1. Mannschaft 

Rund um das Spiel beim VfB Straubing

(Freitag, 29. September 2017, 19.30 Uhr)

 

 

Unser Gastgeber - der VfB Straubing

Homepage: www.vfb-straubing.de
Gegründet: 1962 Mitglieder: 443 Abteilungen:  Fußball, Kegeln
Präsident: Manfred Schötz Abteilungsleiter: Bert Hierl Sportlicher Leiter: Vereinsfarben: rot-schwarz
Sportliche Erfolge: Niederbayerischer Pokalsieger 1971(M), Kreispokalsieger Straubing 2016 (M) - Niederbayerischer Meister 1975, 1986, 1990, 1992 (F), Niederbayerischer Pokalsieger 1982 (F), Niederbayerischer Hallenmeister 1985, 1995, 1996, 1997, 2010, 2011 (F), Landesliga-Meister 2011 (F)
Sportanlage: Peterswöhrd 12, 94315 Straubing Sportheim-Tel.: 09421-1887595    

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung beim TSV Gangkofen (2:2) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung beim TSV Gangkofen aus- bzw. eingewechselt.

Kader des VfB Straubing:

Tor:      Arsic Slobodan (26 / TSV Bad Abbach), Lingauer Michael (27 / SpVgg Hainsacker), Schustok Bodo (46)
Abwehr:   Antov Tsvetan (31), Kevin Bauer (25), Baumann Klaus (29 / SpVgg Mariaposching), Andreas Judenmann (25 / SV Burgweinting), Kwasny Paul (32), Andreas Lehner (28), Lozancic Gabriel (22), Marcinkovic Mato (24), Runge Julian (24 / Freier TuS Regensburg), Uvalic Ivan (23)
Mittelfeld:   Altenstrasser Lucas (24), Dobruna Lorent (19), Eberl Patrick (22), Judenmann Tobias (29 / SV Burgweinting), Moszek Andrzej (33 / TSV Wacker Neutraubling), Muthmann Severin (27)
Angriff:    Ahmedov Ahmed (29 / SV Fortuna Regensburg), Bice Aaron (25), Dembele Yousouff (19), Hein Kamil (25), Henke Andreas (29)
Trainer: Lukas Altenstrasser (Trainer), Andreas Kröber (Trainer), Bodo Schustok (TW-Trainer)
Abgänge:   Vitalij Abb (ASV Degernbach), Mariyan Angelov (TSV Marklkofen), Alexander Brandl (ATSV Pirkensee-Ponholz), Milen Bonev (Ziel unbekannt), Manuel Eller (SG Edenstetten), Kilian Gegenfurtner (TSV Pilsting), Michael Kettl (FC Ottering), Jehal Noman (DJK Leiblfing), Dusan Ostojic (TSV Marklkofen), Stephan Pratsch (pausiert), Daniel Stavlic (FC Ottering)
Saisonziel: 

 

TSV Langquaid vor hoher Auswärtshürde
 
Beim Meisterschaftsfavoriten VfB Straubing wird der TSV Langquaid am Freitag vorstellig. Nach zwei Siegen in Folge will man auch dem Tabellen-Zweiten aus der Gäubodenstadt ein Bein stellen.
Beim VfB Straubing läuft bislang eigentlich alles nach Maß. Trotz eines Spiels weniger steht man auf Platz zwei der Tabelle mit nur einem Punkt Rückstand auf den führenden ATSV Kelheim. Dennoch erklärte der bisherige Coach Andreas Lahner erst diese Woche seinen Rücktritt. Nachfolger sind nun die bisherigen Co-Trainer Lucas Altenstraßer und Andreas Kröber. Diese beiden müssen nun versuchen die Mannschaft, die vor der Saison einen kleinen Umbruch durchlebt hat - elf Abgängen standen acht Neuzugänge gegenüber -, auf den TSV Langquaid gut einzustellen. Der VfB verfügt über bereits höherklassig erprobte Spieler in allen Mannschaftsteilen, als Prunkstück des Teams kann man wohl die Offensvie ansehen. Dort besitzt die Mannschaft durch Spieler wie Ahmed Ahmedov, Kamil Hein und Aaron Bice überdurchschnittliche Klasse.
Beim TSV Langquaid ist mittlerweile etwas Ruhe eingekehrt. Durch sieben Punkte aus den letzten drei Spielen konnte man sich vom Abstiegsplatz bis ins Mittelfeld hocharbeiten. Besonders die Breite des Kaders ist als Stärke des Teams von Helmut Wirth anzusehen, so stehen bis auf die langzeitverletzten Thomas Blabl und Fabian Dippold, den letztmals gesperrten Benny Huber und den Urlauber Johannes Groß alle Spieler zur Verfügung. Es liegt nun am Team an die zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen, um auch im Spiel beim VfB Straubing, in das man sicherlich als Außenseiter geht, zu punkten. Vielleicht kann auch die Aufregung um den Trainerwechsel in Straubing dem TSV zum Vorteil werden.
Anpfiff ist am Freitag, 29. September, um 19:30 Uhr im VfB-Stadion am Peterswöhrd. Schiedsrichter der Partie ist Andreas Poxleitner (Finsterau).
 
Kader TSV Langquaid: Stuhlfelder - Grim, Becka, Dollmann, Domabyl, Dachs, Littel, Pollakowski, Baitz, Halbritter, Honcharenko, (Kokrda), Wagner H., Pernpeintner, Wagner D., Schmidl, Weiherer, Weigl
 
 

 

Spielbericht: