1. Mannschaft 

Rund um das Spiel gegen den TSV Abensberg

(Samstag, 23. September 2017, 16.00 Uhr)

 

Sponsor of the day:

 

Textfeld: SGBD Deutschland GmbH
NL Raab Karcher
Regensburger Str. 29
93326 Abensberg
 

 

SGBD Deutschland GmbH

NL Raab Karcher

Regensburger Str. 29

93326 Abensberg

 

 

Niederlassungsleiter Josef Geretshauser übergibt an Rainer Schuster den heutigen Spielball.

Vielen Dank für die Ballspende!

 

Unser Gast - der TSV Abensberg

Homepage: www.tsv-abensberg-fussball.de
Gegründet: 1862 Mitglieder: ca. 2 900 Abteilungen:  Basketball, Behindertensport, Fußball, Judo, Kegeln, Klettern, Leichtathletik, Radsport, Rollsport, Schwimmen, Ski, Tanzsport, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball, Sport 60+
1. Vorsitzender: Maximilian Guttenberger Sportlicher Leiter: Sebastian Kneitinger Teammanager: Andreas Ertl Vereinsfarben: schwarz-weiß
Sportanlage: Stadionstr. 60, 93326 Abensberg Sportheim-Tel.: 09443-918769 Entfernung: 16 km Fahrzeit: 12 min

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den TSV Gangkofen (3:2) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den TSV Gangkofen aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler steht nicht zur Verfügung

Kader des TSV Abensberg:

Tor:         

Heiko Giere (38), Jannik Helmers (25), Matthias Hintermeier (19), Markus Schlau-derer (SV Niederleierndorf)

Abwehr: 

Daniel Bauer (22 / TV Schierling), Matthias Blomberger (25 / SC Thaldorf), Maximilian Glamsch (30), Felix Neuhauser (21), Marco Schmid (20), Florian Schöttl (23), Peter Schöttl (28), Max Zott (22)

Mittelfeld: 

David Babic (20), Sebastian Bäcker (29), Aycan Korkmaz (22), Benedikt Mulitze (21), Daniel Nutz (23 / TSV Bogen), Vinicius Orsi Canatella dos Reis (25), Franz Saller (27), David Scheer (22), Johannes Schmid (19), Shkelzen Syla (26), Tobias Treitinger (24), Wolfgang Wutzer (22)

Angriff:   

Daniel Hanrieder (28), Michael Keil (27)

Trainer:

Richard Ott, Heiko Giere (TW-Trainer), Michael Maurer (TW-Trainer)

Abgänge:

Christian Brandl (SpVgg Landshut), Bastian Schmiofski (Karriereende), Michael Wehdanner (FC Thalmassing)

 

TSV will durch Derby-Sieg in der Tabelle klettern

 
Am 11. Spieltag der Bezirksliga West kommt es zum Landkreis-Derby zwischen dem TSV Langquaid und dem TSV Abensberg. Sowohl die Weiß-Blauen als auch der Gast aus Abensberg stehen im unteren Drittel der Tabelle und wollen schleunigst der Abstiegszone entweichen.
Der TSV Abensberg, der vor der Saison mit Christian Brandl, Bastian Schmiofski und Michael Wehdanner drei wichtige Stützen des Teams verloren hat, startete äußerst schlecht in die Saison. Alle fünf Spiele zu Beginn der Saison gingen verloren. In den letzten Spielen ist jedoch ein Aufwärtstrend zu erkennen, so holten die "Babonenstädter" aus den letzten vier Partien sieben Punkte. Coach Richard Ott scheint es immer besser zu gelingen, die neuen Spieler zu integrieren und die Verletzten zu ersetzen. Als Neuzugänge präsentierten die Verantwortlichen des Vorjahres-Sechsten junge einheimische Spieler. Einer dieser Neuzugänge ist Daniel Nutz aus der Bayernliga vom TSV Bogen, der als Führungsspieler die junge Truppe leiten soll. Zum Kader der Abensberger zählt unter anderem auch David Babic, der erst vergangenen Winter aus Langquaid nach Abensberg wechselte. Der TSV Abensberg verfügt über einen eingeschworenen Haufen, der aufgrund der ansteigenden Form nicht einfach zu besiegen sein wird.
Auf der Gegenseite konnte sich auch der TSV zuletzt beim knappen Sieg in Vilsbiburg etwas Luft verschaffen. Den Auswärtssieg gilt es nun mit einem weiteren Heim-Dreier zu veredeln. Gelingt ein Sieg gegen den TSV Abensberg, winkt der Sprung ins Mittelfeld der Tabelle. Nicht mithelfen können wird beim Heim-Derby Benny Huber, der aufgrund seiner roten Karte im letzten Spiel gesperrt ist. Auch Zdenek Becka wird fehlen. Hinter einigen weiteren Spielern stehen kleine Fragezeichen aufgrund von Blessuren aus den letzten Spielen. Coach Helmut Wirth, der sich mit Trainingsbeteiligung und -leistung in den letzten Wochen sehr zufrieden zeigt, wird dennoch wieder eine hochmotivierte Truppe auf den Platz schicken, die sich zerreißen wird, um als Derby-Sieger vom Platz zu gehen.
Das Spiel beginnt am Samstag, 23. September, um 16 Uhr im Waldstadion in Langquaid. Schiedsrichter der Partie ist Felix Brandstätter (SV Zamdorf).
 
Kader TSV Langquaid: Stuhlfelder - Grim, Domabyl, Dollmann, Dachs, Littel, (Pollakowski), Baitz, Halbritter, Wagner H., Schmidl, Wagner D., Weiherer, Wenninger, Pernpeintner, (Weigl)

 

Spielbericht (von Dennis Wagner):

 

Langquaid gelingt Befreiungsschlag im Derby
 
Der TSV Langquaid bezwingt in einem knappen Spiel den TSV Abensberg mit 3:2. Für die Treffer der Heimelf sorgten Hannes Wagner vom Elfmeter-Punkt sowie Doppeltorschütze Marian Littel.
In der Anfangsphase dieses Bezirksliga-Kellerduells - der Tabellenletzte war beim Rangzwölften zu Gast - tasteten sich beide Mannschaften noch etwas ab. Lediglich Stefan Schmidl konnte auf Zuspiel von Kay Baitz einen Treffer erzielen, jedoch aus Abseitsposition. Nach einer Viertelstunde kam der Gast aus Abensberg durch Daniel Nutz zu einer Großchance. Tobias Treitinger schickte Nutz steil, dieser legte den Ball am herauseilenden Keeper Stuhlfelder vorbei, jedoch etwas zu unplatziert, sodass der Ball am Kasten vorbeirollte. In Minute 34 wehrte David Babic eine Flanke von Patrick Grim mit der Hand ab, was der Unparteiische mit Strafstoß und gelber Karte ahndete. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hannes Wagner zur Führung. Wenige Minuten später war es Michael Keil, der eine Flanke von Daniel Nutz zum Ausgleich nutzte (40.) und kurz darauf fast noch die Führung erzielt hätte (42.).
Nach der Pause nahm das Landkreis-Derby Fahrt auf. Die wohl spielentscheidende Szene - David Babic flog nach Foulspiel kurz nach Wiederbeginn mit Gelb-Rot vom Platz - führte zu vielen Nicklichkeiten im Spiel. Dieses hatte nun Derbycharakter, kein Zentimeter des Spielfelds wurde kampflos dem Gegner überlassen. In der 49. Minute nickte Marian Littel eine Dollmann-Flanke zum 2:1 für den TSV Langquaid ein. Derselbe Spieler setzte sich auch in der 79. Minute gegen mehrere Gegenspieler im Sechzehner der Abensberger durch und konnte zum 3:1 einschieben. Doch der TSV Abensberg steckte auch trotz Unterzahl und zweifachem Rückstand nicht auf und kam durch Matthias Blomberger noch zum 3:2 (86.). Danach zitterte der TSV Langquaid den Sieg erfolgreich über die Zeit und konnte drei wichtige Punkte einfahren. Der Vollständigkeit halber noch: In der Schlussminute musste auch Hannes Wagner nach zweimaligem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz und nach dem Spiel zeigte der Schiedsrichter Max Glamsch vom TSV Abensberg noch glatt Rot, weil dieser im Vieraugen-Gespräch seinen Unmut über die Niederlage geäußert hatte.
 
Kader TSV Langquaid: Stuhlfelder - Grim, Domabyl, Dachs, Dollmann, Littel (ab 74. Minute Halbritter), Pollakowski, Baitz, Honcharenko, Wagner H., Schmidl; Wagner D., Pernpeintner
 
Tore: 1:0 Hannes Wagner (Elfm./ 34.), 1:1 Michael Keil (40.), 2:1 Marian Littel (49.), 3:1 Marian Littel (76.), 3:2 Matthias Blomberger (86.) - Gelbe Karten: Pollakowski, Grim, Schmidl, Honcharenko; Schöttl, Treitinger - Rote Karten: Hannes Wagner; David Babic, Max Glamsch - Zuschauer: 300 - Schiedsrichter: Dominik Diaz (RSV Ittling).