestaffelte Loichinger Abwehr ohne große Probleme bewältigen. Bis zur 12. Minute dauerte es, als Christiane Steger nach einem schönen Zuspiel von der sehr agilen Anna Gruber mit einem strammen Schuss aus 18 Metern das 1:0 markierte. In der Folge kamen auch die Loichinger zu ersten Chancen, da teilweise im Mittelfeld ein großes Loch klaffte, das die Loichinger Damen durch ihre weiten Pässe gut zu überbrücken wussten. Doch das TSV-Team um die Vogl-Schwestern konnte den Angriffen standhalten. In der Folge plätscherte das Spiel dahin, bis in der 36. Minute wiederum Christiane Steger das Heft in die Hand nahm, sich den Ball im Mittelkreis erkämpfte, zwei Loichinger Spielerinnen gekonnt umspielte und abgeklärt zum 2:0 einschob. Die TSVlerinnen waren wohl gedanklich schon in der Halbzeitpause, als die Gäste nochmals einen Angriff starteten, die Verwirrung in der Abwehrreihe nutzten und mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern in die rechte obere Ecke den 2:1-Anschlusstreffer erzielten. Nach dem Seitenwechsel war deutlich zu erkennen, dass die Loichinger das Spiel noch drehen wollten, entsprechend motiviert kamen sie aus der Kabine. Die Defensive um Susanne Klingl und Jenny Dallmeier hatte jede Menge zu tun, konnte aber gemeinsam mit der überzeugenden Abwehr den Angriffen des Gegners standhalten. Bis zur 65. Minuten mussten sich die zahlreichen Fans allerdings gedulden, ehe sich Irina Strieder auf der rechten Seite durchsetzen konnte und das 3:1 besorgte. Damit war der gegnerische Widerstand gebrochen, so dass Stefanie Steger mit zwei sehenswerten Treffern das Ergebnis noch auf 5:1 schrauben konnte.

Für das nächste Spiel gegen den SV Kläham müssen sich die Damen noch mehr steigern und mehr Einsatzbereitschaft zeigen, da es ansonsten sehr schwer werden wird gegen diesen guten Gegner zu bestehen, zumal die Klähamer Damen mit 64 Toren den besten Sturm der Liga aufzubieten haben.

Torfolge:

1:0 Christiane Steger (12. Min.), 2:0 Christiane Steger (36. Min.), 2:1 Loiching (45. Min.), 3:1 Irina Strieder (65. Min.), 4:1 Stefanie Steger (72. Min.), 5:1 Stefanie Steger (83. Min.)

Für den TSV Langquaid spielten: Dominike Wagner (Katharina Berger) – Monika Vogl – Elke Schneider – Daniela Listl – Jenny Dallmeier – Susanne Klingl – Stefanie Steger – Andrea Westermeier (Lisa Gaaß) – Anna Gruber (Maria Brunner) – Christiane Steger – Irina Strieder (Bettina Vogl)

 

Langquaider Frauen führen die Tabelle an – SpVgg Loiching zu Gast                         

Die Langquaider Damenfußballmannschaft, die der Kreisliga West angehört, macht von sich reden. Sie machte nach der Winterpause dort weiter, wo sie vor der Winterpause aufgehört hatte. Sie eilt unter der Regie von Stefan Grebler von Sieg zu Sieg und hat sich an der Spitze festgesetzt. Der Auftakt heuer war zwar etwas mühsam, als die SpVgg Landshut II durch ein Tor von Christiane Steger mit 1:0 bezwungen werden konnte, doch bereits in der zweiten Partie zeigten sich die Spielerinnen um Susanne Klingl und Lisa Gaaß schuss- und torfreudiger und kehrten aus Weng mit einem 8:2-Erfolg zurück. Für die Treffer sorgten           Anna Gruber (3), Christiane Steger (2), Irina Strieder und Andrea Westermeier (2).  Nun erscheint das Team der SpVgg Loiching im Waldstadion und versucht den Gastgeberinnen das Leben so schwer wie irgendwie möglich zu machen. Als Favoritinnen gelten jedoch die Laabertalerinnen, zumal sie bereits in der Vorrunde dem Gegner mit einem 5:1-Sieg die Grenzen aufzeigten. Die Damen aus Loiching werden bestimmt nicht ins offene Messer laufen und eine defensive Ausrichtung bevorzugen, um vielleicht mit einigen Kontern zum Erfolg zu kommen. Hier muss allerdings erst die stärkste Abwehr mit Torfrau Dominike Wagner und Libera Elke Schneider überwunden werden. Das Spiel steht unter der Leitung von Bernhard Butz (FC Hohenthann).

 

SSV Weng - TSV Langquaid  2:8 (1:5)

Samstag, 2. Mai 2009, 17.30 Uhr 

Langquaider Frauen gewinnen 8:2 in Weng

Die Damen des TSV mussten am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Auswärtsspiel gegen den SSV Weng stark ersatzgeschwächt antreten. Einige wichtige Stammakteure fehlten, zudem waren zwei Spielerinnen des TSV angeschlagen ins Spiel gegangen, so dass die Aussichten anfangs nicht rosig waren. Die Wenger Damen hielten in den ersten Minuten der Partie gut mit und es gab einige Chancen auf beiden Seiten, die jedoch beiden Teams nichts einbrachten. In der 12. Minute allerdings erkämpfte sich die engagiert spielende Anna Gruber am Mittelkreis den Ball, setzte zu einem sehenswerten Solo an und schoss aus 20 m unhaltbar zum 0:1 ein. Drei Minuen später zeigte  Christiane Steger ihr Können und erzielte das 0:2. Im Anschluss an dieses Tor schlichen sich aufgrund fehlender Konzentration einige Fehler im Spiel der Langquaiderinnen ein. Die Wenger Mädels bestraften dies sofort durch den 1:2-Anschlusstreffer. Völlig unbeeindruckt davon spielten die Gäste aber weiterhin nach vorne. Bereits zwei Minuten später entzückte Anna Gruber, als sie sich den Ball zur Ecke bereit legte und unter den bewundernden Blicken der Wenger Damen den Ball direkt in das gegnerische Tor zirkelte. Nach diesem Traumtor war der Kampfeswille der Gegnerinnen aus Weng gebrochen, so dass in der 35. Minute es für die überzeugende Christiane Steger leicht war, das 1:4 zu erzielen. Mit dem Pausenpfiff konnte Anna Gruber ihre starke Leistung sogar noch mit dem 1:5 krönen. 

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Damen um Spielführerin Elke Schneider etwas gemächlicher angehen. Doch in der 68. Minute versprühte Andrea Westermeier brasilianisches Flair auf dem Wenger Sportplatz, als sie mit einigen schönen Übersteigern die gesamte  Abwehr düpierte und ungehindert aus 5 m einschieben konnte. In der 75. Minute wusste auch Irina Strieder zu gefallen, als sie sich den Ball im Mittelfeld schnappte, zu einem sehenswerten Konter ansetzte und diese Aktion mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Metern abschloss. Den Schlusspunkt des Torreigens für den TSV setzte in der 88. Minute wiederum Andrea Westermeier, die nach einer wunderschönen 30 Meter-Flanke von Jenny Dallmeier per Kopf zum 1:8 einnickte. Quasi mit dem Schlusspfiff verwandelten die Gastgeberinnen noch einen Freistoß zum 2:8-Endstand, was der Freude über den klaren Erfolg allerdings keinen Abbruch mehr tat. Besonders zu erwähnen ist die engagierte Leistung aller Spielerinnen, wobei Lisa Gaaß durch ihren einsatz noch herausragte. Das Spiel wurde von Melanie Königer (DJK SV furth) geleitet von 20 Zuschauern verfolgt.

Wenn das Langquaider Team diese Leistung am nächsten Samstag auf heimischem Boden gegen die SpVgg Loiching wiederholen kann, dürfen sich die Zuschauer auf ein weiteres torreiches Spiel freuen.

 

Torfolge:

0:1 Anna Gruber (12. Min.)

0:2 Christiane Steger (15. Min.)

1:2 Weng (20. Min.)

1:3 Anna Gruber (22. Min.)

1:4 Christiane Steger (35. Min.)

1:5 Anna Gruber (45. Min.)

1:6 Andrea Westermeier (68. Min.)

1:7 Irina Strieder (75. Min.)

1:8 Andrea Westermeier (88. Min.)

2:8 Weng (90. Min.)

 

Für den TSV Langquaid spielten: Tiffany Wolf – Andrea Scheuerer (Jenny Dallmeier) – Elke Schneider – Nicole Dietlmeier – Theresa Müller – Susanne Klingl – Stefanie Steger – Andrea Westermeier – Anna Gruber (Irina Strieder) – Christiane Steger – Lisa Gaaß (Maria Brunner)

TSV-Damen reisen zum SSV Weng

Die Damen des TSV Langquaid treten am Samstag, den 02.05. um 17.30 Uhr zum ersten Auswärtsspiel  der Rückrunde in Weng an. Der Gastgeber, der das letzte Spiel gegen den FC Ergolding II mit 0:5 verloren hatte, wird diese Scharte bestimmt auswetzen wollen und dementsprechend motiviert in die Partie gegen die Langquaider Mädels gehen, zumal sie als Tabellensiebter nichts gegen den aktuellen Tabellenführer zu verlieren haben. Das Team um Anna Gruber muss also auf der Hut sein und engagiert zu Werke gehen, damit sich das Spiel nicht ähnlich schwierig gestaltet wie gegen die SpVgg Landshut. Durch das Fehlen einiger Stammspielerinnen ergeben sich zusätzlich Risiken, die aber für die mun zum Einsatz kommenden Mädels als Chance gewertet werden darf. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein spannendes Spiel freuen.

TSV Langquaid  - SpVgg Landshut II  1:0 (0:0)

 

Samstag, 25. April 2009, 17.30 Uhr 

TSV-Damen bezwingen die SpVgg Landshut II

Zum ersten Spiel der Kreisliga West nach der Winterpause empfingen die Damen des TSV Langquaid die SpVgg Landshut II im Waldstadion. Nach einer ersten Abtastphase setzten die Gastgeberinnen durch Andrea Westermeier in der 15. Minute eine erste Duftmarke, sie scheiterte jedoch am linken Innenposten. Danach kam auch die SpVgg aus Landshut besser ins Spiel und hatte erste Chancen, doch die Hintermannschaft - insbesondere Susanne Klingl und Andrea Scheuerer - hielten kämpferisch dagegen. Weitere energische Bemühungen des TSV blieben anschließend ohne Erfolg. Immer wieder vereitelten die bravourös kämpfenden Landshuterinnen, sie waren nur zu 10 angetreten, die Vorstöße der einheimischen Damen. In der 40. Minute allerdings hatten sie keine Abwehrmöglichkeit, als die stark aufspielende Christiane Steger von ihrer Schwester Steffi ein schönes Zuspiel bekam und gekonnt zum 1:0 einnetzte. Nach der Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Weitere hochkarätige Chancen konnten nicht verwertet werden, so dass sich die beiden Teams unter der Leitung von Schiedsrichterin Kristina Hofbauer (SV Kläham) 1:0 trennten. Zum nächsten Auswärtsspiel gegen den SSV Weng muss sich die Mannschaft rund um Daniela Listl weiter steigern, um ihre Spitzenposition in der Kreisliga West zu verteidigen.

Das Team des TSV Langquaid: Wagner Dominike – Scheuerer Andrea, Schneider Elke,  Listl Daniela, Dallmeier Jenny (Strieder Irina), Klingl Susanne, Steger Stefanie, Westermeier Andrea (Vogl Bettina), Brunner Maria, Steger Christiane, Gaaß Lisa (Dietlmeier Nicole)

 

Damen des TSV Langquaid erwarten SpVgg Landshut II

Nach einer langen Winterpause greift am Samstag, 25. April, die Damenmannschaft des TSV Langquaid erstmals in das Spielgeschehen der Rückrunde in der Kreisliga West ein. Das Team um Dominike Wagner ist nach einer intensiven Vorbereitung hoch motiviert und fiebert dem ersten Spiel gegen die SpVgg Landshut II entgegen. Nachdem das Vorrundenspiel in der Bezirkshauptstadt mit 8:0 gewonnen werden konnte, sind die Langquaiderinnen sehr zuversichtlich in der Rückrunde den Erfolg zu wiederholen, zumal der komplette Kader zur Verfügung steht. Besonders erfreulich ist auch, dass einige Langzeitverletzte, wie Nicole Dietlmeier, Andrea Scheuerer sowie Andrea Westermeier wieder zur Verfügung stehen. Mit dieser Verstärkung und der Unterstützung der Zuschauer werden die TSV-Damen ihrem großen Ziel, die Meisterschaft zu erreichen ein Stück näher kommen. Spielbeginn ist am Samstag um 17.30 Uhr im Waldstadion.

 

TSV Langquaid  - SSV Weng 12 : 0  (4 : 0) 

 

Samstag, 25. Oktober 2008, 16.00 Uhr 

Frauen vor Herbstmeisterschaft?

Die Frauen des TSV Langquaid, die sensationell an der Spitze der Kreisliga West stehen, wollen mit einem Heimsieg gegen den SSV Weng die inoffizielle Herbstmeisterschaft holen. Die Mannschaft um die Steger- und Vogl-Schwestern muss dann aber von Anfang an ihr wahres Können zeigen und darf sich nicht wie zuletzt in Kelheimwinzer auf den zweiten Durchgang verlassen. Die Appoltshauser-/Grebler-Schützlinge gelten jedoch als Favoriten gegen den Vorletzten und sollten - gestützt auf die starke Defensive um Torfrau Dominike Wagner und die torhungrige Offensive um Lisa Gaaß und Irina Strieder – den benötigten „Dreiuer“ einfahren zu können, um weiterhin vor dem FC Ergolding zu bleiben. Der Anstoß erfolgt am Samstag um 16.00 Uhr im Waldstadion, Schiedsrichter der Begegnung ist Daniel Biller.

TSV-Damen sichern sich die Herbstmeisterschaft

Mit einem 12:0-Kantersieg verabschiedet sich die Frauenmannschaft des TSV Langquaid in die verdiente Winterpause. Über 90 Minuten bot die Mannschaft um Kapitän Dominike Wagner eine starke Vorstellung. Angefeuert von den vielen treuen Fans spielten die Langquaiderinnen von der ersten Minute an auf ein Tor. Der SSV Weng, Tabellenvorletzter der Kreisliga West, kam über die gesamte Spieldauer zu keiner nennenswerten Torchance. In der fünften Spielminute eröffnete Anna Gruber den Torreigen. Die weiteren Tore zum 4:0 Halbzeitstand erzielten Torjägerin Lisa Gaaß (Foulelfmeter), Irina Strieder und Anna Gruber. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich für die Zuschauer das gleiche Bild. Die kompakt stehende Defensive um Daniela Listl und Monika Vogl ließ die gegnerischen Stürmer nicht zur Entfaltung kommen. In der Offensive fielen durch schöne Kombinationen und in regelmäßigen Abständen die Tore. Lisa Gaaß und Anna Gruber trafen jeweils viermal ins Tor der Gäste. Die weiteren Tore für den TSV erzielten Jenny Dallmaierr (2) und Christiane Steger. Der Unparteiische, Daniel Biller, hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme. Für viele Fussballanhänger überraschend, aber dennoch hochverdient, sichern sich somit die Frauen des TSV Langquaid den Herbstmeistertitel in der Kreisliga West.

Torfolge: 1:0 Anna Gruber, 2:0 Irina Strieder, 3:0 Lisa Gaaß (FE), 4:0 Anna Gruber, 5:0 Lisa Gaaß, 6:0 Lisa Gaaß, 7:0 Gruber Anna, 8:0 Anna Gruber, 9:0 Jenny Dallmaier, 10:0 Christiane Steger, 11:0 Lisa Gaaß, 12:0 Jenny Dallmaier

Zuschauer: 50

Das Team: Wagner Dominike (ab 55. Min. Berger Katharina) – Schneider Elke, Listl Daniela, Vogl Monika, Klingl Susanne (ab 65 Min. Westermeier Andrea), Dallmayr Jenny, Wolf Tiffany, Strieder Irina, Gruber Anna (ab 60. Min. Vogl Bettina), Gaaß Lisa, Steger Christiane

 

 

SV Kelheimwinzer - TSV Langquaid  2 : 7  (2 : 1) 

 

Sonntag, 19. Oktober 2008, 10.30 Uhr 

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde reisen die Frauen des TSV Langquaid an die Donau, um beim SV Kelheimwinzer anzutreten. Die Gastgeberinnen, die in dieser Saison erstmals am Spielbetrieb mit einer Frauenmannschaft teilnehmen, stehen im Mittelfeld der Tabelle, was für diese junge Mannschaft ein Erfolg ist. Sie werden sicherlich versuchen, dem Spitzenreiter der Kreisliga West einen Punkt abzuringen. Bereits am vergangenen Wochenende hatten die Spielerinnen um Torjägerin Christiane Steger erfahren, wie schwierig es ist, gegen tief gestaffelte und gut verteidigende Gegner zu spielen. Aufgrund dessen wird es auch diesmal entscheidend sein, dass die Mannschaft Geduld beweist und die sich bietenden Torchancen ausnützt. Erfreulich aus Sicht der Trainer ist, dass sowohl Routinier Jenny Dallmayr als auch Abwehrspielerin Daniela Listl der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen. Das Spiel findet am Sonntag, den 19.10.2008 am Sportgelände des SV Kelheimwinzer statt und wird durch den Unparteiischen Markus Ziegler  um 10.30Uhr angepfiffen.

Das Langquaider Aufgebot: Wagner Dominike – Schneider Elke, Listl Daniela, Vogl Bettina, Vogl Monika, Dallmayr Jenny, Klingl Susanne, Brunner Maria, Gruber Anna, Westermeier Andrea, Wolf Tiffany, Strieder Irina, Steger Stefanie, Steger Christiane, Gaaß Lisa, Berger Katharina 

Langquaider Frauen verteidigen die Tabellenführung

Die Frauen um Kapitän Dominike Wagner zeigten am vergangenen Samstag beim Ligakonkurrenten SV Kelheimwinzer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Die TSV Damen, die wieder auf Jenny Dallmayr und Daniela Listl zurückgreifen konnten, starteten gut in Durchgang eins und setzten die Heimmannschaft unter Druck. Nach einer Viertelstunde verringerten allerdings die Langquaider Damen das Tempo und ließen den Gegner immer mehr ins Spiel kommen. In der 20. Spielminute gingen die Kelheimwinzerinnen mit 1:0 in Führung. Es entwickelte sich anschließend eine zerfahrene und hektische Partie. Dem TSV gelang zwar zwischenzeitlich durch Stefanie Steger der Ausgleich, doch aufgrund von vielen Fehlern lag man zur Halbzeit mit 1:2 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Langquaiderinnen jedoch ihr wahres Gesicht. Angeführt von der stark aufspielenden Irina Strieder - sie war in der Halbzeitpause für Maria Brunner in die Mannschaft gekommen - entwickelte sich ein hervorragender Kombinationsfussball. Die dadurch entstandenen Torchancen wurden von den Torjägerinnen Christiane Steger und Lisa Gaaß konsequent ausgenutzt, so dass der Tabellenführer der Kreisliga West auf 5:2 davon zog. Auch aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der Defensive entstand eine Partie, in der das Team des Trainergespanns Grebler/Appoltshauser die dominierende Mannschaft war. Nach dem 6:2 durch Irina Strieder krönte auch Anna Gruber ihre starke Leistung und traf zum 7:2-Endstand. Die Begegnung stand unter der guten Leitung von Schiedsrichter Matthias Ziegler (SV Saal). Am kommenden Samstag will die Frauenmannschaft des TSV Langquaid mit einem Sieg gegen den SSV Weng die Herbstmeisterschaft feiern. Spielbeginn ist um 16 Uhr im Waldstadion.

Torfolge: 1:0, 1:1 Steger Stefanie, 2:1, 2:2 Steger Christiane, 2:3 Steger Christiane, 2:4 Gaaß Lisa, 2:5 Gaaß Lisa, 2:6 Strieder Irina, 2:7 Gruber Anna

Das Team: Wagner Dominike – Schneider Elke, Listl Daniela, Vogl Monika, Dallmayr Jenny (ab 80. Min. Müller Theresa), Klingl Susanne (ab 75. Minute Vogl Bettina), Steger Stefanie, Brunner Maria (ab 45. Min. Strieder Irina), Gruber Anna, Gaaß Lisa, Steger Christiane

 

FC Laimerstadt - TSV Langquaid  0:3 (0:1) 

 

Samstag, 11. Oktober 2008, 16.00 Uhr 

 

Langquaider Frauen mit Zuversicht nach Laimerstadt

Nach der hart umkämpften Partie gegen den direkten Verfolger SV Kläham reisen die Frauen des TSV Langquaid am kommenden Wochenende zum FC Laimerstadt. Das Unentschieden am vergangenen Samstag musste die Mannschaft um Kapitän Dominike Wagner teuer bezahlen. Die in den vergangenen Partien sehr stark aufspielende Daniela Listl verletzte sich und wird nicht zur Verfügung stehen. Mit Mittelfeldregisseur Theresa Müller, Jenny Dallmayr, Manuela Haimerl sowie den verletzten Nicole Dietlmeier und Andrea Scheuerer fehlen der Mannschaft weitere wichtige Stützen. Das Trainerteam ist jedoch fest davon überzeugt, dass die Mannschaft wieder eine geschlossen gute Leistung abruft und die fehlenden Spielerinnen ersetzen kann. Die Stürmerinnen des TSV, allen voran Lisa Gaaß und Christiane Steger, werden hoffentlich alles daran setzen, die bis dato hervorragende Torbilanz weiter auszubauen. Das Spiel wird um 16 Uhr auf dem Sportgelände des FC Laimerstadt durch Schiedsrichter Daniel Meinzer angepfiffen. Das Langquaider Aufgebot: Wagner Dominike - Klingl Susanne, Vogl Bettina, Vogl Monika, Schneider Elke, Wolf Tiffany, Gaaß Lisa, Brunner Maria, Westermeier Andrea, Steger Stefanie, Steger Christiane, Strieder Irina, Gruber Anna, Berger Katharina 

Langquaider Frauen erzielen ungefährdeten Sieg beim FC Laimerstadt

Die TSV-Damen mussten am vergangenen Samstag in Laimerstadt stark ersatzgeschwächt antreten. Einige wichtige Spielerinnen, insgesamt 7, standen nicht zur Verfügung. Nach anfänglichen Unsicherheiten aufgrund der widrigen Platzverhältnisse kamen die Damen um Elke Schneider immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich erste Chancen, diese konnten aber nicht verwertet werden. Die mit großer Geduld spielende Elf brauchte bis zur 35. Minute, ehe Lisa Gaaß sich auf der rechten Seite gekonnt durchsetzte und aus 16 Metern den Ball unhaltbar zum 1:0 einnetzte. Es ergaben sich im Anschluss weitere Tormöglichkeiten, die aber von der gut haltenden Torfrau des FC Laimerstadt zunichte gemacht wurden. Nach dem Seitenwechsel war der TSV sofort wieder zur Stelle und ehe sich die Laimerstadter Damen so richtig auf dem Platz befanden, nutzte Tiffany Wolf die Gunst der Stunde und setzte sich nach einem schönen Zuspiel von Anna Gruber auf dem rechten Flügel geschickt durch und erzielte mit einem strammen Schuss das 2:0. Anschließend war es den Damen des FC nicht mehr möglich sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, großen Anteil daran hatte Maria Brunner, die im Mittelfeld stark aufspielte. Der Druck, den die Langquaider Damen aufbauten, allen voran durch Anna Gruber, war enorm, so dass es ihr in der 75. Minute gelang Lisa Gaaß mit einem schönen Zuspiel zu bedienen. Diese ließ sich nicht zweimal bitten und machte den 3:0-Endstand perfekt. Einzig die Chancenauswertung war nicht zufrieden stellend, denn es hätten gut und gerne einige Tore mehr werden können. Der Wille der Damen, dies am nächsten Sonntag um 10.30 Uhr gegen den SV Kelheimwinzer in die Tat umzusetzen, ist allerdings besonders groß und lässt auf ein gutes Spiel hoffen. Die Partie wurde von Schiedsrichter Daniel Meinzer (SV Kelheimwinzer) vor 50 Zuschauern problemlos geleitet.

Torfolge: 0:1 (35. Minute ) Lisa Gaaß, 0:2 48. Minute) Tiffany Wolf, 0:3 (75. Minute) Lisa Gaaß 

Das Team: Wagner Dominike – Schneider Elke – Vogl Monika – Vogl Bettina – Klingl Susanne – Steger Stefanie – Brunner Maria – Tiffany Wolf (Westermeier Andrea) – Steger Christiane – Gaaß Lisa – Anna Gruber (Strieder Irina)

 

TSV Langquaid  - SV Kläham 1:1 (0:0)  Samstag, 4. Oktober 2008, 16.00 Uhr 

Frauen erwarten SV Kläham 

Vor einem Spitzenspiel stehen die sensationell gut gestarteten Langquaider Fußballfrauen, die auf den SV Kläham treffen. Da auch die Gäste zu den spielstarken Teams der Kreisliga West zählen, dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Begegnung freuen. Elke Schneider, Anna Gruber & Co streben zumindest einen Punkt an, um die Tabellenführung zu behaupten, mit einem "Dreier" würde sogar die Herbstmeisterschaft schon in erreichbare Nähe rücken. Das Meisterschaftsspiel wird im Waldstadion ausgetragen und um 16.00 Uhr am Samstag, 4. Oktober, angepfiffen.

TSV-Frauen verteidigen Tabellenführung

1:1 gegen den SV Kläham - Tor durch Lisa Gaaß

Im Spitzenspiel der Kreisliga West der Frauen traf der TSV Langquaid auf den SV Kläham. Beide Teams taktierten nicht lange, bereits in der Anfangsphase wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Dadurch entstanden auf beiden Seiten Chancen, die aber durch die kompakt stehenden Abwehrreihen  vereitelt werden konnten. Diesen verbissenen Abwehrkämpfen fiel in der 20. Minute die Langquaider Spielmacherin Daniela Listl zum Opfer, die durch ein rüdes Foul von Rosi Dobmaier den Platz verlassen musste und wohl einige Spiele ausfallen wird. Die Damen des TSV Langquaid hielten dennoch bravourös mit den jetzt drängenden Klähamerinnen  mit, allen voran die aufopferungsvoll kämpfende Susanne Klingl. Ein ums andere Mal bewahrte auch die glänzend aufgelegte Torfrau Dominike Wagner den TSV vor einem Rückstand, so dass es zur Halbzeit immer noch 0:0 stand. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, wobei auf beiden Seiten Tormöglichkeiten nicht verwertet werden konnten. Als sich zum Ende des Spiels alle bereits scheinbar mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, schaltete Lisa Gaaß nach einem Gestochere im Strafraum der Gäste am schnellsten und erzielte in der 87. Minute das 1:0 für den TSV. Die Hoffnung auf den greifbar nahen Sieg wurde im direkten Anschluss durch Rosi Dobmaier jäh zerstört, als sie mit einem glücklichen Volleyschuß in der 87. Minute den 1:1-Endstand markierte. Beide Teams durften in dem hart umkämpften Spiel mit dem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden sein. Nächste Woche wartet auf den TSV ein vermeintlich leichterer Gegner, der FC Laimerstadt, den es aber nicht zu unterschätzen gilt. Anstoß ist am Samstag, 11. Oktober, um 16.00 Uhr in Laimerstadt.

 

Für den TSV spielten: Wagner Dominike – Schneider Elke – Vogl Monika – Listl Daniela – Klingl Susanne – Steger Stefanie – Brunner Maria – Müller Theresa – Steger Christiane – Gaaß Lisa – Anna Gruber 

Auswechselspielerinnen: Irina Strieder für Daniela Listl, Bettina Vogl für Maria Brunner, Jenny Dallmeier für Anna Gruber

SpVgg Loiching - TSV Langquaid  1:5 (1:2)  Samstag, 27. September 2008, 17.00 Uhr 

Langquaider Frauen setzen Siegeszug fort

Nicht zu stoppen sind derzeit die Fußballfrauen des TSV Langquaid, die auch von der SpVgg Loiching mit einem klaren Sieg heimkehrten. Die Gastgeberinnen begannen aber äußerst engagiert und gingen in der 10. Minute durch Cornelia Proscheck 1:0 in Führung. Danach fanden die Laabertalerinnen um Susanne Klingl ihren Rhythmus, erspielten sich einige Chancen, bis eine davon Lisa Gaaß in der 25. Minute zum Ausgleich verwerten konnte. Fünf Minuten später besorgte Lisa Gaaß durch einen Foulelfmeter – Christiane Steger war zu Fall gebracht worden – das 2:1. Die kurze Drangphase der Loichingerinnen konnte nach dem Wechsel die Abwehr um Daniela Listl nicht erschüttern und als Christiane Steger auf 3:1 erhöhte, war der Widerstand der Spielvereinigung nahezu gebrochen. Für den vierten Treffer zeichnete erneut Christiane Steger verantwortlich, ehe Steffi Steger mit einem Freistoß aus 20 m, der noch leicht abgefälscht wurde, das 5:1-Endresultat markierte. Mit dieser guten Leistung behauptete das Appoltshauser-/ Grebler-Team die Tabellenspitze und versucht diese am nächsten Samstag, 4. Oktober, ab 16.00 Uhr zu verteidigen. Als Gegner erscheint dazu die Mannschaft des SV Kläham im Waldstadion.

Für den TSV spielten: Wagner Dominike – Schneider Elke – Vogl Monika – Listl Daniela – Klingl Susanne – Steger Stefanie – Brunner Maria – Gruber Anna – Steger Christiane – Gaaß Lisa – Dallmeier Jenny - Bettina Vogl (für Anna Gruber) - Tiffany Wolf für (Jenny Dallmeier) - Manuela Haimerl (für Susanne Klingl)

SpVgg Landshut II - TSV Langquaid  0:8 (0:3)  Sonntag, 14. September 2008, 17.00 Uhr 
Kantersieg bei der SpVgg Landshut II

Nach dem klaren 6:1-Auftaktsieg gegen den letztjährigen Vizemeister FC Ergolding II gelang der Frauenmannschaft des TSV Langquaid auch bei der SpVgg Landshut II ein überraschend hoher 8:0-Erfolg. Obwohl das Trainerduo Appoltshauser/Grebler auf drei Stammspielerinnen verzichten musste, überzeugten die Laabertalerinnen auf der ganzen Linie. Bereits nach zwei Minuten hatte die überragende Christiane Steger den ersten Treffer erzielt und die Landshuterinnen geschockt, so dass sie noch vor der Halbzeit durch zwei weitere Tore von Christiane Steger fast uneinholbar in Rückstand gerieten. Nach dem Wechsel drängten die Gastgeberinnen zunächst auf den Anschluss gegen die von Daniela Listl bestens organisierte TSV-Abwehr, kamen jedoch zu keinem Treffer und Christiane Steger baute mit einem weiteren lupenreinen Hattrick die Führung auf 6:0 aus. Per Foulelfmeter sorgte Steffi Steger für den siebten Treffer, bevor Maria Brunner ihre Torflaute beendete und den Schlusspunkt zum 8:0 setzte.  Nach einem spielfreien Wochenende reisen die so ausgezeichnet in die Spielrunde gestarteten Langquaider Frauen am 27. September zur SpVgg Loiching. TSV Langquaid: Wagner Dominike – Schneider Elke, Vogl Monika, Listl Daniela, Klingl Susanne, Steger Stefanie, Brunner Maria, Müller Theresa (Berger Katharina), Steger Christiane, Gaaß Lisa (Scheuerer Andrea), Dallmeier Jenny (Dietlmeier Nicole)

 

TSV Langquaid  - FC Ergolding II 6:1 (4:1)  Samstag, 6. September 2008, 15.00 Uhr 
Toller Saisonstart der Langquaider Frauen

Hervorragend startete die Frauenmannschaft des TSV Langquaid vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse in die Saison 2008/09, denn mit dem  FC Ergolding II konnte der letztjährige Vizemeister mit 6:1 besiegt werden. Das vom Trainergespann Dominik Appoltshauser und Stefan Grebler bestens vorbereitete Team fand sofort ins Spiel und lag schnell nach einem Tor von Christiane Steger 1:0 in Front. Postwendend glichen aber die Landshuter Vorstädterinnen durch Barbara Nick aus.  Danach wogte die Begegnung unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Bernhard Butz (FC Hohenthann) hin und her, ehe der wendigen Anna Gruber zwei Tore zum 3:1 gelangen. Noch vor der Halbzeit sorgte die von den eigenen B-Juniorinnen gekommene Lisa Gaaß für das vorentscheidende 4:1. Im zweiten Durchgang ließen die Frauen um Elke Schneider nichts mehr anbrennen und machten durch die torgefährliche Lisa Gaaß das halbe Dutzend an Treffern voll. Da die Abwehr um Torfrau Dominike Wagner und die Vogl-Zwillinge den Ergoldinger Frauen keinen weiteren Treffer mehr gönnte, blieb es beim überraschend hohen, aber verdienten 6:1-Auftaktsieg der Weiß-Blauen. Nun gilt es am nächsten Sonntag um 17.00 Uhr bei der SpVgg Landshut II den guten ersten Eindruck zu bestätigen und im Hammerbachstadion nicht leer auszugehen.

 

TSV Langquaid  - SV Saal 3:6 (2:1)  Samstag, 30. August 2008, 17.00 Uhr 
Langquaids Frauen schlagen sich wacker gegen Bezirksligisten

Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse traf die Frauenmannschaft des TSV Langquaid auf den Nachbarn und eine Klasse höher spielenden SV Saal. Eine Halbzeit lang hielten das Appoltshauser-/Grebler-Team ausgezeichnet mit und lag bis zum Wechsel durch Tore von Anna Gruber (einzelleistung) und Susanne Klingl (verwertete einen Abpraller) sogar mit 2:1 in Führung.  Nach der Pause kam allerdings ein Einbruch, bedingt sicherlich auch durch das Fehlen von fünf Stammspielerinnen, und den Saalerinnen gelangen fünf Treffer, dem der TSV nur noch eins durch einen Freistoß von Theresa Müller entgegensetzen konnte. Trotz der letzten Endes klaren Niederlage war eine deutliche Steigerung gegenüber der Steinsdorf-Begegnung festzustellen.

Wie die beiden Trainer meinten, gibt die Leistung durchaus für einen gewissen Optimismus Anlass, auch wenn im ersten Meisterschaftsspiel mit dem FC Ergolding der Vizemeister der letzten Saison wartet. Gegen die Landshuter Vorstädter können die Langquaiderinnen voraussichtlich auf ihren kompletten Kader zurückgreifen.

 

SF Steinsdorf - TSV Langquaid  6:1 (1:0)  Samstag, 23. August 2008, 17.00 Uhr 

Langquaider Frauen unterliegen bei SF Steinsdorf

Das Team des Trainergespanns Dominik Appoltshauser und Stefan Grebler musste arg dezimiert bei den Sportfreunden in Steinsdorf antreten. Nach 15 Minuten gingen die Gastgeberinnen in Führung, nachdem bereits vorher Torhüterin Tiffany Wolf, die die Stammtorfrau Wagner gut vertrat, einige Chancen zunichte gemacht hatte. Verletzungsbedingt spielten die Langquaiderinnen ab der 25. Minute nur mit zehn Spielerinnen, kamen aber dennoch durch Bettina Vogl - die Vorarbeit hatte Maria Brunner geleistet - in der 50. Minute zum 1:1-Ausgleich. Nach einer weiteren Verletzung waren die Gäste nur noch zu neunt auf dem Felde und nutzten die zahlenmäßige Überlegenheit zu weiteren fünf Treffern, was einen Endstand von 6:1 ergab.

Für den TSV Langquaid spielten: Tiffany Wolf- Monika Vogl, Elke Schneider, Susanne Klingl - Jenny Dallmeier, Daniela Listl, Stefanie Steger, Bettina Vogl, Andrea Westermeier  - Maria Brunner, Christiane Steger

 

Frauen-Mannschaft 

2007/08

SpVgg Loiching - TSV Langquaid  0:3  Samstag, 31. Mai 2008, 17.30 Uhr 

Langquaider Frauen bei der SpVgg Loiching

Bei der SpVgg Loiching findet der Saisonausklang der Frauen des TSV Langquaid statt. Das Team um die Vogl-Zwillinge möchte in dieser Begegnung unbedingt noch einen "Dreier" erzielen, um mit einer ausgeglichenen Bilanz abzuschließen. Nach der guten Vorstellung beim SV Kläham, wo ein Punkt entführt werden konnte, scheint dieses Vorhaben nicht unrealistisch zu sein. Dazu müssten aber Maria Brunner und Anna Gruber wieder ihre Schussstiefel angezogen haben. Das Spiel beginnt am Samstag, 31. Mai, um 17.30 Uhr in Loiching.

 

SV Kläham - TSV Langquaid  3:3 (1:2)

Samstag, 24. Mai 2008, 17.30 Uhr 

TSV-Frauen beim SV Kläham

Zwei durchaus gute Leistungen brachten dem Frauenteam des TSV Langquaid zuletzt nur einen Punkt. Dabei blieben Maria Brunner & Co zweimal ohne Torerfolg. Dies zeigt, wo Spielertrainerin Dominike Wagner den Hebel ansetzen muss, nämlich in der Offensive. Gelingt dies und ist die Abwehr so stabil wie gegen Landshut und Ergolding, ist in Kläham sicherlich etwas zu holen. Beginn ist am Samstag, 24. Mai, um 17.30 Uhr.

In einem guten Spiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften gelang den Langquaider Frauen ein Punktgewinn beim Tabellendritten SV Kläham. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen die Langquaiderinnen auch nach zweimaligem Rückstand wieder zurück und erarbeiteten sich viele Chancen, von denen sie drei im Gastgeber-Tor unterbrachten. Als TSV-Torschützinnen gefielen Maria Brunner (2) und Neuzugang Anna Gruber (1). Auf Klähamer Seite ragten Beate Lukic und Rosi Dobmeier heraus. TSV Langquaid: Dominike Wagner - Monika Vogl, Elke Schneider, Nicole Dietlmeier - Jenny Dallmeier, Daniela Listl, Susanne Klingl, Stefanie Steger, Bettina Vogl - Maria Brunner, Anna Gruber, Tiffany Wolf

 

 

TSV Langquaid  - FC Ergolding II 0:2 (0:2)

Sonntag, 18. Mai 2008, 17.00 Uhr 

Frauen empfangen FC Ergolding II

Nach ihrem respektablen 0:0 bei der SpVgg Landshut II treffen die Frauen des TSV Langquaid auf den augenblicklichen Tabellenzweiten FC Ergolding II. In dieser Begegnung wäre ein Unentschieden wiederum als Erfolg zu werten, doch hält die Defensive um Torfrau Dominike Wagner der Offensive der Gäste stand? Wer das miterleben will, sollte sich am Sonntag, 18. Mai, um 17.00 Uhr (Spiel wurde auf diesen Termin verlegt!) im Langquaider Waldstadion einfinden

Der Tabellenzweite aus der Landshuter Vorstadt erarbeitete sich von Anfang an viele Chancen. Die Langquaiderinnen setzten dem geschickten Kombinationsspiel der Ergoldingerinnen vor 50 Zuschauern Einsatz und Kampf dagegen und konnten so eine höhere Niederlage verhindern. Beide Treffer fielen bereits in der ersten Hälfte durch Elisabeth Lechinger und Stefanie Strauß. Eine gute Leistung bot Schiedsrichter Günther Lugauer vom SC Mitterfecking.

 

SpVgg Landshut II - TSV Langquaid  0:0

Montag, 12. Mai 2008, 15.00 Uhr 

 

TSV Langquaid  - TV Meilenhofen 0:6

Donnerstag, 1. Mai 2008, 12.00 Uhr 

Der Tabellenführer aus Meilenhofen demonstrierte im Langquaider Waldstadion seine Stärke, holte sich einen klaren 6:0-Erfolg und festigte damit seine Spitzenposition. Von Anfang an entwickelten die Hallertauerinnen enormen Druck und drängten die Langquaiderinnen in die Defensive. Die Frauen vor Dominike Wagner, die auf keine Auswechselspielerinnen zurückgreifen konnten, kämpften zwar unverdrossen, fanden aber kaum Mittel, um für Entlastung zu sorgen. Die Tore für den TV Meilenhofen besorgten Andrea Tzschöckell (3), Veronika Ecker (2) und ? Christoph.

 

TSV Offenstetten - TSV Langquaid  2:0 (2:0)

Samstag, 26. April 2008, 17.30 Uhr 

 

 

TSV Langquaid  - FC Laimerstadt 5:1 (3:1)

Samstag, 19. April 2008, 16.00 Uhr 

Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Helmut Bäumler (TSV Neustadt) sorgten die Frauen des TSV Langquaid in der Heimbegegnung mit dem FC Laimerstadt bis zur Halbzeit für klare Verhältnisse und lagen bis zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:1 in Front. Als die Laimerstädterin Christina Ferstl für eine Notbremse die rote Karte erhielt, stand einem weiteren Ausbau des Ergebnisses noch weniger im Wege. Am Schluss stand ein 5:1-Erfolg, womit den Frauen um Dominike Wagner ein guter Start in die Rückrunde gelungen ist. Torfolge: 1:0 (20. Minute) Irina Strieder;  2:0 (20. Minute) Tiffany Wolf; 2:1 (30. Minute) Steffi Haag; 3:1 (43. Minute) Stefanie Steger; 4:1 (55. Minute) Maria Brunner; 5:1 (72. Minute) Maria Brunner

 

TSV Langquaid  - SpVgg Loiching 1:1 Samstag, 20. Oktober 2007, 14.00 Uhr (!)

Frauen erhoffen sich „Dreier“

Leicht favorisiert sind die Frauen des TSV Langquaid, wenn am Samstag der Neuling und Tabellenvorletzte SpVgg Loiching seine Aufwartung auf dem Schulsportplatz macht. Das Team um Maria Brunner möchte nach der letzten Heimniederlage vor eigenem Publikum Wiedergutmachung betreiben und weiterhin der vorderen Tabellenhälfte angehören. Die Partie beginnt am Samstag um 16.00 Uhr.

 

TSV Langquaid  - SV Kläham  1:3 (0:1)

Samstag, 13. Oktober 2007, 16.00 Uhr

Langquaids Frauen unterliegen im Verfolgerduell

Die erste Viertelstunde bestimmten die Frauen des TSV Langquaid die Partie gegen den SV Kläham und führten nach einem Treffer von Maria Brunner - ein toller Pass von Irina Strieder war vorausgegangen - mit 1:0. Nachdem die Hausherrinnen einige weitere Möglichkeiten vergeben hatten, wurden die Gäste stärker und erzwangen eine ausgeglichene Begegnung. Im zweiten Durchgang machten die Klähamerinnen noch mehr Druck und glichen durch die agile Rosi Dobmeier in der 55. Minute zum 1:1 aus. Die TSVlerinnen fanden kein Mittel gegen die verstärkte SV-Offensivie und mussten in der 63. Minute - Torschützin war erneut Rosi Dobmeier - den Führungstreffer der Frauen aus Kläham zulassen. In der Schlussviertelstunde warfen die Langquaiderinnen alles nach vorne, um noch zum Ausgleich zu kommen, doch das Gegenteil war der Fall. Ein Tor von Sabine Luckacev machte den Sieg der Klähamerinnen perfekt. Ihr Sieg ging auch in Ordnung, da sie ein klares Plus an Torchancen hatten. Damit haben die Gäste auch den zweiten Tabellenplatz von der Wagner-/Appoltshauser-Mannschaft übernommen.  Schiedsrichter Georg Brunner (Spfr. Essing) leitete das faire Spiel vor 50 Zuschauern tadellos. 

Verfolgerduell der Frauen

Eine sicherlich spannende Partie steht bei den Frauen des TSV Langquaid an, die den SV Kläham empfangen. Nach dem glücklichen Punktgewinn soll zuhause möglichst ein „Dreier“ her, um den Tabellenführer aus Meilenhofen nicht noch weiter enteilen zu lassen und den zweiten Rang zu festigen. Doch die Gäste sind hoch einzuschätzen und nur mit einer überdurchschnittlichen Leistung von Stefanie Steger & Co. zu bezwingen. Gelingt tatsächlich ein Sieg, dürften sich die Weiß-Blauen endgültig in der vorderen Tabellenhälfte etabliert haben. Die Begegnung wird am Samstag um 16.00 Uhr im Waldstadion ausgetragen, da das Spiel der Alten Herren um eine Woche auf den 20. Oktober verlegt worden ist.

 

FC Ergolding II - TSV Langquaid  0 : 0 

Samstag, 6. Oktober 2007, 17.30 Uhr

Glücklich über den Punktgewinn kehrten die Frauen des TSV Langquaid vom FC Ergolding II zurück. Die Gastgeberinnen bauten von Anfang an einen großen Druck auf, erspielten sich viele Torchancen, die sie aber vergaben bzw. mit denen sie an der vorzüglichen Dominike Wagner scheiterten. Die TSV-Spielertrainerin war Garant dafür, dass den Gegnerinnen kein einziger Treffer gelang. Da auch die ganze Elf enormen Kampf- und Teamgeist an den Tag legte, war das torlose Remis nicht einmal unverdient.

Langquaider Frauen beim FC Ergolding II zu Gast

Platz 2 hat die Frauenmannschaft des TSV Langquaid zu verteidigen. Dazu ist sie Gast beim FC Ergolding II, der unberechenbar erscheint. Die Stärke der gegnerischen Mannschaft hängt davon ab, wie viele Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft aufgeboten werden können. Können die Landshuter Vorstädterinnen nur auf ihre zweite Garnitur zurückgreifen, sollten die Spielerinnen um Elke Schneider und Juliane Rockermeier nicht leer ausgehen und dem Tabellenführer TV Meilenhofen auf den Fersen bleiben. Das Spiel findet am Samstag um 17.30 Uhr im Ergoldinger Sportpark statt.

 

 

TSV Langquaid - SpVgg Landshut II 4:0 (4:0)

Samstag, 29. September 2007, 17.30 Uhr

Keine Chance hatte die zweite Mannschaft der SpVgg Landshut im Laabertal, zumal sie von Anfang an nur mit zehn Spielerinnen auflaufen konnten. Es entwickelte sich eine Begegnung auf ein Tor, und zwar auf das der Gäste, die sich keine einzige zwingende Möglichkeit erarbeiten konnten. Als nach zehn Minuten die schnelle Irina Strieder den ersten TSV-Treffer erzielt hatte, verletzte sich eine SpVgg-Spielerin und musste das Feld räumen. Dann dauerte es bis zur 34. Minute, ehe der zweite Treffer fiel, den die Landshuterinnen selbst beisteuerten. Drei Minuten später besorgte Maria Brunner das 3:0, ehe kurz danach erneut eine Landshuter Spielerin ausfiel. Die Gegenwehr von acht SpVgg-Frauen war nicht mehr allzu stark, so dass Maria Brunner kurz vor der Halbzeit gar auf 4:0 erhöhen konnte. Vorher hatte Daniela Listl - Tiffany Wolf war gefoult worden - sogar noch einen Elfmeter verschossen. Zur zweiten Halbzeit traten die resignierenden Gäste nicht mehr an, weshalb es beim 4:0 blieb. Schiedsrichter Denis Diermeier (SV Ihrlerstein) hatte mit den anfänglich 21 Spielerinnen und den 35 Zuschauern keine Schwierigkeiten. 

Wiedergutmachung der TSV-Frauen

Gut erholt von der Schlappe im Spitzenspiel beim TV Meilenhofen möchten sich die Frauen des TSV Langquaid gegen die SpVgg Landshut II zeigen und erkennen lassen, dass dies ein einmaliger Blackout gewesen ist. Doch auch gegen die zweite Garnitur der Martinstürmlerinnen können die Punkte hoch hängen und nur mit ausgeprägtem Kampfgeist können die Wagner-/Appoltshauser-Schützlinge etwas Zählbares einfahren. Auf dem Schulsportplatz ist der Anstoß um 17.30 Uhr.

 

 

TV Meilenhofen - TSV Langquaid 8:0

Sonntag, 23. September 2007, 17.30 Uhr

Nachbarderby wird zum Frauen-Spitzenspiel

Die Frauen des TSV Langquaid bestreiten am Sonntag, 23. September, ein absolutes Spitzenspiel beim Tabellenführer TV Meilenhofen. Im letzten Jahr musste sich das Langquaider Team zweimal gegen die Hallertauerinnen knapp geschlagen bekennen, nur zu gerne würde es heuer einen Punkt aus Meilenhofen entführen. Die beiden klaren Erfolge der  TV-Frauen, vor allem das 11:1 gegen den SV Kläham, beeindruckten und brachten die Gastgeber in die Favoritenrolle.  Aber auch die Mannschaft um Andrea Westermeier gefiel bisher und kann sich vor allem auf eine starke Abwehr vor Torfrau Dominike Wagner stützen. Der Anstoß erfolgt am Sonntag, 23. September, um 17.30 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Ludwig Amberger.

 

TSV Langquaid - TSV Offenstetten 3:2 Sonntag, 16. September 2007, 17.30 Uhr
Nach ihrem souveränen Auftritt in Laimerstadt (6:1-Erfolg) erwarten die Frauen des TSV Langquaid in der Kreisliga West den Nachbarn TSV Offenstetten. Mit Hilfe des Heimvorteils könnten die Spielerinnen um Daniela Listl drei weitere Punkte einfahren, auch wenn es im vergangenen Jahr einmal eine deftige Niederlage gegen die Gäste gab. Das Trainergespann Dominike Wagner / Dominik Appoltshauser ist jedoch auch auf Grund des positiven Saisonstarts und des Trainingsfleißes optimistisch. Gespielt voraussichtlich am Samstag um 17.30 Uhr im Langquaider Waldstadion.

Schwer zu kämpfen hatten die Frauen des TSV Langquaid vor 50 Zuschauern, bis der 3:2-Erfolg über den Nachbarn TSV Offenstetten unter Dach und Fach war. In einer ausgeglichenen Begegnung mit einem Plus an Torchancen für die Gastgeberinnen sorgte Maria Brunner nach einer tollen Kombination über die rechte Seite für die beruhigende 1:0 Führung nach 25 Minuten. Die Torschützin erhöhte nach 50 Minuten auf 2:0, ehe den nie aufsteckenden Spielerinnen um Anna Gruber durch Martina Oberndorfer in der 61. Minute der Anschlusstreffer gelang. Die quirlige Irina Strieder stellte aber nach 73 Minuten wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Dieser hatte allerdings nur kurz Bestand, denn durch ein Eigentor kamen die Abensberger Vorstädterinnen wieder heran. Nun wurde der Druck auf das Langquaider Tor verstärkt, doch Torfrau Dominike Wagner und Libera Elke Schneider waren nicht mehr zu überwinden. Eine souveräne Vorstellung bot Schiedsrichter Geisenfelder (TSV Rohr). Mit diesem 3:2-Sieg befinden sich die Langquaider Frauen in ungewohnten (Tabellen-) Höhen. Am nächsten Spieltag kommt es somit zum Gipfeltreffen beim Spitzenreiter TV Meilenhofen, der ebenfalls mit zwei Siegen in die Saison gestartet ist.

 

FC Laimerstadt - TSV Langquaid 1:6 (1:1) Samstag, 8. September 2007, 17.30 Uhr
Der Punktspielauftakt verlief für die Frauenmannschaft des TSV Langquaid nach Maß. Beim Neuling FC Laimerstadt waren die Laabertalerinnen deutlich spielbestimmend, auch wenn die Gastgeberinnen bis zum Pausenpfiff ein 1:1 halten konnten. Dann setzte sich die Überlegenheit des Teams um Elke Schneider immer mehr durch und diese äußerte sich auch in Toren. Fünfmal noch hatten die Langquaiderinnen Erfolg und durften sich über einen "Dreier" freuen. Die Tore erzielten: Maria Brunner (2), Theresa Müller (2), Dominike Wagner (Elfmeter) und eine Spielerin des FC Laimerstadt. Die nächste Begegnung findet am Samstag, 15. September, um 17.30 Uhr im Waldstadion gegen den TSV Offenstetten statt.
 

TSV Langquaid - SV Kirchberg i. W. 0:12 (0:6)

 

 

Sonntag, 12. August 2007, 17.00 Uhr

Keine Chance hatten die Frauen des TSV Langquaid vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse gegen den höherklassigen Gegner, der sich in spielerischer und läuferischer Hinsicht als übermächtig erwies. Die Kirchbergerinnen besaßen in Lisa Rechenmacher und Kerstin Stangl ihre überragenden Spielerinnen, deren Aktionsradius von der TSV-Abwehr kaum einzuengen war. Die beiden zeichneten auch beinahe für alle zwölf Treffer verantwortlich. Die TSVlerinnen um Torhüterin und Spieltrainerin Dominike Wagner steckten aber in keiner Weise auf und hätten sich bei einigen gut vorgetragenen Angriffen den Ehrentreffer verdient gehabt. Schiedsrichter Markus Geisenfelder (TSV Rohr) hatte mit der stets fairen Begegnung keine Schwierigkeiten. Die Torschützinnen: Elisa Eichinger (1), Lisa Rechenmacher (5) und Kerstin Stangl (6)
 

TSV Langquaid - FC Viehhausen 1:1

Freitag, 03. August 2007, 19.00 Uhr

 

 

Frauen-Mannschaft 

2006/07

TSV Siegenburg - TSV Langquaid 0:0 Samstag, 26. Mai 2007, 17.30 Uhr
Zwar musste Trainer Stephan Damrau beim TSV Siegenburg auf einige arrivierte Spielerinnen verzichten, aber die aufgebotene Mannschaft schlug sich hervorragend und glänzte vor allem durch unglaublichen Einsatz. Geführt von den beiden routinierten Spielerinnen Dominike Wagner und Elke Schneider trotzten die Langquaiderinnen den hoch favorisierten Siegenburgerinnen, die bei einem Sieg noch Zweiter hinter dem Meister FC Ergolding geworden wären,  ein verdientes torloses Remis ab. Freilich hatten die Gastgeberinnen ein klares Plus an Torchancen, unter anderem entschärfte Dominike Wagner einen Elfmeter, doch auch auf der Gegenseite gab es einige Möglichkeiten für Maria Brunner, Theresa Müller und Tiffany Wolf. Coach Stephan Damrau lobte die kämpferische Gesamtleistung seiner Elf im letzten Spiel der Saison 2006/07, die sich damit im ersten Jahr nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs bravourös geschlagen hat. Die Mannschaft: Dominike Wagner - Bettina Vogl, Monika Vogl, Daniela Listl, Elke Schneider - Irina Strieder, Maria Brunner, Susanne Klingl, Stefanie Steger - Theresa Müller, Tiffany Wolf

Auch für die Frauen des TSV Langquaid geht die Saison zu Ende. Sie treten beim Landkreisrivalen TSV Siegenburg an und haben dort eine klare Außenseiterposition inne. Das Team um Torfrau Dominike Wagner hat im Verlauf ihrer ersten Spielrunde aber einiges dazugelernt und möchte dies auch bei den Hallertauerinnen unter Beweis stellen. Spielbeginn am Samstag, 26. Mai, um 17.30 Uhr.

 

TSV Langquaid - FC Ergolding 0:6 Samstag, 19. Mai 2007, 17.30 Uhr
Die Frauenmannschaft des TSV Langquaid empfängt zum Abschluss ihrer ersten Saison den souveränen Spitzenreiter FC Ergolding. Die Damrau-Frauen haben sich in den letzten Spielen achtbar aus der Affaire gezogen, ihre Fortschritte erkennen lassen, zu Punkten hat es aber noch nicht gereicht. Die Spielerinnen um Manuela Haimerl werden aber gegen den Tabellenführer kämpferisch mit Sicherheit alles geben, um ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Wenn das Spiel nicht auf 15.00 Uhr vorverlegt werden kann – dann würde es nämlich vor der Begegnung der ersten Mannschaft stattfinden – beginnt es um 17.30 Uhr auf dem Schulsportgelände.

 

SV Kläham - TSV Langquaid 4:2 (1:1) Samstag, 12. Mai 2007
Obwohl einige Spielerinnen des Stammkaders fehlten und junge Spielerinnen wie Susanne Klingl, Monika Vogl und Tiffany Wolf in die Bresche springen mussten, konnte das Team um Dominike Wagner eine gute Leistung beim SV Kläham abliefern. Die beiden Tore für die Langquaiderinnen erzielte Manuela Haimerl. Trainer Stephan Damrau zollte der Vorstellung der Damen großen Respekt und nahm erfreut zur Kenntnis, dass sich die Mannschaft inzwischen in der Liga gut zurechtfindet und den Abstand zum Mittelfeld weiter verkürzen konnte.
 

TSV Langquaid - TV Meilenhofen 0:1 (0:0)

Samstag, 5. Mai 2007
Den Lohn für ihre engagierte Leistung durften die Frauen des TSV Langquaid gegen den TV Meilenhofen nicht ernten. Der einzige Treffer in dieser Begegnung gelang den Hallertauerinnen in der 69. Minute. Die Gastgeberinnen um Maria Brunner und Manuela Haimerl wussten mit etlichen guten Möglichkeiten nichts anzufangen und gingen schließlich leer aus. Trotz der unglücklichen Niederlage ist erkennbar, dass die Damrau-Schützlinge mit den routinierten Teams immer besser mithalten können und den Abstand ständig verringern.
TSV Offenstetten - TSV Langquaid 4:0 (1:0) Samstag, 21. April 2007
Zum Kellerderby reisten die Frauen des TSV Langquaid nach Offenstetten mit der Absicht, von dort zumindest einen Punkt zu entführen. Die Gastgeberinnen gaben jedoch keinen Zentimeter kampflos preis und so entwickelte sich lange Zeit ein Spiel auf Biegen und Brechen, wobei die Offenstettenerinnen unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung gingen. Nach dem Wechsel dominierten dann eine halbe Stunde lang die Langquaiderinnen, die jedoch im Abschluss manche Schwäche verrieten. Zudem kam bei einem Lattenschuss durch Jenny Dallmeier auch noch Pech hinzu. Als nach einem unglücklichen Zusammenprall zwischen Dominike Wagner und Anna Gruber die Langquaider Torfrau verletzt ausscheiden musste, wechselte Tiffany Wolf in das Gehäuse und musste in den letzten zehn Minuten noch dreimal hinter sich greifen. Damit gewannen die Abensberger Vorstädterinnen deutlich 4:0, womit die Gäste aber deutlich unter Wert nach Hause geschickt wurden. Eine gute Leistung bot bei den Damrau-Schützlingen Irina Strieder, die die stärkste einheimische Akteurin, Anna Gruber, trotz ihrer beiden Tore ausgezeichnet beschattete. 

 

TSV Langquaid - TSV Siegenburg 0:4 Samstag, 31. März 2007
Ihr erstes Meisterschaftsspiel nach der Winterpause steht den Frauen des TSV Langquaid bevor. Im Landkreis-Derby gegen den TSV Siegenburg fällt den Damrau-Schützlingen zwar die Außenseiterrolle zu, doch über Kampfgeist und Einsatzwillen wurde schon mancher „Goliath“ vom „David“ zu Fall gebracht. Sollten die Gastgeberinnen um Irina Strieder komplett antreten können, sollte es für die Mannschaft aus der Holledau kein Spaziergang an der Laaber werden. Der Anstoß erfolgt am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Schulsportplatz.

 

TSV Langquaid - FC Hausen  4 : 0  (1 : 0) Samstag, 17. März 2007

Die Frauen wollten wohl den erfolgreichen B-Juniorinnen nicht nachstehen und landeten einen klaren 4:0-Erfolg über den Nachbarn FC Hausen. Gelang dem Team um Jenny Dallmaier in Durchgang 1 nur ein Treffer durch die schnelle Irina Strieder, so drehten sie nach der Pause auf und legten noch drei weitere Treffer ins Netz. Dafür zeichneten Juliane Rockermeier, Ramona Fellner und noch einmal Irina Strieder verantwortlich.  

TSV Langquaid - TSV Siegenburg  - : -  (- : -)

Samstag, 4. November 2006

Langquaider Frauen erwarten TSV Siegenburg

Die Frauen des TSV Langquaid beenden ihre erste Vorrunde nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes mit einem Nachholspiel gegen den TSV Siegenburg. Die Gäste, zu Saisonbeginn hoch gewettet, blieben bisher unter den Erwartungen, gelten aber dennoch als klarer Favorit bei den Langquaiderinnen um Manuela Haimerl. Es wäre natürlich ein toller Abschluss für die Damrau-Damen, wenn ein achtbares Resultat gelänge. Gegen die torhungrigen Siegenburgerinnen muss die Abwehr um Andrea Schober allerdings schon einen glänzenden Tag erwischen, um Paroli bieten zu können. Spielbeginn ist am Samstag um 15.00 Uhr auf dem Schulsportplatz.

 

TSV Langquaid  - SpVgg Landshut II  X : 0   Samstag, 21. Oktober 2006

 

 

FC Ergolding - TSV Langquaid  5 : 0  (2 : 0)

Samstag, 7. Oktober 2006

Eine sehr gute Leistung zeigten die Damen des TSV Langquaid im Punktspiel beim verlustpunktfreien Tabellenführer in Ergolding. Obwohl man auf einige wichtige Spielerinnen durch kurzfristige Absagen verzichten musste, zeigten die TSV-Damen eines ihrer besten Spiele in dieser Saison. Die kämpferische Einstellung stimmte von der ersten Minute an und so taten sich die Ergoldingerinnen gegen die starke Defensive der Langquaider Damen immer wieder schwer, um zu Torchancen zu kommen. Trotzdem musste Torhüterin Dominike Wagner, die ein starker Rückhalt ihrer Mannschaft an diesem Abend war, den Ball zweimal passieren lassen und so ging man mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Ergoldinger Damen nicht ihr gefährliches Flügelspiel aufziehen, da sich die TSV-Mädels weiterhin auf kontrollierte Defensive beschränkten. Die Gastgeberinnen erzielten zwar noch drei weitere Treffer zum letztendlichen 5:0-Sieg, doch mehr ließen die TSV-Damen nicht mehr zu. Wenn man zukünftig gegen Mannschaften wie Meilenhofen oder Kläham mit einer solch engagierten Leistung wie gegen den Tabellenführer Ergolding agiert, sollte laut Trainer Stephan Damrau in Zukunft der ein oder andere Punktgewinn auf alle Fälle möglich sein. Der Coach zeigte sich mit  der gestern gezeigten Leistung sehr zufrieden. Am kommenden Samstag den 14.10.2006 empfängt man den drittplazierten TSV Siegenburg zum Punktspiel in Langquaid. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr am Schulsportplatz in Langquaid. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr.

Eine unüberwindbare Hürde baut sich vor der Frauenmannschaft des TSV Langquaid auf, die beim souveränen Spitzenreiter FC Ergolding ihre Aufwartung macht. Coach Stephan Damrau war zwar mit der Leistung in Meilenhofen trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden, doch Maria Brunner & Co. müssen mit Sicherheit noch eine Schippe drauflegen, um mit einem achtbaren Resultat nach Hause zurückkehren zu können. Das Spiel beginnt am Samstag um 18.00 Uhr im Ergoldinger Sportzentrum. Die Abfahrt ist für 16.30 Uhr angesetzt.

 

TV Meilenhofen - TSV Langquaid  5 : 1  (3 : 0) Dienstag, 3. Oktober 2006

Trotz einer klar erkennbaren Leistungssteigerung der Damen-Mannschaft gegenüber dem Spiel gegen Kläham vom Sonntag führten auch in Meilenhofen wieder unnötige Konzentrationsfehler bzw. technische Unzulänglichkeiten zu einem 0:3-Halbzeitrückstand der TSV-Damen. Bei etwas besserer Chancenauswertung hätte das Spiel nach 45 Minuten auch durchaus unentschieden stehen können. Zur zweiten Halbzeit wollte man versuchen schnell den Anschlusstreffer zu erzielen, doch wieder führte ein individueller Fehler im Abwehrbereich, eine TSV Spielerin stoppte den Ball im Strafraum mit der Hand, zum 0:4-Rückstand und somit war das Spiel gelaufen. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Maria Brunner nach feiner Einzelleistung den Ehrentreffer für die Langquaider Damen, die dann kurz vor Schluss noch einen weiteren Treffer der Meilenhoferinnen zum 5:1-Endstand zulassen mussten. Wenn sich das taktische Abwehrverhalten zukünftig verbessert, dann kann man sicherlich gegen Mannschaften wie Meilenhofen oder auch Kläham mal punkten. Am Wochenende steht der schwere Gang zum ungeschlagenen Tabellenführer FC Ergolding an. Spielbeginn in Ergolding ist am Samstag 07.10.2006 um 18:00 Uhr. Treffpunkt ist um 16:30 Uhr am Schulsportplatz. 

 

TSV Langquaid  -  SV Kläham   3 : 8  (2 : 7) Sonntag, 1. Oktober 2006

Ein torreiches Spiel erlebten die verhältnismäßig zahlreichen Zuschauer bei der Heimbegegnung der Langquaider Frauenmannschaft gegen den SV Kläham. Allerdings erwischten die Damrau-Damen eine sehr schwache erste Halbzeit, die die routinierteren Klähamerinnen zu einem deutlichen 5-Tore-Vorsprung nutzten. Im zweiten Durchgang zeigten sich Daniela Listl & Co. dann von ihrer besseren Seite und hielten gut mit. Die Tore für die Gastgeberinnen erzielten Juliane Rockermeier, die zweimal mit dem Kopf erfolgreich war, und Irina Strieder. 

Fußball-Frauen am Sonntag um 11.00 Uhr gegen SV Kläham

Nachdem am vergangenen Wochenende die Begegnung beim TV Meilenhofen nicht zustandekam, wartet am Sonntag das Heimspiel gegen den SV Kläham auf die TSV-Damen. Nur zu gerne würden die Damrau-Schützlinge an das Erfolgserlebnis vom Offenstettener Spiel anschließen, doch die Gäste sind wohl aus einem anderen Holz geschnitzt. Bereits vor der Saison machten die Langquaiderinnen Bekanntschaft  mit den Klähamerinnen und erlitten eine deutliche Niederlage. Aber das Team um Dominike Wagner kommt mit jedem Spiel besser in der Bezirksliga zurecht und macht sich zumindest leise Hoffnungen auf ein gutes Resultat und vielleicht sogar auf einen Punktgewinn.

 

TV Meilenhofen - TSV Langquaid   - : -  (- : -) Samstag, 23. September 2006

Bereits am Samstag sind die Frauen des TSV Langquaid beim TV Meilenhofen zu Gast.  Nachdem durch den 3:2-Erfolg über den TSV Offenstetten der erste Saisonerfolg bereits eingefahren und das Saisonziel fast schon erreicht ist, kann das Team um Nicole Dietlmeier unbeschwert aufspielen und den hohen Favoriten aus der Hallertau ein bisschen ärgern. Auf jeden Fall werden die Schützlinge von Coach Stephan Damrau mit hoher Laufbereitschaft aufwarten, um das Unmögliche möglich zu machen. Das Unmögliche wäre in diesem Fall schon ein Punkt, der als Erfolg angesehen werden könnte. Der Anpfiff erfolgt um 17.30 Uhr auf der Sportanlage des TV Meilenhofen.

 

TSV Langquaid - TSV Offenstetten  3 : 2  (0 : 1) Samstag, 16. September 2006

In ihrem zweiten Punktspiel trafen die Damen am Samstag auf den TSV Offenstetten. Man konnte nach unruhigen Beginn das Spiel in der ersten Halbzeit offen gestalten und hatte die gefährlichste Offenstettener Spielerin, Anna Gruber, eigentlich aus dem Spiel genommen und trotzdem konnte sie sich einmal der Langquaider Manndeckung entziehen und zur 1-0- Führung abschließen. Nach der Halbzeit versuchten die Langquaider Damen auf den Ausgleich zu drängen und liefen prompt in einen Konter zum 0-2 für Offenstetten. Doch in der letzten halben Stunde drehten die Langquaider Mädels noch einmal richtig auf und konnten zunächst in der 63. Minute den Anschlusstreffer durch Juliane Rockermeier erzielen, ehe dann in der 70 Minute Maria Brunner zum 2-2- Ausgleich traf. Als in der 76. Minute Irina Strieder kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht worden war, trat Jenny Dallmeier zum Freistoß an und zirkelte den Ball an der Offenstettener Mauer vorbei zum 3-2 ins Tor. Danach versuchten die Gäste zwar noch den Ausgleich zu erzielen, doch TSV-Torfrau Dominike Wagner war nicht mehr zu bezwingen. Die letzten fünf Minuten mussten die Langquaider Damen mit 10 Spielerinnen zu Ende spielen, da Daniela Listl nach Foulspiel die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Kurz bekam. 

Fußball-Frauen erwarten TSV Offenstetten

Eine herbe Auftaktniederlage kassierten die Frauen des TSV Langquaid beim SV Saal, doch die Niederlage stellt sicherlich keinen Beinbruch dar.  Der nächste Gegner, der TSV Offenstetten, scheint nicht ganz so spielstark zu sein, so dass sich Manuela Haimerl & Co. hier schon eher etwas ausrechnen dürfen. Ob es bereits zu einem Punktgewinn reicht, wird sich nach 90 Minuten zeigen, aber Kampf- und Laufbereitschaft sollten bei den Damrau-Frauen nicht zu übertreffen sein. Gelänge der Offensivreihe um Maria Brunner und Irina Strieder das eine oder andere Tor, ja dann ... Spielbeginn ist heute, Samstag, um 17.30 Uhr auf dem Schulsportplatz.

FC Hausen - TSV Langquaid 0:6 (0:2) Samstag, 9. September 2006
Die Damen des TSV traten kurzfristig zu einem Freundschaftspiel beim FC Hausen an, kamen dabei zu ihrem ersten Erfolgserlebnis und gewannen nach teilweise schön herausgespielten Treffern verdient mit 6:0 Toren. In der ersten Halbzeit trafen die beiden Stürmerinnen Tiffany Wolf und Manuela Haimerl. Nach der Pause zeigte sich erneut Manuela Haimerl treffsicher, ehe Lisa Damrau auf 4:0 erhöhte. Den fünften Treffer steuerte Maria Brunner bei und nach feiner Vorarbeit von Christiane Steger besorgte Irina Strieder den 6:0-Endstand. 

Am kommenden Wochenende bestreiten die Damen Ihr zweites Punktspiel zu Hause gegen den TSV Offenstetten. Spielbeginn ist 17:30 Uhr, Treffpunkt ist 16:15 Uhr am Schulsportplatz.

 

TSV Langquaid - SpVgg Landshut II -:-  (-:-)

Samstag, 9. September 2006

Dieses Spiel wird auf Wunsch der Gäste verlegt, da sie am Samstag keine komplette Mannschaft aufbieten können. Kurzfristig konnte die nicht am Meisterschaftsspielbetrieb teilnehmende Damenmannschaft des FC Hausen für ein weiteres Vorbereitungsspiel gewonnen werden. Spielbeginn in Hausen ist heute, Samstag, um 15.45 Uhr. Abfahrt für die Spielerinnen ist um 14.45 Uhr ab Schulsportplatz.
 

SV Saal - TSV Langquaid 9:0 (5:0)

Samstag, 2. September 2006

Die routinierten Saalerinnen zu stark für Langquaids Frauenteam

Lehrgeld musste die blutjunge Frauenmannschaft des TSV Langquaid bei den schon lange Jahre im Spielbetrieb stehenden und somit auch erfahrenen Spielerinnen des SV Saal bezahlen. Die robusteren Gastgeberinnen nützten gnadenlos Fehler der TSV-Abwehr und Torfrau Tiffany Wolf, die für die verletzte Dominike Wagner einsprang, musste insgesamt neunmal hinter sich greifen. Trotz allen Bemühens gelang es der Offensive um Irina Strieder nicht, selbst einen Treffer zu erzielen. Dennoch, so Coach Stephan Damrau, ist es kein Beinbruch, gegen ein Spitzenteam der Bezirksliga West auch in dieser Höhe zu unterliegen, es werde sicherlich noch die eine oder andere Mannschaft kommen, mit der man halbwegs mithalten kann.

Fußball-Frauen fahren zu ihrem ersten Punktspiel nach Saal

Sie sind wieder da, die Fußball-Frauen des TSV Langquaid! Vor Jahren schon einmal aktiv, greifen sie wieder in die Meisterschaftsrunde der Bezirksliga West ein und gastieren zum Start beim Nachbarn SV Saal. Das Team um Torfrau  Dominike Wagner hat sich zwar in den Vorbereitungsspielen kontinuierlich gesteigert, doch ein Punktgewinn bei den routinierten Saalerinnen wäre eine absolute Überraschung. Nicole Dietlmeier, Juliane Rockermeier & Co. wollen sich aber keinesfalls verstecken und gleich den Beweis antreten, dass sie auch mit etablierten Gegnerinnen schon mithalten können. Die Begegnung wird am heutigen Samstag um 17.30 Uhr in Saal angepffiffen.

 

FC Viehhausen - TSV Langquaid 3:2 (1:1)

Samstag, 26. August 2006

Kurz vor einem Teilerfolg stand das neu ins Leben gerufene Frauenteam des TSV Langquaid in der Oberpfalz beim FC Viehhausen. Ergänzt durch drei B-Juniorinnen-Spielerinnen fabrizierte zunächst Jenny Dallmeier ein unglückliches Eigentor, ehe Christiane Steger noch kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich gelang. Als nach dem Wechsel durch Jenny Dallmeier sogar der Führungstreffer glückte, schien ein Sieg im Bereich des Möglichen. zwei individuelle Fehler in der Innenverteidigung gestatteten den Gastgeberinnen jedoch noch zwei Tore gegen Dominike Wagner, die diesmal für Tiffany Wolf das Tor hütete, so dass die Partie mit einem 3:2-Erfolg der einheimischen Frauen endete. Trainer Stephan Damrau bescheinigte seinen Damen allerdings eine gute Leistung, so dass sie dem Punktspielauftakt am nächsten Samstag in Saal zuversichtlich entgegensehen können.

 

TSV Langquaid - SF Steinsdorf  0:4 (0:3)

Mittwoch, 23. August 2006

Achtbar zogen sich die Frauen des TSV Langquaid in einer freundschaftlichen Begegnung gegen die Sportfreunde Steinsdorf aus der Affaire. Die Gäste aus dem Altmühltal demonstrierten mannschaftliche Geschlossenheit gepaart mit größerer spielerischer Reife, die Gastgeberinnen wussten aber durch ihren großen Einsatz zu gefallen. Trotz guter Aktionen in der Offensive über Maria Brunner und Irina Strieder reichte es noch zu keinem Treffer. Das Team um Spielführerin Dominike Wagner stemmte sich erfolgreich gegen eine höhere Niederlage und hatte hier vor allem im zweiten Durchgang Erfolg, in dem Torfrau Tiffany Wolf nur noch einen Gegentreffer hinnehmen musste.