1. Mannschaft 

Rund um die Hallenfußball-Meisterschaften nach Futsalregeln 2016/17

(Sonntag, 04. Dezember 2016 / Samstag, 17. Dezember 2016 / Sonntag, 8. Januar 2017)

 

 

 

TSV Langquaid auf Platz 3 bei den Hallenmeisterschaften des Fußballkreises Landshut

Laabertaler scheitern im Halbfinale am späteren Sieger - Erfolgreiches Sechsmeterschießen gegen die SpVgg Landshut bringt "Bronzeplatz"

Auch wenn der TSV Langquaid seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnte, zeigte sich auch bei den diesjährigen Futsal-Meisterschaften in der Ergoldinger Realschulturnhalle, dass sich die Laabertaler vor den Topteams des Fußballkreises auch heuer nicht zu verstecken brauchten.

In der vermeintlich stärkeren Endrunde Gruppe 1 starteten die Weiß-Blauen mit einem sicheren 3:0-Erfolg über den SV Oberglaim. Dabei sorgte nach fünf Minuten Hannes Wagner nach feinem Pollakowski-Zuspiel für das 1:0. Dem technisch beschlagenen Andreas Pollakowski blieb es dann vorbehalten in der 9. Minute nach Vorarbeit von Marian Littel auf 2:0 erhöhen. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte schließlich der versierte Benjamin Bachhuber in der Schlussminute.

Das entscheidende Spiel um den Einzug in das Halbfinale stellte die Begegnung gegen den Lokalrivalen TV Aiglsbach dar, der gegen die SpVgg Landshut eine 1:4-Auftaktniederlage bezogen hatte. Auch hier fiel der erste Treffer nach fünf Minuten, als der junge Bastian Halbritter eine Wagner-Vorlage zum Führungstreffer verwertete. Der spielfreudige Benjamin Bachhuber sorgte nur eine gute Minute später für das 2:0, ehe sich die Langquaider im Auslassen bester Tormöglichkeiten überboten. Drei Minuten vor dem Ende war wieder Benjamin Bachhuber zur Stelle, als es galt einem Wagner-Pass in die Maschen des Handballtores zu setzen.

Im Kampf um den Gruppensieg trafen der Top-Favorit SpVgg Landshut - er hatte vorher den SV Oberglaim mit 5:0 vom Parkett gefegt - und der TSV Langquaid aufeinander. Das Konzept der Zeilhofer-Schützlinge war schon nach einer Minute über den Haufen geworfen, denn die "Spiele" nutzte den ersten Fehler eiskalt zur Führung. Nach dem zwischenzeitlichen 2:0 kamen die TSVler durch Hannes Wagner noch einmal heran, mussten aber nach dem dritten SpVgg-Tor die Segel streichen und hatten es folglich im Halbfinale mit dem zweiten Top-Favoriten und Gastgeber FC Ergolding zu tun. Hier waren die Langquaider in der ersten Hälfte mit den FClern durchaus auf Augenhöhe, nach dem ersten Gegentor dominierten aber die Hausherren und lochten noch zwei weitere Male gegen den guten Torhüter Michael Pernpeintner ein - 3:0.

Nun wartete im Spiel um den dritten Rang die im Halbfinale überraschend gegen die SG Neuhausen/Furth ausgeschiedene SpVgg Landshut. Im Sechsmeterschießen ließ sich Schlusssmann Michael Pernpeintner bei fünf Versuchen nur zweimal überwinden, so dass die drei TSV-Treffer durch Benjamin Bachhuber, Raphael Zeilhofer und Hannes Wagner für das "Treppchen" reichten. Das Finale entschied der FC Ergolding mit einem 2:0-Erfolg im Sechsmeterschießen gegen die SG Neuhausen/furth. Diese beiden Teams vertreten den Fußballkreis Landshut am nächsten Sonntag bei den niederbayerischen Futsal-Meisterschaften in Salzweg.

Das erfolgreiche TSV-Team: Michael Perpeintner - Benjamin Bachhuber, Patrick Grim, Bastian Halbritter, Marian Littel, Johannes Pernpeintner, Andreas Pollakowski, Christoph Stich, Hannes Wagner, Raphael Zeilhofer

 

 

TSV-Fußballer bei Hallenturnieren

Bei drei verschiedenen Hallenfußballturnieren sind die Mannschaften des TSV Langquaid bzw. der SG Adlhausen / Langquaid II am folgenden langen Wochenende mit dabei. Die "Erste" folgt am Dreikönigstag einer Einladung des FC Dingolfing zum SAR-Cup, der zum 11. Mal ausgetragen wird. In der Vorrundengruppe bekommen es die Laabertaler mit den Teams des SV Raisting (Landesliga / 13.26 Uhr), des FC Dingolfing (Kreisliga / 14.31 Uhr), des SV Burgweinting (Bezirksliga / 16.02 Uhr) und des SV Mengkofen (Kreisliga / 17.07 Uhr) zu tun. In einem möglichen Halbfinale warten dann Mannschaften wie der Landesligist SV Fortuna Regensburg, einer der Bezirksligisten DJK SV Altdorf, TV Geiselhöring und TSV Grafenau oder der Kreisligist SV Türk Gücü Straubing. Das hochwertig besetzte Turnier, das traditionellen Hallenfußball mit Bande zeigen wird, beginnt am Dreikönigstag um 13.00 Uhr in der Dingolfinger Dreifachturnhalle "Höll-Ost".

Die "Zweite" beteiligt sich an einem Hallenfußballturnier und trifft beim "Opel-Cup" in der Rottenburger Mehrzweckhalle auf folgende Gegner: SpVgg Schmatzhausen (16.52 Uhr), TSV Hofkirchen (17.47 Uhr), TSV Ergoldsbach (18.31 Uhr), SV Pattendorf (19.15 Uhr) und SV Kläham-Oberergoldsbach (20.21 Uhr). Dieser Wettbewerb beginnt am Samstag, 6. Januar, um 16.30 Uhr.

Für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften nach Futsalregeln - am Sonntag, 8. Januar, ab 13.00 Uhr in Ergolding - hat sich die 1. Mannschaft des TSV Langquaid qualifiziert. Das Team, das den Titel zu verteidigen hat, muss sich in der Gruppe mit dem SV Oberglaim (13.00 Uhr), dem TV Aiglsbach (14.00 Uhr) und der SpVgg Landshut (15.30 Uhr) auseinandersetzen. Belegt es einen der beiden ersten Ränge, trifft es im Halbfinale auf eine der Mannschaften aus Ergolding, Neuhausen/Furth, Bonbruck/Bodenkirchen oder Neustadt. Die beiden Finalteilnehmer laufen dann bei den niederbayerischen Meisterschaften am Sonntag, 15. Januar, in Salzweg auf. 

 

 

TSV Langquaid zieht in die Endrunde ein

Gute Teamleistung der Laabertaler in "Hammergruppe"

Eine souveräne Vorstellung bot der Bezirksligist in der wohl am stärksten besetzten Zwischenrundengruppe in der Rottenburger Mehrzweckhalle. Ein positiver Auftakt gelang den Langquaidern, die im Vergleich zur Vorrunde auf Johannes Bachhuber, Daniel Dollmann, Bastian Halbritter und Andreas Pollakowski verzichten mussten, gegen den Klassenkollegen aus Kelheim. Mit einem Doppelschlag in der 9. Minute brachten Christoph Stich und Hannes Wagner ihre Farben in Führung, ehe die ATSVler auf 2:1 verkürzen konnten. Martin Kokrda machte mit seinem Treffer in der Schlussminute alles klar, obwohl den Kreisstädtern kurz vor dem Abpfiff erneut der Anschluss zum 3:2 gelang. Im Derby mit dem geschwächten TV Schierling nahmen die Mannen um Schlussmann Armin Pillmeier von Anfang an das Heft in die Hand, brauchten jedoch sechs Minuten, um mit zwei schnell aufeinander folgenden Treffern durch Benjamin Bachhuber und Hannes Wagner dem Kontrahenten den Zahn zu ziehen. Nach einer Fülle vergebener Möglichkeiten stellte Christoph Stich kurz vor Schluss den 3:0-Endstand her. Der TV Geiselhöring, der unbedingt einen Dreier brauchte, um den Endrunden-Einzug nicht vorzeitig abschreiben zu müssen, lag in der dritten Partie nach drei Minuten 1:0 vorne. Martin Kokrda glich per Hand-Strafstoß kurz darauf zum 1:1 aus. Patrick Grim (8. Minute) und Benjamin Bachhuber (11. Minute) sorgten nach tollen Spielzügen für das 3:1, worauf die TVGler nur noch mit einem Gegentreffer in den Schlusssekunden antworten konnten. In ihrer Abschlusspartie trafen mit dem TSV Langquaid und der unerwartet stark auftrumpfenden SG Neuhausen/Furth zwei ungeschlagene Teams aufeinander, die sich beide schon für die Endrunde qualifiziert hatten. Die Akteure um Spielertrainer Raphael Zeilhofer dominierten Spiel und Gegner, mussten aber nach zehn Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Christoph Stichs Ausgleich in der vorletzten Minute erbrachte schließlich aufgrund einer disziplinierten Teamleistung den verdienten Gruppensieg. Getrübt wurde die Freude durch eine Knie-Verletzung des TSV-Urgesteins Martin Kokrda, die ihn in dem Spiel gegen den TV Geiselhöring zum Ausscheiden zwang und deren Schwere noch nicht abzuschätzen ist. Damit befindet sich der TSV Langquaid in der Endrunde des Fußballkreises Landshut und darf von einer Verteidigung des Vorjahrestitels träumen. Ausgetragen wird diese Finalrunde am Sonntag, 8. Januar, in Ergolding.

Ergebnisse: TV Geiselhöring - ATSV Kelheim 1:1 / SG Neuhausen / Furth - TV Schierling 1:0 / TSV Langquaid - ATSV Kelheim 3:2 / TV Geiselhöring - SG Neuhausen/Furth 1:1 / TSV Langquaid - TV Schierling 3:0 / ATSV Kelheim - SG Neuhausen/Furth 2:3 / TV Geiselhöring - TSV Langquaid 3:2 / TV Schierling - ATSV Kelheim 0:6 / TSV Langquaid - SG Neuhausen / Furth 1:1 / TV Schierling - TV Geiselhöring 4:1

Tabelle: 1. TSV Langquaid 10:5 Tore 10 Punkte / 2. SG Neuhausen/Furth 6:4 Tore 8 Punkte / 3. ATSV Kelheim 11:7 Tore 4 Punkte / 4. TV Schierling 4:11 Tore / 5. TV Geiselhöring 5:9 Tore 2 Punkte

Team: Armin Pillmeier - Benjamin Bachhuber, Patrik Domabyl, Patrick Grim, Martin Kokrda, Johannes Pernpeintner, Christoph Stich, Hannes Wagner, Raphael Zeilhofer

Torschützen: Christoph Stich (3), Benjamin Bachhuber (2), Martin Kokrda (2), Hannes Wagner (2), Patrick Grim (1)

 

Hohe Hürden für TSV Langquaid 

Zwischenrunde der Futsal-Kreismeisterschaften in Rottenburg
Der Bezirksligist TSV Langquaid, der die Vorrunde der Futsal-Kreismeisterschaften als Gruppenzweiter (- SC Kelheim 6:0, - FC Kelheim 2:5, - SV Hornbach 6:0, - SV Kelheimwinzer
2:0 / Tore: Benjamin Bachhuber 5, Johannes Bachhuber 3, Andreas Pollakowski 3, Daniel Dollmann 1, Bastian Halbritter 1, Marian Littel 1, Hannes Wagner 1, Raphael Zeilhofer 1) überstanden hat, trifft in der ausgezeichnet besetzten Zwischenrundengruppe 1 auf die Hallenteams der Klassenkollegen ATSV Kelheim (12.30 Uhr), TV Schierling (13.00 Uhr), TV Geiselhöring (13.30 Uhr) und des Kreisligisten SG Neuhausen/Furth (14.00 Uhr). Das Turnier beginnt am Samstag, 17. Dezember, um 12.00 Uhr in der Rottenburger Mehrzweckhalle.
Die Langquaider um das Trainergespann Raphael Zeilhofer / Marian Littel können eine spielstarke und hallenerfahrene Mannschaft aufbieten, auch wenn Stützen wie die beiden Kapitäne Daniel Beerschneider und Gerhard Dachs, "Motor" Fabian Dippold, Dribbelkünstler Mehmet Sin und die beiden Spielertrainer auf einen Einsatz verzichten (müssen). Im Gegensatz zum Auftakt in Kelheim stehen diesmal Keeper Armin Pillmeier, der damit "Allrounder" Johannes Pernpeintner im Tor ablöst, und auch Patrik Domabyl und Martin Kokrda wieder zur Verfügung.
Das Aufgebot des TSV Langquaid: Benjamin Bachhuber, Johannes Bachhuber, Daniel Dollmann, Patrik Domabyl, Patrick Grim, Bastian Halbritter, Martin Kokrda, Johannes Pernpeintner, Armin Pillmeier, Andreas Pollakowski, Christoph Stich, Hannes Wagner. Nicht mehr im Kader ist David Babic, der sich dem TSV Abensberg angeschlossen hat.
Sollten die TSVler einen der beiden ersten Gruppenplätze belegen, hätten sie wie im Vorjahr die Endrunde erreicht und könnten ihren Kreismeistertitel verteidigen. Austragungsort ist am Sonntag, 8. Januar 2017, die Sporthalle in Ergolding.
Vorher nehmen die Mannen um Benjamin Bachhuber am 11. SAR-Cup des FC Dingolfing am Dreikönigstag teil.