1. Mannschaft    

Bezirksliga Niederbayern West - Saison 2019/20

 

Rund um das Spiel gegen den TuS 1860 Pfarrkirchen

(Sonntag, 8. September 2019, 16.00 Uhr)

 

Sponsor of the day:

 

Z-Fenster-Technik KG

Alte Ringstr. 11

03345 Herrnwahlthann

Tel.: 09448-9184-0

Mobil: 09448-9184-99

 E-Mail: info@zfenster.de

Web: www.zfenster.de

 

   Firmenchef Alfons Zizlsperger übergibt den Spielball an den 2. Abteilungsleiter Joachim Mück.

Unser Gast - der TuS 1860 Pfarrkirchen

Homepage: www.tuspfarrkirchen.de
Gegründet: 1860 Mitglieder: 1500 Abteilungen:  Basketball, Boxen, Fechten, Fußball, Handball, Judo, Karate, Leichtathletik, Rollschuh, Schwimmen, Skisport, Squash, Tischtennis, Turnen, Turnspiel
Abteilungsleiter: Christopher Johow Teammanager: Christian Bachhuber Sportlicher Leiter: Alexander Ronczka Vereinsfarben: rot-weiß
Sportliche Erfolge: Niederbayerischer Meister 2017; LL Südost 2017/18 9. Platz
Sportanlage: Peter-Adam-Str. 52, 84347 Pfarrkirchen Sportheim-Tel.: Entfernung: 116 km Fahrzeit: 99 min
 

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den TSV Velden (4:1) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den TSV Velden aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler steht nicht zur Verfügung /  In Klammern: (Alter / Trikot-Nummer / vorheriger Verein)

Tor:       

Sebastian Baier (19 / A-Junioren)), Georgios Marinis (28)

Abwehr: (6)

Thomas Baumgartner (22), Max Grabow (20), Simon Kirschenheuter (27), Ulrich Lahner (29), Stefan Sonntag (20), Simon Stehr (23)

Mittelfeld: (13)

Quirin Geier (20), Alexander Gordok (18 / A-Junioren), Tobias Huber (27), Pascal Kraml (22), Christoph Linhart, Stefan Loher (26), Christopher Obermeier (26), Michael Pitscheneder (20), Alexander Rueß, Matthias Schmadel (19 / A-Junioren), Linus Schwarzbauer (20), Pascal Taboga (29 / TSV Kößlarn), Matthias Tautz (25)

Angriff: (4)

Lukas Eder (20 / FC Amsham), Thomas Eisenreich (24), Constantin Hanöffner (18), Andreas Surner (28),

Trainer:

Christian Endler (48 / SpVgg Niederaichbach), Markus Linhart (49 / Co-Trainer), Tobias Huber (27 / Co-Spielertrainer), Roland Schreiner (51 / TW-Trainer)

Abgänge: (9)

Paul Angermeier (SSV Eggenfelden), Florian Dachl (FC Vilshofen), David Gallauer (SV Erlbach), Patrick Hahn (SV Hebertsfelden), David Lechner (TSV Triftern), Lukas Lechner (SV Erlbach), Simon Püschel (ASCK Simbach), David Vogl (SpVgg Hankofen-Hailing), Stefan Zitzlsperger (RSV Walchsing)

 

 

 

 

Text: Dennis Wagner

Langquaid möchte dem Spitzenreiter Paroli bieten  

Vor der Saison bereits galt die TuS Pfarrkirchen für viele als ein heißer Anwärter auf einen der vorderen Plätze. Mehr als bestätigen konnten die von Neu-Trainer Christian Endler (ehemals SpVgg Niederaichbach, TSV Vilsbiburg) und seinen Co-Trainern Markus Linhart und Tobias Huber betreuten Rottaler bislang diese Ansicht. Nach neun Spieltagen mussten sie erst einmal Punkte abgeben (beim 0:0 in Niederaichbach). Ansonsten holte der Tabellenführer nur Siege. Auch der Top-Torjäger der Liga befindet sich aktuell in den Reihen der TuS: Andreas Surner hat bereits elf Treffer auf dem Konto. Trotz des Abstiegs konnte der Verein die meisten Leistungsträger behalten, mit Lukas Lechner, David Gallauer und David Vogl verließen nur drei Stammkräfte des letztjährigen Teams die TuS Pfarrkirchen. Diese Lücken sollen nun eine Liga tiefer mehrere blutjunge Neuzugänge schließen. Bislang gelingt es der Mannschaft um Kapitän Christopher Obermeier sehr gut, den letztjährigen Abstieg aus der Landesliga über die Relegation (gegen den TV Aiglsbach) vergessen zu machen. Dank der jüngsten Ausrutscher des FC Dingolfing führt man die Tabelle bereits mit 4 Punkten an, der Vorsprung auf Rang drei beträgt bereits acht Punkte. Die tolle Serie soll auch in Langquaid weitergehen, Minimalziel dürfte für den Gast ein Unentschieden sein.

Mit einem Unentschieden könnte wohl auch der TSV Langquaid gut leben. Angesichts der Vorzeichen dürfte die TuS Pfarrkirchen als Favorit in die Partie gehen, die Laabertaler allerdings sind ihrerseits sehr heimstark. Das durfte zuletzt der Rottal-Nachbar der TuS, der SSV Eggenfelden, am eigenen Leib spüren, als sie den Heimweg bei der 3:2-Niederlage ohne Punkte antreten mussten. Bei der launischen Diva aus Langquaid wechseln sich die Ergebnisse wöchentlich ab, Konstanz ist bisher Fehlanzeige beim Müller-Team. Nach Urlaub kehren mit Fabian Fuchs, Stefan Schmidl und Co-Trainer Rudi Bartlick gleich drei Spieler zurück ins Team, Andreas Steffel ist noch fraglich. Vom FSV Landau kehrte man zuletzt trotz optischer Überlegenheit mit einer 3:0-Niederlage im Gepäck nach Hause, weil die Gegner ihre Torchancen zu Ende spielten, was der Offensive um Sieben-Tore-Mann Hannes Wagner nicht gelang. Gegen die TuS Pfarrkirchen ist es unabdingbar seine Torchancen zu nutzen, denn mit 24 erzielten Treffern sind die Gäste immer für ein Tor gut.

Kader TSV Langquaid: Fuchs, Stuhlfelder - Blabl, Becka, Dachs, Röhrl, Pernpeintner, (Steffel A.), Bachhuber, Huber, Wagner, Slodarz, Kokrda, Schmidl, Strohmeier, Bartlick, Halbritter.

 

Text: Dennis Wagner

Langquaid fügt dem Tabellenführer die erste Niederlage zu
 
Die TuS 1860 Pfarrkirchen muss beim TSV Langquaid ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Ein Kopfball-Tor von Zdenek Becka sorgt für drei Punkte für den TSV.
Bei Dauerregen musste der TSV Langquaid vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft verkraften, denn mit Benny Bachhuber musste ein Mittelfeld-Motor krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Doch von dieser Personalie ließ sich das Müller-Team nicht beirren, legte los wie die Feuerwehr und zeigte den Gästen aus dem Rottal, wer der Herr im Haus ist. Kurz vor seiner frühen, verletzungsbedingten Auswechslung bediente Andreas Steffel Patrick Slodarz, der seinen Schuss knapp über das Tor setzte (18.). Wenige Minuten später war es dann Slodarz, der einen Torschuss vorbereitete und zwar für Benny Huber, doch auch dieser setzt seinen Abschluss frei vor dem Torwart über die Maschen (23.). Zehn Minuten vor dem Wechsel hatte dann Christoph Stich noch eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer, doch er scheitert nach Huber-Zuspiel am gegnerischen Keeper. Eine Minute später kam dann auch der Gast aus Pfarrkirchen, der insgesamt enttäuschte, zu seiner ersten Gelegenheit, als Alexander Gordok Fabian Fuchs aus 16 Metern ins untere linke Eck schickte, dieser aber parieren konnte.
Nach dem Wechsel begann die Partie zunächst weniger flott, beide Teams verschnauften bei schwieriger Witterung. Der TSV Langquaid erwachte dann früher aus der Lethargie und konnte seine erste Chance im zweiten Durchgang zum Siegtreffer nutzen: Christoph Stich brachte einen Eckstoß zwischen "Fünfer" und Elfmeterpunkt, wo Abwehr-Chef Zdenek Becka am höchsten stieg und per wuchtigem Kopfball zum entscheidenden Treffer an diesem Tag einköpfen konnte - 1:0 (66.). Im Anschluss daran drängte der TSV auf die Vorentscheidung, doch Stefan Schmidl konnte ein Dachs-Zuspiel nicht im Tor unterbringen (70.). In der 72. Minute wäre dann der zweite Treffer fällig gewesen, doch Gerhard Dachs schnappte nach toller Kombination mit Patrick Slodarz diesem, nachdem er den Torwart umspielt hatte, den Ball vor dem leeren Tor weg und schob daneben. In der 80. Minute kam der Tabellenführer noch einmal vor den Kasten von Fabian Fuchs, doch deren eingewechselte Offensiv-Kraft Pascal Kraml scheitert mit einem mäßigen Lupf-Versuch. Bis zum Abpfiff konnte der TSV die TuS erfolgreich vom eigenen Tor fern halten, ohne noch einmal entscheidend selbst gefährlich zu werden.
Der TSV gewinnt eine insgesamt flotte Bezirksliga-Partie auf schwierigem Geläuf gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Pfarrkirchen verdient mit 1:0. Das deutliche Chancenplus des TSV ist etwas überraschend, unterstreicht aber wieder einmal die Heimstärke der Weiß-Blauen.
 
Tor: 1:0 (66.) Zdenek Becka - Gelbe Karten: Bartlick, Wagner, Huber, Stich (TSV); Obermeier (TuS) - Schiedsrichter: Roland Brunner (Viechtach) - Zuschauer: 110.
 
TSV Langquaid: Fuchs - Becka, Blabl, Dachs, Röhrl (ab 85. Minute Strohmeier), Kokrda (ab 70. Minute Schmidl), Slodarz, Bartlick, Wagner, Huber, Steffel (ab 29. Minute Stich); Stuhlfelder.