1. Mannschaft                                                                                                                                                      Bezirksliga Niederbayern West - Saison 2018/19

Rund um das Spiel beim FSV Landau a. d. Isar

(Freitag, 30. August 2019, 18.00 Uhr)

 

Unser Gastgeber - der FSV Landau

Homepage: www.fsv-landau.de
Gegründet: 1998 Mitglieder: 550 Abteilungen:  Fußball
Präsident: Herbert Stadler Abteilungsleiter: Andreas Kohlmayer Teammanager: Waldemar Betke (36) Vereinsfarben: rot-weiß
Sportliche Erfolge: Meister Kreisklasse Dingolfing 2015/16, Meister Kreisliga Isar-Rott 2018/19
Sportanlage: Harburger Str. 16, 94405 Landau a. d. Isar Sportheim-Tel.: 09951-6032949 Entfernung: 78 km Fahrzeit: 60 min
 

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung beim TSV Velden (1:2) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung beim TSV Velden aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler steht nicht zur Verfügung

Kader des FSV Landau:

Tor:       

Lorenz Becherer (17 / eigene A-Junioren)), Norbert Beke (33), Lukas Schott (25), Jonas Vitek (21)

Abwehr:                

Wolfgang Art (28 / FC Künzing), Hasan Aytac (30), Viktor Betke (24), Reiner Hauser (25), Christoph Hofmeister (25), Josef Kratky (21), Thomas Liebl (19), Tobias Oswald (20), Florian Schott (25)

Mittelfeld:                

Jan Bermann (35), Valentin Damböck (22 / SV Großköllnbach), Maximilian Elsberger (20), Micha Glück (27), Sebastian Graf (26), Korbinian Liebmann (24), Hannes Obermeier (22), Tobias Piller (26), Dominik Prebeck (21), Jonas Reif (26), Florian Reitberger (18 / eiogene A-Junioren)

Angriff: 

Robin Brem (27),  Thomas Etzel (23), Anton Metzner (25), Maximilian Ramet (22), Matthias Reichl (30), Simon Schott (29), Thomas Schrettenbrunner (26),

Trainer:

Jan Bermann (35 / Trainer), Matthias Reichl (30 / Trainer)

Abgänge:               

Taner Eren (SV Türk Gücü Straubing II), Samuel Pex (SpVgg Hankofen-Hailing), Michael Sperl (DJK Altenkirchen)

 

 

 
 

Text: Dennis Wagner

Langquaid möchte Zählbares aus Landau entführen
 
Beim starken Aufsteiger FSV Landau möchte der TSV die drei Punkte aus dem Eggenfelden-Spiel vergolden. Nach Stotterstart punktete die Heimelf aus Landau zuletzt sehr gut.
Nach der Meisterschaft in der Kreisliga Isar-Rott wollte der FSV Landau die Euphorie des Aufstiegs auch mit in die Bezirksliga nehmen. Das klappte für das Team der beiden bayernliga-erfahrenen (SpVgg Hankofen-Hailing) Coaches Jan Bermann und Matthias Reichl eher mäßig, denn aus den ersten drei Spielen gegen Simbach, Abensberg und Kelheim resultierte lediglich ein Punkt (2:2 gegen Simbach). Seitdem, jedoch, punkten die Isar-Städter regelmäßig; aus den letzten fünf Partien musste man nur gegen Altdorf bei der 0:1-Niederlage Punkte abgeben. Dies hat zur Folge, dass das Team in der Tabelle vom Keller bis auf den fünften Rang geklettert ist. Die Spieler des Kaders des FSV Landau sind in der Gegend größtenteils unbekannt, einzig die Namen der beiden Coaches dürfte der geneigte Fan des Amateur-Fussballs in Niederbayern schon einmal gehört haben. Offensiv wussten auf jeden Fall bis dato Matthias Reichl (vier Tore) sowie Anton Metzner und Tobias Piller (ja 3) zu überzeugen. Nach Jahren in Kreisklasse und Kreisliga möchte der ehemalige Landesligist die Bezirksliga in jedem Fall erhalten, am besten natürlich so wenig wie möglich mit dem Abstiegskampf zu tun haben.
Beim TSV Langquaid darf, dank des Sieges gegen den SSV Eggenfelden, der Blick nach unten etwas entspannter getätigt werden. Mit zwölf Punkten ist man im Soll und konnte unnötige Punktverluste zu Beginn der Saison ausgleichen. Gegen Eggenfelden reichte eine solide Mannschaftsleistung und ein Quäntchen Glück zum Heimsieg. Zum Auswärtsspiel am Gillamoos-Wochenende beim FSV Landau muss eine ebenso gute Einstellung an den Tag gelegt werden, damit die Punkte letzten Endes nach Langquaid mitfahren können. Die Urlaubs-Saison ist nun größtenteils überstanden, Benny Bachhuber und Benny Huber kehrten schon letztes Wochenende nach Urlauben in den Kader zurück. Ebenso Andreas Steffel, der nach beruflicher Auszeit wieder angreifen möchte. Ausfallen werden lediglich die Langzeitverletzten, sodass die Langquaider Trainer eine gute Auswahl zur Verfügung hat. Mit Hannes Wagner hat man derzeit einen echten Vollstrecker im Team, der regelmäßig von außen gefüttert werden möchte. Tabellarisch trennt die beiden Teams lediglich ein Punkt, deshalb ist es schwer einen Favoriten auszumachen; die Chancen auf einen Erfolg dürften in etwa ausgeglichen stehen.
Das Spiel findet am Freitag, den 30. August, um 18 Uhr in Landau an der Isar statt. Schiedsrichter der Partie ist Fabian Kirchberger (Nottau).
 
Kader TSV Langquaid: Fuchs, Stuhlfelder - Becka, Blabl, Pernpeintner, Dachs, Röhrl, Steffel A., Kokrda, (Bartlick), Slodarz, Bachhuber, Huber, Wagner, Schmidl, Strohmeier, Halbritter.

 

Text: Dennis Wagner

Langquaid zahlt gegen starken Aufsteiger Lehrgeld
 
Beim FSV Landau an der Isar kassiert der TSV eine 3:0-Niederlage. Trotz großer Spielanteile für den TSV geht der Sieg der Heimelf in Ordnung.
Zum ersten Mal in der Geschichte musste der TSV für ein Bezirksliga-Spiel die Reise nach Landau antreten. Die Elf von Coach Andreas Müller musste ohne ihren spielenden Co-Trainer Rudi Bartlick sowie Fabian Fuchs, Stefan Schmidl und die Steffel-Brüder auskommen. Besser ins Spiel kam die Heimelf, bereits nach sieben Minuten hätte der spätere Doppeltorschütze Anton Metzner seine Farben in Führung schießen können, zögerte aber zu lange. Wenige Minuten später hätte der TSV gerne einen Elfmeterpfiff des Unparteiischen gehört, als eine scharfe Hereingabe einem FSV-Defensivakteur wohl an die Hand sprang - die Pfeife jedoch blieb stumm (11.). Nach 26 Minuten schoss Metzner dann das 1:0 für Landau heraus: Ein diagonaler Ball von wird Tobias Piller aufgenommen und nach innen gepasst, wo Metzner im zweiten Versuch nach Parade von Stuhlfelder zur Führung trifft. Kurz vor dem Seitenwechsel dann die große Chance für Benny Bachhuber auf den Ausgleich: Ein Fehler in der Defensive ermöglicht den Abschluss nach Pernpeintner-Zuspiel, doch Bachhuber verzieht etwa zehn Meter vor dem Tor (45.).
Nach dem Wechsel hatten die Gäste mehr Spielanteile und wollten unbedingt zum Ausgleich kommen. Doch Pernpeintner (50.), Stich freistehend (60.) sowie Bachhuber aus 16 Metern (70.) vergaben allesamt ihre Möglichkeiten. Dann kam es, wie es kommen musste: "Machst du vorne deine Tore nicht, bekommst du sie hinten". Nachdem Metzner in der 71. Spielminute noch den Pfosten traf, nutzte Matthias Reichl einen tollen Querpass vor dem Tor mühelos zum 2:0 in der 75. Minute. Im Anschluss daran machte der TSV hinten auf, warf alles nach vorne. Dies brachte auch noch eine Großchance für Martin Kokrda ein, doch der gegnerische Keeper reagiert glänzend (83.). Damit war man aber hinten offen, wofür Metzner sich mit seinem zweiten Streich an diesem Tag bedankt (90.+1) - 3:0, aus und vorbei.
Trotz größerer Spielanteile schaffte es der TSV an diesem Tag nicht sich vor dem Tor zu belohnen, ganz im Gegenteil zu den Landauern. Somit siegten die Aufsteiger verdient, aber etwas zu hoch. Die Niederlage ist für den TSV kein Drama, allerdings sind die vorderen Ränge erstmal weg.
 
Tore: 1:0/3:0 (26./90.+1) Metzner, 2:0 Reichl - Gelbe Karten: Art, Reif (Landau); Huber (Langquaid) - Schiedsrichter: Fabian Kirchberger (Kropfmühl) - Zuschauer: 200.
 
TSV Langquaid: Stuhlfelder - Dachs, Becka, Blabl, Röhrl (ab 89. Minute Halbritter), Pernpeintner (ab 56. Minute Huber), Stich (ab 81. Minute Strohmeier), Slodarz, Kokrda, Wagner, Bachhuber.