Lotto-Bayern-Hallencup - Niederbayerische Meisterschaft - Sonntag, 17. Januar 2016

- Endrundengruppe B in Zwiesel, 11.00 - 16.00 Uhr

Busabfahrt um 7.30 Uhr ab Gasthof "Huberbräu"

TSV Langquaid überzeugt als Viertplatzierter bei den Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaften

Hervorragend organisiertes Endturnier in Zwiesel - 1. FC Passau vertritt Niederbayern bei den Bayerischen Meisterschaften in Hallbergmoos

Ein dickes Lob von Trainer Raphael Zeilhofer und Abteilungsleiter Franz Fuchsbrunner heimste das Hallenteam des TSV Langquaid für seine ausgezeichnete Vorstellung in der Endrunde der Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaften in Zwiesel ein. In der Gruppe B bekamen es die Mannen um Zdenek Becka zunächst mit dem Ost-Bezirksligisten FC Fürstenzell zu tun, der nach Toren von Daniel Dollmann (Vorlage durch Hannes Wagner) in der 4. Minute und Benjamin Bachhuber (Zdenek Becka) in der 6. Minute mit 2:0 in Schach gehalten werden konnte. In der zweiten Partie trafen die beiden Gruppenfavoriten aufeinander und hier standen die Langquaider gegen den 1. FC Passau dicht vor einem Sieg. In einer ausgeglichenen Begegnung hatte Benjamin Bachhuber (Patrik Domabyl) seine Farben in der 9. Minute in Führung gebracht, ehe den Dreiflüssestädtern 16 Sekunden vor Schluss doch noch der glückliche Ausgleich gelang. Anschließend kreuzten die Laabertaler mit dem Bayerwaldvertreter SV Neuschönau die Klingen und der Außenseiter machte es Johannes Pernpeintner & Co. alles andere als leicht. Hannes Wagner (Patrik Domabyl) sorgte zwar nach vier Minuten (Spielzeit: 12 Minuten) für das beruhigende 1:0, aber weitere Treffer gelangen zunächst nicht mehr. Vielmehr glichen die SVler nach neun Minuten durch Kurt Schreiner aus, ehe Jungspund Bastian Halbritter (Zdenek Becka) in der Schlussminute doch noch zum 2:1 einnetzen konnte. Die TSVler hatten sich somit eine gute Ausgangsposition geschaffen, um ins Halbfinale einziehen zu können, doch gegen den SV Bernried - er hatte dem FC Passau ein 4:4 abgetrotzt - musste zumindest ein Unentschieden her. Das Team um A-Junior David Babic ließ jedoch nichts mehr anbrennen und zog nach einem klaren 3:0 in die Vorschlussrunde ein. Die Treffer erzielten Bastian Halbritter (Patrik Domabyl) in der 6. Minute, erneut Bastian Halbritter in der 9. Minute (Pfostenschuss vorher durch Patrik Domabyl) und Johannes Bachhuber (Hannes Wagner) in der 12. Minute.

Im Halbfinale wartete nun mit dem Zweiten der Gruppe A, dem SV Türk Gücü Straubing, ein spielstarker Kontrahent, der zudem den dann besten Turnierspieler und Torjäger Gabriel Petrea in seinen Reihen hatte. Den von den zahlreichen Langquaider Schlachtenbummlern gefeierten Führungstreffer besorgte Patrik Domabyl (Hannes Wagner) in der 4. Minute. Mit einem Doppelschlag in der 7. Minute drehten die Gäubodenstädter das mitreißende Spiel, wobei sie Aufmerksamkeitsdefizite der TSV-Defensive schonungslos ausnutzten. Nun stemmten sich die Weiß-Blauen gegen das drohende Ausscheiden, waren aber mit Glücksgöttin "Fortuna" nicht im Bunde - alleine dreimal rettete der Pfosten bzw. die Latte - oder sie scheiterten am hervorragenden Schlussmann Mario Jorz, der seinem Gegenüber Lukas Stiglmaier in Nichts nachstand. Es blieb schließlich beim 1:2 und die Zeilhofer-/Littel-Schützlinge mussten sich mit dem ASCK Simbach im Sechsmeterschießen messen. Nachdem neun Sechsmeter in dem meisten Fällen sicher verwandelt worden waren, traf Bastian Halbritter nur das Gebälk, so dass den Simbachern der dritte Rang überlassen werden musste.

Bei der Siegerehrung wurde TSV-Schlussmann Lukas Stiglmaier als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Das Team des TSV Langquaid: Lukas Stiglmaier - David Babic, Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Zdenek Becka, Daniel Dollmann, Patrik Domabyl, Bastian Halbritter, Johannes Pernpeintner, Hannes Wagner

Die Partien in der Gruppe: TSV Langquaid - FC Fürstenzell 2:0 / SV 1947 Neuschönau - SV Bernried 0:1 / 1. FC Passau - TSV Langquaid 1:1/ FC Fürstenzell - SV 1947 Neuschönau 2:1 / SV Bernried - 1. FC Passau 4:4 / TSV Langquaid - SV 1947 Neuschönau 2:1 / 1. FC Passau - FC Fürstenzell 2:0 / SV Bernried - TSV Langquaid 0:3 / SV 1947 Neuschönau - 1. FC Passau 0:2 / FC Fürstenzell - SV Bernried 1:4

Halbfinale: ASCK Simbach - 1. FC Passau 6:7 n. S. (1:1) - TSV Langquaid - SV Türk Gücü Straubing 1:2

Kleines Finale: TSV Langquaid - ASCK Simbach 4:5 n. S.

Finale: 1. FC Passau - SV Türk Gücü Straubing 3:1

 

Lotto-Bayern-Hallencup Kreis I Landshut - Sonntag, 10. Januar 2016

- Endrundengruppe B in Landshut, 13.00 - 18.00 Uhr

 

TSV Langquaid erringt den Futsal-Kreismeistertitel

Doch etwas überraschend holte sich erstmals der Bezirksligist TSV Langquaid den Hallenfußballmeistertitel im Kreis Landshut. In der Endrundengruppe B bekamen es die Laabertaler, die kurzfristig auf ihren Ruhepol Zdenek Becka verzichten mussten,  zunächst mit dem Kreisklassisten SC Landshut-Berg zu tun, der zwar nach dem schnellen Führungstor durch A-Junior Bastian Halbritter (Vorlage durch Benjamin Bachhuber) zum zwischenzeitlichen Ausgleich kam, dann aber den beiden weiteren Gegentreffern durch Daniel Dollmann (Vorlage durch Hannes Wagner) und Patrik Domabyl (Vorlage durch Hannes Wagner) zum 1:3 nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Wermutstropfen in der Auftaktbegegnung war die ohne gegnerische Einwirkung zustande gekommene Verletzung von Spielmacher Martin Kokrda, der nicht mehr in das Turniergeschehen eingreifen konnte und durch Spielertrainer Raphael Zeilhofer ersetzt wurde. Ernüchternd verlief die zweite Partie gegen den FC Eintracht Landshut, den Tabellenzweiten der Landshuter Kreisklasse. Nach dem ersten Tor durch Mario Bjelobrk drängten die TSVler zwar auf den Ausgleich, vergaben dabei zwei Neunmeter und wurden in den Schlussminuten noch zweimal ausgekontert, so dass durch die 3:0-Niederlage der erhoffte erste Gruppenplatz in weite Ferne gerückt war. Ein Sieg gegen den Kreisligisten FC Leibersdorf, der nur mit sieben Akteuren angereist war, sollte den zweiten Rang erbringen. Der klare 6:0-Erfolg nach teilweise fein herausgespielten Toren durch Benjamin Bachhuber (Vorlage durch Bastian Halbritter), Patrik Domabyl (Vorlage durch Benjamin Bachhuber), Johannes Bachhuber (Vorlage durch Hannes Wagner), Hannes Wagner (Vorlage durch Daniel Dollmann), Benjamin Bachhuber (Vorlage durch Raphael Zeilhofer) und Daniel Dollmann (Vorlage durch Hannes Wagner) ließ die Weiß-Blauen ins Halbfinale vordringen.

In diesem ersten Halbfinale galt der Klassenkollege TV Geiselhöring als Favorit, da er zum einen drei überzeugende Partien gezeigt hatte und zum anderen ein spielstarkes Aufgebot mit den Winterneuzugängen zur Verfügung hatte. Doch die Langquaider erstarrten keineswegs wie das Kaninchen vor der Schlange, spielten aus einer überzeugenden Abwehr mit einem souveränen Schlussmann Lukas Stiglmaier und sorgten immer wieder für Gefahr vor dem TVG-Kasten. Zehn Minuten wogte die Begegnung hin und her, ehe Hannes Wagner aus spitzem Winkel (Vorlage Raphael Zeilhofer) zum 0:1 einlochte. Zwei Minuten später wurde David Babic von Patrik Domabyl gekonnt mit einem Lupfer in Szene gesetzt und der A-Junior schoss zum 0:2 in den linken oberen Winkel. Die Geiselhöringer hatten anschließend nicht mehr die Energie, um sich gegen das überraschende Ausscheiden zu wehren und mussten den TSVlern einen verdienten Erfolg überlassen.

Im Finale trafen die Mannen um Keeper Lukas Stiglmaier erneut auf die Eintracht aus Landshut, die sich im zweiten Halbfinale gegen den SC Buch um Torjäger Felix Reischl mit 2:0 behauptet hatte. Keine Mannschaft konnte sich dabei entscheidende Vorteile herausspielen, auch wenn die deutlich routinierteren Bezirkshauptstädter ein geringes Chancenplus verzeichneten. Im anschließenden Sechsmeterschießen hatten die Langquaider schließlich das bessere Ende für sich und durften nach drei Treffern durch Patrik Domabyl, Daniel Dollmann und Benjamin Bachhuber und einem nur zweimal bezwungenen Goalie Lukas Stiglmaier über den Futsal-Titel jubeln.

Bei der Siegerehrung durfte Kapitän Benjamin Bachhuber eine komplette Garnitur Spielkleidung, den Siegerpokal und den 250 Euro-Siegerscheck entgegennehmen.

Folgende Spieler wirkten in der Endrunde mit: Lukas Stiglmaier - David Babic, Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Daniel Dollmann, Patrik Domabyl, Bastian Halbritter, Martin Kokrda, Hannes Wagner, Raphael Zeilhofer

Die Ergebnisse in der Gruppe: SC Landshut-Berg - TSV Langquaid 1:3 / FC Leibersdorf - FC Eintracht Landshut 0:2 / FC Eintracht Landshut - TSV Langquaid 3:0 / TSV Langquaid - FC Leibersdorf 6:0 / FC Eintracht Landshut - SC Landshut-Berg 1:2 - Halbfinale 1: TV Geiselhöring - TSV Langquaid 0:2 / Halbfinale 2: FC Eintracht Landshut - SC Buch 2:0 - Spiel um Platz 3: TV Geiselhöring - SC Buch 3:4 (nach 6m-Schießen) / Spiel um Platz 1: FC Eintracht Landshut - TSV Langquaid 2:3 (nach 6m-Schießen)

 

Lotto-Bayern-Hallencup Kreis I Landshut - Sonntag, 20. Dezember 2015

- Zwischenrundengruppe D in Rottenburg, 14.00 - 17.45 Uhr

TSV Langquaid erreicht die Endrunde

Ein homogen und überzeugend auftretendes Team des Bezirksligisten TSV Langquaid bewältigte die schweren Aufgaben in der "Hammergruppe" D und hat den Einzug in die Endrunde der besten acht Futsal-Mannschaften im Kreis Landshut geschafft. Zwar mussten die Laabertaler in der Rottenburger Mehrzweckhalle auf einige arrivierte Kräfte wie Torjäger Mehmet Sin verzichten, hatten diesmal Torhüter Armin Pillmeier und Kapitän Andreas Steffel wieder dabei und integrierten auch die beiden A-Junioren David Babic und Bastian Halbritter erfolgreich in die Mannschaft.

In der Auftaktbegegnung gegen den Gastgeber TSV Rottenburg sorgte Benjamin Bachhuber mit seinen drei Treffern für einen klaren Erfolg. In der Partie mit dem Klassenkollegen TV Geiselhöring musste man kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. So trennte man sich nach einem Tor von Zdenek Becka 1:1 und hielt die Hoffnungen auf einen der beiden Gruppenplätze weiterhin aufrecht. Gegen den A-Klassisten SC Bruckberg verzeichneten die Zeilhofer-/Littel-Schützlinge einen souveränen 4:0-Sieg, wobei sich Johannes Bachhuber, Bastian Halbritter, Andreas Steffel und Hannes Wagner als Torschützen hervortun konnten. Als das Team um Martin Kokrda auch gegen den bekannt spielstarken ETSV 09 Landshut trotz eines 0:2-Rückstands und zweier vergebener Zehnmeter mit 3:2 die Nase vorne hatte - David Babic und Benjamin Bachhuber (2) drehten mit ihren Toren das 13-Minuten-Match - schien der Einzug in die Finalrunde zum Greifen nah. Dennoch durften sich die Weiß-Blauen gegen den Nachbarn TSV Abensberg keine Niederlage erlauben. Schließlich fuhren die Langquaider auch gegen die Babonen einen "Dreier" ein - David Babic, Benjamin Bachhuber und Zdenek Becka markierten die Treffer beim zu keiner Zeit gefährdeten 3:1-Erfolg.

Folgende Spieler wirkten bei der Zwischenrunde mit: Armin Pillmeier - David Babic, Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Zdenek Becka, Bastian Halbritter, Martin Kokrda, Andreas Steffel, Hannes Wagner

Die Ergebnisse: TV Geiselhöring - ETSV 09 Landshut 2:0 / TSV Langquaid - TSV Rottenburg 3:0 / SC Bruckberg - TSV Abensberg 0:3 / TSV Langquaid - TV Geiselhöring 1:1 / TSV Abensberg - ETSV 09 Landshut 3:2 / TSV Rottenburg - SC Bruckberg 0:0 / TV Geiselhöring - TSV Abensberg 2:1 / SC Bruckberg - TSV Langquaid 0:4 / ETSV 09 Landshut - TSV Rottenburg 3:2 / SC Bruckberg - TV Geiselhöring 0:3 / TSV Rottenburg - TSV Abensberg 2:5 / TSV Langquaid - ETSV 09 Landshut 3:2 / TSV Rottenburg - TV Geiselhöring 2:2 / ETSV 09 Landshut - SC Bruckberg 3:1 / TSV Abensberg - TSV Langquaid 1:3

Platz Verein Punkte Tore
1 TSV Langquaid 13   14:4
2 TV Geiselhöring 11 10:4
3 TSV Abensberg 9 13:9
4 ETSV 09 Landshut 6 10:11
5 TSV Rottenburg 6:13 2
6 SC Bruckberg 1:13 1

 

Lotto-Bayern-Hallencup Kreis I Landshut - Sonntag, 6. Dezember 2015

- Vorrundengruppe 5 in Mainburg, 15.30 - 18.17 Uhr

 

TSV Langquaid zieht als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein

Mit neun hallenhungrigen Spielern trat der Bezirksligist in der Vorrunde des Lotto-Bayern-Hallencups in der Mainburger Sporthalle der Mittelschule an. Gestützt auf ihren Rückhalt, den A-Junioren Dominik Geissler, im 3 x 2m großen Gehäuse, zeigten sich die Mannen um Zdenek Becka in den ersten drei Partien souverän, ehe sie gegen den A-Klassen-Spitzenreiter SV Eggmühl eine dann folgenlose Niederlage kassierten. Im Eröffnungsspiel gegen den Kelheimer A-Klassisten Sportfreunde Essing setzten sich die Laabertaler mit 3:1 durch, wobei Benjamin Bachhuber (2) und Mehmet Sin für die Tore sorgten. Dann zog der Kreisklassist SV Kelheimwinzer mit 5:2 deutlich den Kürzeren, obwohl diese 1:0 in Führung gegangen waren. Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Mehmet Sin (2) und Hannes Wagner drehten dann das Spiel und ließen den Bezirksligisten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Gegen den vermeintlich härtesten Widersacher, den Kreisklassisten SV Ihrlerstein, gab es einen weiteren 3:1-Erfolg, wobei sich bei den TSVlern Benjamin Bachhuber, Mehmet Sin und Hannes Wagner - nach teilweise flotten Kombinationen - als Torschützen auszeichnen konnten. Damit war der Einzug in die Zwischenrunde schon perfekt, allerdings konnten die Langquaider theoretisch noch vom SV Eggmühl abgefangen werden. Diese überlisteten dann mit Kontern - u. a. mit zwei Toren nach weiten Torwart-Abwürfen - und verwiesen den Favoriten mit 4:2 in die Schranken. Torschützen zum jeweiligen Ausgleich waren Martin Kokrda und Mehmet Sin. Da sich die Eggmühler in der Abschlusspartie von den Sportfreunden aus Essing mit dem späten 1:1-Ausgleichstreffer noch düpieren ließen, beendeten die Weiß-Blauen die Vorrunde als Gruppensieger, während die Eggmühler den punktgleichen SV Ihrlerstein - aufgrund des direkten Vergleichs -  in der Tabelle noch vorbeiziehen lassen mussten.

Der TSV Langquaid hatte in der Mainburger Sporthalle folgende Spieler zur Verfügung: Dominik Geißler - Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Zdenek Becka,  Martin Kokrda, Johannes Pernpeintner, Mehmet Sin, Hannes Wagner, Raphael Zeilhofer

Die Ergebnisse:

15.30 Uhr: TSV Langquaid - Spfr. Essing 3:1 / 15.47 Uhr: SV Ihrlerstein - SV Eggmühl 4:2 / 16.04 Uhr: SV Kelheimwinzer - TSV Langquaid 2:5 / 16.21 Uhr: Spfr. Essing - SV Ihrlerstein 2:2 /

16.38 Uhr: SV Eggmühl - SV Kelheimwinzer 2:0 / 16.55 Uhr: TSV Langquaid - SV Ihrlerstein 3:1 / 17.12 Uhr: SV Kelheimwinzer - Spfr. Essing 3:3 / 17.29 Uhr: SV Eggmühl - TSV Langquaid 4:2

17.46 Uhr: SV Ihrlerstein - SV Kelheimwinzer 2:0 / 18.03 Uhr: Spfr. Essing - SV Eggmühl 1:1

Platz Verein Punkte Tore
1 TSV Langquaid 9   12:8
2 SV Ihrlerstein 7   9:7
3 SV Eggmühl 7   9:7
4 Spfr. Essing 3   7:9
5 SV Kelheimwinzer 1     5:12