1. Mannschaft 

Rund um das Spiel gegen den VfB Straubing

(Samstag, 28. April 2018, 16.00 Uhr)

 

 

Sponsor of the day:

Sky-Imbiss

 

Leierndorfer Str. 2

84085 Langquaid

 

Tel.: 09452-1302

 

Vielen Dank für die Ballspende!

Sponsor der Freikarten-Aktion:

 

 

 

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung der Fußballabteilung!

Sponsor der Freikarten-Aktion:

 

 

Norbert Hausinger sen.

ehem. Abteilungsleiter

 

 

 

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung der Fußballabteilung!

Sponsor der Freikarten-Aktion:

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung der Fußballabteilung!

Unser Gast - der VfB Straubing

Homepage: www.vfb-straubing.de
Gegründet: 1962 Mitglieder: 443 Abteilungen:  Fußball, Kegeln
Präsident: Manfred Schötz Teammanager Bert Hierl   Vereinsfarben: rot-schwarz
Sportliche Erfolge: Niederbayerischer Pokalsieger 1971(M), Kreispokalsieger Straubing 2016 (M) - Niederbayerischer Meister 1975, 1986, 1990, 1992 (F), Niederbayerischer Pokalsieger 1982 (F), Niederbayerischer Hallenmeister 1985, 1995, 1996, 1997, 2010, 2011 (F), Landesliga-Meister 2011 (F)
Sportanlage: Peterswöhrd 12, 94315 Straubing Sportheim-Tel.: 09421-1887595    

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den TSV Gangkofen (1:2) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den TSV Gangkofen aus- bzw. eingewechselt.

Kader des VfB Straubing:

Tor:       

Arsic Slobodan (26 / TSV Bad Abbach), Lingauer Michael (28 / SpVgg Hainsacker), Schustok Bodo (46)

Abwehr:                

Antov Tsvetan (31), Kevin Bauer (26), Baumann Klaus (29 / SpVgg Mariaposching), Bekaj Granit (20 / SV Türk Gücü Straubing), Andreas Judenmann (25 / SV Burgweinting), Kamara Mustapha (18 / TV Freyung), Kwasny Paul (33), Andreas Lehner (29), Lozancic Gabriel (23), Marcinkovic Mato (24), Moszeck Andrzej (33 / TSV Wacker Neutraubling), Runge Julian (24 / Freier TuS Regensburg)

Mittelfeld:                

Altenstrasser Lucas (24), Demjaniuk Andre (33), Dobruna Lorent (19), Eberl Patrick (22), Györi Roland (30), Judenmann Tobias (29 / SV Burgweinting), Muthmann Severin (27)

Angriff: 

Ahmedov Ahmed (29 / SV Fortuna Regensburg), Bice Aaron (25), Dembele Yousouff (20), Duranovic Dzemo (34), Hein Kamil (25), Henke Andreas (30), Hezer Ibrahim (25 / SV Fortuna Regensburg)

Trainer:

Lukas Altenstrasser (Trainer), Marco Grimm (Trainer), Bodo Schustok (TW-Trainer)

Abgänge:               

Vitalij Abb (ASV Degernbach), Mariyan Angelov (TSV Marklkofen), Alexander Brandl (ATSV Pirkensee-Ponholz), Milen Bonev (FC Ränkam), Manuel Eller (SG Edenstetten), Kilian Gegenfurtner (TSV Pilsting), Michael Kettl (FC Ottering), Jehal Noman (DJK Leiblfing), Dusan Ostojic (TSV Marklkofen), Stephan Pratsch (RSV Ittling), Daniel Stavlic (FC Ottering)

 

TSV Langquaid empfängt Tabellenführer

Gegen den Tabellenersten und heißesten Favoriten auf die Meisterschaft der Bezirksliga West - den VfB Straubing - versucht der TSV Langquaid am Samstag im heimischen Waldstadion den Abwärtstrend zu stoppen. Einige Verletzungen machen den Weiß-Blauen aber zu schaffen.

Negativ-Schlagzeilen machte zuletzt der VfB Straubing, als er zu Hause gegen den Rangletzten aus Gangkofen mit 1:2 den Kürzeren zog. Durch diese faustdicke Überraschung ist der Vorsprung zu Rang 2, dem ASCK Simbach, auf einen mageren Punkt geschmolzen. Gerade deswegen werden die Gäubodenstädter hochmotiviert ins Langquaider Waldstadion reisen, gilt es diesen Vorsprung doch noch ins Ziel zu retten, um den angepeilten Aufstieg perfekt zu machen. Coach beim VfB ist nach wie vor Lucas Altenstrasser. Der ehemalige Dritt- und Regionalligaspieler trainiert die Mannschaft zusammen mit Partner Marco Grimm, nachdem ein weiterer Trainer, Andreas Kröber, Mitte dieser Woche seinen Rücktritt mit dem Argument "Viele Köche verderben den Brei" erklärt hat . Die Gästemannschaft ist gespickt mit Klassefußballern, zum Großteil mit bereits höherklassiger Erfahrung. In der Offensive sind vor allem die Stürmer Ahmed Ahmedov (15 Tore) sowie Aaron Bice (11 Tore) zu beachten. 

Beim TSV herrscht nach der herben Niederlage in Abensberg Ernüchterung. Hätte man bei einem Sieg dem Abstiegskampf gelassen ins Auge sehen können, steckt man nun tiefer in diesem als befürchtet. Nachdem in der Bezirksliga West regelmäßig auch die Mannschaften aus der unteren Tabellenregion punkten, ist der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrelegationsplatz (derzeit der SV Hebertsfelden; 30 Punkte) auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Die Alarmglocken klingeln also beim TSV Langquaid, unbedingt wieder Punkte einzufahren. Vielleicht kommt da das Spiel gegen den Tabellenführer gerade recht, denn als krasser Außenseiter ist dem TSV schon so manche Überraschung gelungen. Ungleich schwerer machen wird diese Mission die personelle Lage: Neben den Langzeitverletzten Benny Huber und Patrick Grim, sind auch weiter Daniel Beerschneider sowie Kay Baitz außer Gefecht. Im letzten Spiel hat sich nun auch noch Patrick Domabyl an der Schulter verletzt, sodass der Kader immer dünner wird. Fraglich ist zudem der Einsatz von Martin Kokrda, der sich eine Knieverletzung zuzog.

Für die Jungs um Kapitän Gerhard Dachs gilt es also am Samstag, 28. April, ab 16 Uhr gegen den VfB Straubing den Negativtrend zu stoppen und Einstellung sowie Kampf an den Tag zu legen.

 

Spielbericht:

 

TSV Langquaid verdient sich Punkt gegen den Tabellenführer

 
Mehr als verdient hat sich der TSV Langquaid gegen den bisherigen Spitzenreiter VfB Straubing ein Unentschieden. Trotz langer Unterzahl lag man bis kurz vor dem Ende sogar in Front.
Bei strahlendem Sonnenschein kam die Heimelf aus Langquaid sehr gut in die Partie. Trotz zahlreicher Ausfälle (Beerschneider, Kokrda, Domabyl, Baitz, Grim, Huber) zeigte die Mannschaft von Anfang an, dass sie auch als krasser Außenseiter die Punkte nicht verschenken wollte. Für die Verletzten rückten Littel, Blabl und Halbritter in die Stammformation und schlossen die Lücken problemlos. In Hälfte eins konnten sich beide Teams wenige zwingende Chancen erspielen. Bei sommerlichen Temperaturen war der TSV mehr als auf Augenhöhe und ließ darauf hoffen, etwas Zählbares mitnehmen zu können.
Richtig Fahrt nahm die Partie dann in der zweiten Spielhälfte auf: Nach 48 Minuten musste Halbritter mit glatt Rot vom Platz, nachdem er einen Konter mit einer Grätsche unterbinden wollte und den Gegenspieler umräumte. In Minute 54 konnte Zdenek Becka trotz Unterzahl eine Freistoßflanke zur vielumjubelten Führung für den TSV in die Maschen drücken. In der Folge merkte man nicht, dass die Heimelf einen Mann weniger auf dem Platz hatte, denn unter anderem durch Daniel Dollmann (64.) waren Chancen zum 2:0 vorhanden. In der 71. Spielminute aber gelang den Gästen der 1:1-Ausgleich durch Aaron Bice. Doch auch der Ausgleich veränderte das Spiel nicht zu Gunsten der Gäste, ganz im Gegenteil: Hannes Wagner tanzte in der 77. Minute seinen Gegenspieler aus und erzielte aus 16 Metern das 2:1, was bis kurz vor Spielende Bestand hatte. Doch da war der eingewechselte Lozancic zur Stelle, als eine Freistoßflanke länger und länger wurde und er durch einen Kopfball Stuhlfelder im Langquaider Kasten überwinden konnte. In allerletzter Sekunde hatte dann Stefan Schmidl sogar doch nochmal den Siegtreffer auf dem Fuß, als er drei Gegenspieler schwindelig spielte und nur leicht verzog.
Insgesamt ein Ergebnis, das man vor Spielbeginn und nach dem Platzverweis beim TSV wohl ohne weiteres unterschrieben hätte, welches durch den Spielverlauf aber auch noch besser hätte ausfallen können. Dennoch ist ein Punkt gegen den Tabellenführer als positiv anzusehen, denn dieser kann im engen Abstiegskampf diese Saison noch Gold wert sein.
 
Tore: 1:0 (54.) Becka, 1:1 (71.) Bice, 2:1 (77.) Wagner, 2:2 (89.) Lozancic - Gelbe Karten: Pernpeintner; Bekaj - Rote Karten: Halbritter; / - Schiedsrichter: Thomas Gebhardt (Beucherling) - Zuschauer: 300.
 
TSV Langquaid: Stuhlfelder - Pernpeintner, Becka, Blabl, Dachs, Dollmann, Littel (ab 80. Minute Ingerl), Pollakowski, Halbritter, H. Wagner (ab 66. Minute Steffel), Schmidl; Groß, D. Wagner, Geisberger.