1. Mannschaft                                                                                                                                                      Bezirksliga Niederbayern West - Saison 2019/21

Rund um das Spiel gegen den FC Dingolfing

(Samstag, 17. Oktober 2020, 16.00 Uhr)

 

Sponsor of the day:

 

 

YOU.S - Onlineshop

(Fahrzeugteile)

Inhaber: Yasar und Ugurcan Seftali

Christian Wolff-Str. 5a

84084 Langquaid

09452-9332715   o.     0151-40107888

www.you-s.de

 

  Ugurcan Seftali (links) und Yasar Seftali, die beiden Firmeninhaber und Ballspender, nehmen Abteilungsleiter Jürgen Trohorsch in die Mitte.               

Vielen Dank für die heutige Ballspende!

Unser Gast - der FC Dingolfing

Homepage: http://www.fc-dingolfing.de
Gegründet: 1918 Mitglieder: 500 Abteilungen: Fußball
Präsident: Reinhard Otto Teammanager: Christian Schramm (46), Manuel Wimmer (33) Sportlicher Leiter: Konrad Johann (51) Vereinsfarben: weiß-blau
Sportliche Erfolge: Sportliche Erfolge: 1947, 1969, 1976, 1981, 2003: Niederbayerischer Meister / 1976, 1981, 1997: Meister der Bezirksliga West / 1945, 1950, 1963: Niederbayerischer Pokalsieger
Sportanlage: Stadionstr. 60, 84130 Dingolfing  Sportheim-Tel.: Entfernung: 60 km Fahrzeit: 44 min
 

Vorbericht:

Fettdruck = Spieler kam in der letzten Begegnung gegen den ASCK Simbach (4:1) von Beginn an zum Einsatz. / Kursivdruck = Spieler wurde in der Begegnung gegen den ASCK Simbach aus- bzw. eingewechselt. / Unterstrich = Spieler steht nicht zur Verfügung

Tor:         

Jan Bühler (22), Bogdan Hodoroaba (22), Thomas Kerscher (22), Luca Müller (19), Thomas Obermeier (24), Julian Schwägerl (31 / FC Ergolding)

Abwehr: 

Matthias Allmeier (27), Florian Büchner (27), Andreas Eglseder (26), Adrian Gahabka (26 / SV Schalding-Heining), Tobias Johann (29), Simon Käufl (29), Christoph Laimer (21 / FC Teisbach), Florian Mühlbauer (23), Sebastian Sattler (29), Lukas Wittmann (23)

Mittelfeld: 

Jonas Ettlinger (21),  Julian Kehl (22), Stephan Kerscher (20 / SpVgg Landshut), Fabian Laubner (22 / SpVgg Landshut), Julian Mandl (20), Daniel Schuder (21), Oliver Wagner, Maximilian Wilhelm (21), Lukas Wimmer (20)

Angriff:   

Rinos Bajraktari (24), Marco Beck, Ralph Bischoff (29), Philip Müller (19), Manuel Schneil (25), Benjamin Schommer (36), Benjamin Sußbauer (26), Max Weber (20)

Trainer:

Florian Baumgartl (40), Markus Heiß (37 / SV Sallach), Benjamin Schommer (36 / TW-Trainer)

Abgänge:

Enes Camur (Türk Gücü Dingolfing), Marco Kenneder (TSV Bogen), Stephan Liefke (Karriereende)

 

 

 

 

 

Texte: Dennis Wagner

Der FC Dingolfing wird in Langquaid vorstellig
 
Mit dem FC Dingolfing reist der extrem formstarke Tabellenzweite der Bezirksliga West ins Laabertal. Der heimische TSV sinnt auf Wiedergutmachung nach der Schmach aus dem Ligapokal.
Wenig Grund zur Sorge hat man aktuell beim FC Dingolfing. Die Kreisstädter sind prächtig in Form und haben die vier in 2020 stattfindenden Pflichtspiele mit Bravour gemeistert, nämlich alle vier gewonnen und das bei einem Torverhältnis von 20:5 (darunter der 5:1-Sieg im Ligapokal gegen den TSV Langquaid). Auch der Saisonstart (mit dem 4:1-Sieg gegen den ASCK Simbach) verlief daher nach Wunsch. Somit hat man sich im Lager der Gäste alle Chancen auf den Aufstieg offen gehalten, zum einen über den Ligapokal und zum anderen über den Ligabetrieb, in dem man in Lauerstellung auf Platz zwei und damit auf dem Relegationsplatz steht. Besonders hervorzuheben sind bei den Dingolfingern nach wie vor besonders zwei Dinge: Die taktische und technische Klasse der Mannschaft, die kaum eigene Fehler macht und die enorme Breite im Kader, durch die auch Verletzungen und Auswechslungen nahezu immer gleichwertig aufgefangen werden können. Der FCD hat die letzten beiden Begegnungen gegen den TSV Langquaid jeweils klar gewonnen und geht daher auch als Favorit in die Partie. Das letzte Aufeinandertreffen im Langquaider Waldstadion allerdings konnte der TSV für sich entscheiden und sollte daher absolut zu beachten sein. Das Traineramt in Dingolfing übt mittlerweile übrigens Florian Baumgartl aus (ehemals SpVgg Landshut) und besonderes Augenmerk sollte die Langquaider Defensive auf die Stürmer Manuel Schneil (14 Treffer) sowie Benjamin Sußbauer (11) legen.
Dass der TSV Langquaid seine Ligapremiere seit nun fast einem Jahr um eine Woche später als gedacht feiert, lag an der kurzfristigen Absage der Gäste vom TSV Velden aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls. Die Müller-Mannschaft war also zum Zuschauen verdammt und muss nun gegen den bärenstarken FCD seinen Auftakt hinlegen. Zumindest ist dem Team um Kapitän Gerhard Dachs geblieben, dass sie zu Hause starten dürfen, wo schon so einige Gegner mit leeren Händen die Heimreise antraten. Was allerdings unverändert zur Vorwoche bleibt, ist die Ungewissheit, wo man aktuell steht. Im Ligapokal wechselten sich Licht und Schatten ab, sodass am Ende vier Punkte aus drei Partien standen. Gegen den Gast aus Dingolfing gibt es allerdings daher noch eine Rechnung zu begleichen, denn die 5:1-Niederlage ist nicht das, womit man sich im Lager der Hausherren zufrieden gibt. Personell bleibt die Lage angespannt, denn mit den beiden Steffels, Christoph Stuhlfelder, Martin Kokrda und Zdenek Becka fallen etliche Kräfte aus. Dennoch hat man eine schlagkräftige Truppe aufzubieten, was auf einen heißen Tanz im Langquaider Waldstadion hoffen lässt.
Der Anpfiff findet am Samstag, 17. Oktober um 16 Uhr durch den Unparteiischen Matthias Putz (SV Perlesreut) - Assistenten sind Alexander Fenzl (DJK Böhmzwiesel) und Tobias Bichlmeier (TSV Waldkirchen) - statt.
 
Kader TSV Langquaid: Fuchs - (Blabl T.), Blabl C., Renner, Stich, Wagner, Beerschneider, Pernpeintner, Huber, Röhrl, Seferi, Strohmeier, Dachs, Bartlick, Slodarz, (Gräßlin), Stempfhuber

 

TSV erkämpft sich Überraschungspunkt gegen Dingolfing
 
Gegen den stark in Form angetretenen FC Dingolfing wartet der TSV Langquaid mit einem späten Treffer auf und sichert sich somit einen Punkt. "Doppelpacker" Daniel Beerschneider als Matchwinner.
Ersatzgeschwächt in die Partie gegangen konnte der TSV Langquaid von Beginn an gut mithalten. Nach einer guten Viertelstunde konnte dann Daniel Beerschneider sogar die Führung für die Hausherren herausschießen, als er eine direkte Hereingabe von Andreas Steffel - zuvor durch einen weiten Ball angespielt - aus 13 Metern trocken verwandelte, 1:0. Bis zur Halbzeit hielten sich dann erwähnenswerte Szenen in Grenzen, deshalb brachte der TSV die Führung verdientermaßen in die Halbzeit.
Allerdings dauerte es in Halbzeit zwei nur wenige Sekunden bis der kämpferische Aufwand der ersten Halbzeit dahin war. Denn Benjamin Sußbauer konnte eine Vorarbeit von Manuel Schneil aus knapp 20 Metern neben den linken Pfosten unhaltbar an Keeper Fuchs vorbei ins Tor zirkeln, 1:1. Wiederum nur wenige Momente später war dann auch der Ausgleich nicht mehr aktuell, denn Dingolfing konnte sich in Führung bringen: Eine Flanke von außen wusste Andreas Eglseder gekonnt im Tor unterzubringen. Nicht wenige dachten wohl, dass dem TSV jetzt die Felle davonschwimmen und als dann in Minute 55 auch noch Andreas Steffel nach einer vermeintlichen Tätlichkeit vom Platz musste - ein kleiner Schubser in Richtung des Gegenspielers wertete der Referee als Unsportlichkeit - hätten wohl die wenigsten Zuschauer noch auf den TSV Langquaid gesetzt. Doch der TSV wusste nochmal alle Kräfte zu bündeln und kämpfte durch die Unterzahl noch einmal energischer - hatte noch zwei, drei Mal Glück, dass der Gegner das Tor nicht traf, u.a. bei einem Kopfball an die Latte - sodass der TSV sich das Glück des Tüchtigen erkämpfen konnte: in der vorletzten Spielminute sprang nach einem Einwurf des TSV und einem darauffolgenden Luftzweikampf der Ball an die Hand eines am Boden liegenden Verteidigers des FCD und der Schiedsrichter pfiff sofort einen Strafstoß für den TSV Langquaid - ebenfalls strittig. Diese Chance aus elf Metern ließ sich Daniel Beerschneider nicht nehmen und verwandelte zum 2:2-Endstand.
 
Tore: 1:0 Daniel Beerschneider (16.); 1:1 Benjamin Sußbauer (46.); 1:2 Andreas Eglseder (52.); 2:2 Daniel Beerschneider (89./HE) - Gelbe Karten: Slodarz / Bajraktari, Wilhelm, Sußbauer - Gelb-Rote Karte: Florian Büchner (FCD / 89.) - Rote Karte: Andreas Steffel (TSV / 55.) - Schiedsrichter: Matthias Putz (SV Perlesreut) - Zuschauer: 130.
 
TSV Langquaid: Fuchs - Blabl C., Blabl T., Dachs (ab 82. Minute Renner), Pernpeintner (ab 58. Minute Röhrl), Slodarz, Bartlick, Steffel A., Huber (ab 82. Minute Gräßlin), Beerschneider, Stich (ab 93. Minute Strohmeier); Stempfhuber.