1. Mannschaft                                                                                                                                                      Bezirksliga Niederbayern West - Saison 2018/19

Rund um das Spiel gegen den FC Teisbach

(Sonntag, 20. Oktober 2019, 14.00 Uhr)

 

Sponsor of the day:

 

Spedition Steller GmbH

Christian-Wolff-Str. 7

84085 Langquaid

Tel.: 09452-933660

 Web: www.spedition-steller.de

 

   Firmenchef Ralf Steller übergibt den Spielball an den Franz Fuchsbrunner, den Sportlichen Leiter des TSV Langquaid.  - Vielen Dank für die Ballspende!

Unser Gast - der FC Teisbach

Homepage: www.fc-teisbach.de
Gegründet: 1921 Mitglieder: ca. 700 Abteilungen:  Aerobic/Gymnastik, Frauenturnen, Fußball, Tennis, Tischtennis
1. Vorsitzender: Siegfried Heber Sportdirektor: Stephan Hofmann Sportlicher Leiter: Christoph Feicht Vereinsfarben: blau-weiß
Sportliche Erfolge: 2008 / 2018 Bezirksliga-Aufstieg
Sportanlage: Erlenweg 5, 84130 Dingolfing-Teisbach Sportheim-Tel.: 08731-60630 Entfernung: 55 km Fahrzeit: 40 min
 

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den TSV Velden (4:1) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den TSV Velden aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler steht nicht zur Verfügung

Kader des FC Teisbach:

Tor:         

Patrick Lehner (22), David Meissner (20), Maximilian Reicheneder, Michael Schwimmbeck (28)

Abwehr: 

Marco Angerer (23 / SV Frauenbiburg), Wilhelm Haas (31), Marcel Hochleitner (21), Stefan Ruder (22), Abdülkerim Soydan (25), Daniel Vielhuber (26), Sebastian Weber (18), Alexander Winzinger (23), Phillip Zahn (18)

Mittelfeld: 

Bastian Attenberger (20), Felix Bauer, Grzegorz Derek (37), Erik Dotzauer (30), Christian Forstner (18),  Timo Grill (26), Nico Kaps (18), Alexander Rauscher (20) , Stefan Sigl (29), Onur Ünce (22)

Angriff:   

Michael Geislinger (32), Franz Gruber (23), Valentin Harlander (18 / SG Teisbach / Loiching), Mar-cel Heinisch (25), Florian Ibel (22 / TSV Bogen), Patryk Krol (27), Jonas Schreiner (21)

Trainer:

Jochen Freidhofer (47), Martin Fuchs (Co-Trainer), Antun Matijek (TW-Trainer)

Abgänge:

Thomas Kerscher (FC Dingolfing II), Christoph Laimer (FC Dingolfing)

 

Text: Dennis Wagner

Wiedergutmachung für die Derbypleite gegen den FC Teisbach?

 
Gegen die positive Überraschung der Saison möchte der TSV Wiedergutmachung betreiben. Die Klatsche in Kelheim soll durch einen Heimerfolg gegen Teisbach vergessen gemacht werden.
Nach 16 Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz zu stehen und einzig die Top-Teams aus Eggenfelden, Pfarrkirchen, Dingolfing und Ergolding vor sich haben: Das hätten die Verantwortlichen des FC Teisbach vor der Saison wohl nicht gedacht. Doch genau so lautet die aktuelle Situation des FCT, der vergangene Saison nur um einen einzigen Punkt der Abstiegsrelegation entging. Das Team um Chefanweiser Jochen Freidhofer leistet heuer blitzsaubere Arbeit, hat ein unberechenbares (sechs Spieler mit drei oder mehr Toren) und ausgeglichenes Team beisammen. Und das obwohl der letztjährige interne Top-Torjäger Franz Gruber (20 Tore letzte Saison) mit vier Einschüssen noch nicht einmal in Topform scheint. Ohne großartige Neuzugänge konnte sich das Team heuer in der Bezirksliga besser behaupten und hat auch schon Kaliber wie den SSV Eggenfelden und den FC Dingolfing im Derby geschlagen. Die Teisbacher, die für Ihren großen und lautstarken Zuschaueranhang überregional bekannt sind, haben mehr Tore geschossen und weniger Tore kassiert als der TSV Langquaid. Dass das Team auch auswärts gute Ergebnisse einfahren kann, hat sie durch drei Auswärtssiege bereits hinlänglich bewiesen. Im Hinspiel in Teisbach konnten die Freidhofer-Männer einen 0:2-Rückstand noch egalisieren.
Der TSV Langquaid wird mal wieder seinem Ruf als launische Diva aus dem Laabertal gerecht. Auf den 3:1-Sieg in Abensberg, bei dem man einen Rückstand zur Halbzeit noch eindrucksvoll drehen konnte, folgte eine unerklärliche Leistung in Kelheim, durch die der zuvor neun Mal sieglose ATSV zum 5:1-Kantersieg gegen den TSV kam. Der TSV schafft es diese Saison nicht eine gute Leistung zu bestätigen, aber gleichermaßen erholt er sich nach Rückschlägen sofort und hat bislang nach jeder Niederlage anschließend sofort wieder gewonnen. Damit dem auch dieses Mal so ist, sollten die Coaches Andi Müller und Rudi Bartlick dem Team eine ordentliche Portion Siegeswillen einimpfen, denn mit dem FC Teisbach kommt in dieser Saison eine hungrige Truppe nach Langquaid. Personell sollte der TSV Langquaid wieder gut aufgestellt sein: Andreas Steffel, Benny Bachhuber und Patrick Slodarz dürften gute Chancen haben, dem Kader wieder anzugehören. Die Zuschauer sollten sich auf eine enge Partie einstellen, bei der zwei personell gut aufgestellte Teams und zwei Trainerfüchse aufeinander treffen.
Anpfiff des Spiels ist dieses Mal Sonntag, 20. Oktober, um 14 Uhr im Langquaider Waldstadion. Schiedsrichter wird Florian Braunsperger (Simbach) sein.
 
Kader TSV Langquaid: Fuchs, Stuhlfelder - Becka, Blabl, Röhrl, Dachs, Slodarz, Steffel, Kokrda, Halbritter, Bartlick, Huber, Wagner, Schmidl, Pernpeintner.
 
 

Text: Dennis Wagner

Langquaid ringt den FC Teisbach nieder

 
Durch Tore von Hannes Wagner und Stefan Schmidl gelingt ein knapper 2:1-Heimerfolg. Der Sieg wird durch eine erneute Bachhuber-Verletzung getrübt.
Nach dem enttäuschenden 1:5 beim Landkreis-Rivalen in Kelheim war der TSV Langquaid gegen den FC Teisbach auf Wiedergutmachung aus. Die Anfangsphase allerdings führte trotz optischer Feldüberlegenheit für den TSV nicht zu zwingenden Torchancen. Nach sechs Minuten zog Martin Kokrda aus circa 25 Metern ab, doch der Schuss war leichte Beute für den Gästekeeper. Bis zur 22. Minute war denn etwas Leerlauf angesagt, der durch einen Abschluss der Gäste beendet wurde: Ein langer Ball auf Jonas Schreiner, der den Ball toll mitnimmt und anschließend frei auf Fabian Fuchs zulaufen kann. Seinen Schuss aus knapp zehn Metern pariert der TSV-Keeper aber stark und verhindert damit die Gästeführung. In der 33. Spielminute kam der TSV Langquaid durch seinen ersten gelungenen Spielzug gleich zum Führungstreffer: Benny Huber und Benny Bachhuber setzen sich auf rechtsaußen durch, von der Grundlinie aus bringt dann Bachhuber, der sich in dieser Situation verletzte und anschließend ausgewechselt werden musste, den Ball flach in die Mitte auf Hannes Wagner, der seinen Abschluss ins lange Eck unhaltbar platzieren konnte - 1:0. Kurz vor dem Wechsel hätte Gerhard Dachs beinahe das 2:0 erzielt, als sein 20-Meter-Knaller nur knapp am Pfosten vorbei ging (43.).
Das 2:0 holte dann Stefan Schmidl kurz nach Wiederanpfiff nach: Einen Ausrutscher im Strafraum der Gäste nutze Schmidl zum Ballgewinn, stand dann alleine vor dem Gäste-Keeper und konnte diesen mit einem platzierten Schuss ins Eck überwinden - 2:0 (47.). Nach dem zweiten Langquaider Treffer verflachte die Partie etwas. Der TSV machte nur mehr das Notwendige, während der FC Teisbach zwar etwas aufkam, aber trotzdem keine zwingenden Szenen herausspielen konnte. In der 75. Minute war es dann wieder die Heimelf mit einer Gelegenheit: Joker Christoph Stich spielt in einer Überzahlsituation Gerhard Dachs frei, der abschließen konnte, aber am Tormann des FCT scheiterte, weil die Situation etwas zu hastig abgeschlossen wurde. Fünf Minuten später hätte der TSV gerne einen Pfiff des Unparteiischen gehört, als Andreas Steffel nach einem Wagner-Zuspiel zunächst beim Abschluss geblockt wurde und beim "Rebound" regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter allerdings sah kein Foulspiel. Kurz vor Schluss hätte Benny Huber das Spiel entscheiden müssen, als er nach Steffel-Pass am gegnerischen Torwart scheiterte und somit den Sack nicht zumachte (87.). Postwendend erzielte dann Flo Ibel vom FC Teisbach den Anschlusstreffer im zweiten Versuch nach einem Freistoß. Durch die verpasste Entscheidung und die lange Nachspielzeit von fünf Minuten musste die Mannschaft des TSV noch zittern, rettete aber den Heimsieg über die Zeit.
Ein knapper Sieg des TSV in einem ordentlichen Bezirksligaspiel zweier Mannschaften, die heuer mit dem Abstieg nichts zu tun haben sollten. Langquaid bestätigt wieder einmal, die launische Diva vom Laabertal zu sein und freut sich über den nächsten Heimdreier.
 
Tore: 1:0 Wagner (33.), 2:0 Schmidl (47.), 2:1 Ibel (87.) - Gelbe Karten: Steffel, Wagner, Dachs, Blabl (TSV); Schreiner (FCT) - Schiedsrichter: Florian Braunsperger (Simbach) - Zuschauer: 140.
 
TSV Langquaid: Fuchs - Röhrl, Dachs, Becka, Blabl, Bartlick, Kokrda, Bachhuber (ab 35. Minute Steffel A.), Schmidl (ab 67. Minute Stich), Wagner, Huber (ab 89. Minute Steffel T.); Stuhlfelder, Strohmeier, Pernpeintner.