1. Mannschaft 

Bezirksliga Niederbayern-West - Saison 2018 / 19

Rund um das Spiel gegen den FC Dingolfing

(Samstag, 11. Mai 2019, 17.00 Uhr)

 

 

Sponsor of the day

Autohaus Nachtmann OHG

Ihr kompetenter Opel Partner:

Neuwagen Gebrauchtwagen Checks & Inspektion Opel Original ...

 

Hauptstr. 1

93352 Rohr

 Tel.: 08783-250

Web: www.opel-nachtmann-rohr.de

Vielen Dank für die Ballspende!

 

Unser Gast - der FC Dingolfing

 Homepage: www.fc-dingolfing.de

Gegründet:  1918 Mitglieder: 500 Abteilungen:  Fußball
Präsident:  Reinhard Otto Teammanager:  Manuel Wimmer (31) Sportlicher Leiter: Konrad Johann (49) Vereinsfarben: blau-weiß
Sportliche Erfolge: 1947, 1969, 1976, 1981, 2003: Niederbayerischer Meister / 1976, 1981, 1997: Meister der Bezirksliga West / 1945, 1950, 1963: Niederbayerischer Pokalsieger
Entfernung: 60 km Fahrzeit: 44 min Sportanlage:  Stadionstr. 60, 84130 Dingolfing Telefon - Sportheim: 08731-40555                           
 

 

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den FC Ergolding (0:4) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den FC Ergolding aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler ist nicht einsatzfähig.

Kader des FC Dingolfing:

Tor:         

Bogdan Hodoroaba, Thomas Obermeier (22), Benjamin Schommer (34)

Abwehr: 

Matthias Allmeier (26), Florian Büchner (26), Andreas Eglseder (25), Tobias Johann (28), Marco Kenneder (32), Florian Mühlbauer (22), Sebastian Sattler (28 / SV Mengkofen), Lukas Wittmann (21)

Mittelfeld: 

Martin Abraham (31), Carlos Arendt (25), Rinos Bajraktari (22), Enes Camur (25), Jonas Ettlinger (19 / SpVgg Landshut), Simon Käufl (28), Julian Kehl (21), Onur Onat (20), Daniel Schuder (19 / SpVgg Landshut), Maximilian Wilhelm (19 / SpVgg Landshut)

Angriff:   

Ralph Bischoff (27), Stephan Liefke (30), Kevin Mazrekaj (20), Manuel Schneil (24 / SV Frauenbiburg), Benjamin Sußbauer (25) 

Trainer:

Holger Götz (44), Marco Kenneder (32), Benjamin Schommer (34 / TW-Trainer)

Abgänge:

Hasan Aytac (FSV Landau), Thomas Kerscher (FC Teisbach), Moritz Mittermeier (SC Aufhausen), Julian Schwägerl (FC Ergolding), Onur Ünce (FC Teisbach)

 

Vorbericht (von Dennis Wagner):

Langquaid empfängt Dingolfing zum vorletzten Heimspiel der Saison

Nach dem sicheren Klassenerhalt kann der TSV befreit aufspielen. Gegner Dingolfing hat noch theoretische Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Eine bärenstarke Hinrunde konnte der Traditionsverein FC Dingolfing noch als Tabellenführer abschließen, danach allerdings häuften sich unerwartete Niederlagen, wie etwa gegen Abensberg zu Hause oder in Neufraunhofen. Die Folge war, dass der FCD nicht mehr die allererste Geige im Aufstiegsrennen spielte und die stark aufspielenden VfB Straubing, TV Aiglsbach und FC Ergolding vorbeiziehen lassen musste. Letzterer belegt im Moment den Tabellenrang, der zur Aufstiegsrelegation um die Landesliga berechtigt. Auf diesen haben die Götz-/Kenneder-Schützlinge noch rechnerische Chancen, obwohl sie vor Wochenfrist mit 0:4 daheim vom FC Ergolding abgewatscht wurden. Grund dafür ist der 1:5-Sieg aus dem Hinspiel und der somit durch die Auswärtstor-Regel gewonnene direkte Vergleich. Freilich ein kühner Optimist müsste man sein, zu erwarten, dass sowohl der FCE als auch der TV Aiglsbach keinen Punkt mehr einfahren werden. Gesetz dem Fall müsste der FC Dingolfing seine Hausaufgaben in Langquaid und gegen den FC Teisbach erledigen, was das Hauptaugenmerk der beiden scheidenden Coaches Holger Götz und Marco Kenneder sein dürfte. Den starken und ausgeglichenen Kader der Gäste plagen aktuell keine Verletzungen, sodass die Bestbesetzung auflaufen kann. Mit Bajraktari (9 Tore), Sußbauer und Schneil (je 8) kann man auf gleich mehrere torgefährliche Akteure setzen. Das Hinspiel in Dingolfing gewann der FCD mit 2:1.

Keinerlei Ambitionen um Auf- oder Nichtabstieg hegt der TSV Langquaid, denn seit vergangenem Wochenende ist der Klassenerhalt eingetütet. Nach der schlechten Phase Mitte der Saison konnten drei der vier letzten Spiele gewonnen und somit alle Abstiegssorgen beseitigt werden. Auch weiterhin kann der zum Saison-ende scheidende Coach Thomas Zimmermann, der von Ex-TSV-Spieler Andreas Müller und Co-Spielertrainer Rudi Bartlick vom TSV Bad Abbach ersetzt werden wird, auf den kompletten Kader bauen. Die Jungs um Kapitän Gerhard Dachs werden im vorletzten Heimspiel der Saison nichts abschenken und versuchen, den Heim-Fans einen versöhnlichen Abschluss der Saison zu bereiten. Im Erfolgsfall winkt zum Saisonabschluss noch Platz sechs oder sieben, was nach einer turbulenten Bezirksliga-Saison eine gute Platzierung sein dürfte.

TSV Langquaid: Stuhlfelder - Dachs, Grim, Becka, Blabl, Röhrl, Kokrda, Steffel, Schmidl, Wagner, Beerschneider, Bachhuber, Huber, Renner, Halbritter.

 

Spielbericht (von Dennis Wagner):

Langquaid siegt gegen Dingolfing
 
Gegen den Tabellen-Vierten FC Dingolfing gelingt ein überraschender, aber verdienter 2:0-Erfolg. Der TSV greift durch die versöhnliche Saisonendphase nun nach dem sechsten Tabellenplatz.
In einer erwartet tempoarmen Partie zwischen den kaum mehr mit Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz ausgestatteten Gästen aus Dingolfing und dem TSV Langquaid, der erst am Spieltag zuvor in Bonbruck den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt gegangen war, war die Anfangsphase eine zähe Angelegenheit. Beide Teams beschränkten sich größtenteils darauf, sich nicht zu verletzen und defensiv nichts zuzulassen. Ein optisches Übergewicht erspielte sich in den ersten 45 Minuten die Heimelf, ohne die letzte Konsequenz im Abschluss spüren zu lassen.
Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild, dennoch dauerte es noch einmal 30 Minuten, bis sich etwas am Spielstand änderte: Nach einem schönen Spielzug über rechts außen kommt das Spielgerät über Stefan Schmidl zu Sebastian Renner, der traumhaft per Direktabnahme in den rechten Winkel vollstreckt (76.). Wenig später entschied dann Gerhard Dachs das Spiel, nachdem er eine feine Einzelleistung von Hannes Wagner vollendete und zum Endstand einschoss (85.).
Mit dem Sieg hat der TSV nun berechtigte Hoffnungen die Saison auf dem sechsten Tabellenrang abzuschließen. Im letzten (Heim)-Spiel der Saison wartet nun der TSV Velden auf den TSV Langquaid. Während es für die Heimelf nur ein weiteres, besseres Schaulaufen ist, geht es für den Gast um alles, denn sowohl die Abstiegsrelegation als auch der direkte Abstieg sind noch möglich.
 
Tore: 0:1 Renner (76.), 0:2 Dachs (85.) - Gelbe Karten: Dachs, Grim, Schmidl; Allmeier, Schuder - Schiedsrichter: Dominik Prager (Klingenbrunn) - Zuschauer: 90.
 
TSV Langquaid: Stuhlfelder - Grim, Becka, Blabl, Röhrl, Dachs (ab 80. Minute Pernpeintner), Kokrda, Schmidl, Wagner, Huber (ab 64. Minute Hirsch), Renner (ab 79. Minute Steffel).